Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
FSG Südkreis holt sich souverän Siegerpokal

Unternehmer-Cup FSG Südkreis holt sich souverän Siegerpokal

Der Kreisoberligist FSG Südkreis gewann am Sonntag den 3. Unternehmer-Cup des TSV Weipoltshausen, der im Rahmen der 30. Jubiläums-Sportwoche ausgetragen wurde. Im Endspiel setzten sich die Südkreisler mit 3:0 gegen den Gruppenligisten SG Kinzenbach durch.

Voriger Artikel
Wacker Frohnhausen triumphiert
Nächster Artikel
Sven Lesch wird zum Elfmeterkiller

Lukas „Lucki“ Wenz von der FSG Südkreis (rechts) beim Kopfballtor gegen Sefa Öcalen (Kinzenbach). Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Weipoltshausen. „Das Turnier war eine gute Vorbereitungseinheit für uns“, sagte FSG-Spielertrainer Daniel Gröb, der sich nicht nur über die gute Offensivarbeit freute. „Hinten stand bei uns die Null, dies war wichtig.“

Kinzenbach kam etwas besser in das Spiel hinein, aber bereits in der zehnten Minute stellte Südkreis die Weichen auf Sieg. Ein Freistoß von Niklas Müller aus dem Halbfeld fand seinen Weg auf den langen Pfosten, und Lukas Wenz setzte den Ball mit einem herrlichen Flugkopfball zur Führung in die Maschen des Kinzenbacher Gehäuses. Mindestens ebenso schön war Niklas Müllers Freistoß aus 25 Metern zum 2:0: In der Nähe des Torwinkels ging der Ball von der Lattenunterkante über die Torlinie.

Danach hatte Südkreis den Gegner in der Partie, die über 2x30 Minuten ausgetragen wurde, im Griff. Nach der Halbzeitpause hatten Florian Weishaupt und Fabian Pötzl das 3:0 auf dem Fuß. In der 53. Minute sorgte Wenz mit einer schönen Einzelleistung dann für die Entscheidung. Auch in der Folge waren die Südkreisler dem vierten Treffer näher als die Kinzenbacher einem Anschlusstreffer. Im Spiel um Platz Drei setzte sich die FSG Wettenberg mit 1:0 gegen den FC Oberwalgern durch. Den Siegtreffer erzielte Süleyman Kilinc in der 42. Minute.

Für das Endspiel hatte sich Südkreis mit einem 3:0 gegen Oberwalgern qualifiziert. Kinzenbach gewann mit 2:0 gegen die FSG Wettenberg. „Die Spiele hatten hohes Niveau, was auch daran lag, dass wir dank unserer Sponsoren Gerüstbau Rühl, Schreinerei Weigand sowie Solida-Holz unser Ziel erreicht haben, überwiegend die ersten Mannschaften zu präsentieren“, sagte Thorsten Fink von der Organisationsleitung, der indes bedauerte, dass sich die eigene Mannschaft der SG Versbachtal nicht für die sonntäglichen Spiele qualifizieren konnte.

von Michael Seehusen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?