Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
FC Ederbergland kommt mit Dennis Lepper

Hessenliga FC Ederbergland kommt mit Dennis Lepper

Ein Wiedersehen und ein neues Gesicht gibt es am Wochenende im Herrenwaldstadion, wenn der 
FC Ederbergland 21 Tage nach dem Hinspiel im Rückspiel auf Eintracht Stadtallendorf trifft.

Voriger Artikel
Mit viel Selbstbewusstsein gen Süden
Nächster Artikel
„Söldner“ reisen zum Kellerduell

Eine Szene aus dem Hinspiel: Stadtallendorfs Del-Angelo Williams (links) kommt beim Schuss von Ederberglands Masih Saighani einen Tick zu spät.

Quelle: Marcello Di Cicco

Stadtallendorf. Nach 13 Tagen Pause geht es für die Eintracht wieder um Punkte in Hessens höchster Spielklasse. Wenngleich die Herrenwälder aufgrund des seitens des TSV Amöneburg abgesagten Kreispokalspiels zu keinem Einsatz kamen, waren die vergangenen Tage keineswegs ereignislos in Stadtallendorf.

In Ivan Jakovljevic hat sich nach Hakki Celik (die OP berichtete) ein weiterer Offensivspieler dem TSV angeschlossen – zur Freude Jakovljevics kroatischen Landsmannes und Eintracht-Trainers Dragan Sicaja: „Im Training hat er einen vernünftigen Eindruck hinterlassen. Er hat eine Chance verdient“, sagt Sicaja, der sich vor allem über die Tatsache freut, dass ihm nun eine weitere 
Option für die Offensive zur Verfügung steht.

„Irgendwann brauchen wir Punkte“

„Gerade wenn Del-Angelo Williams und Erdinc Solak ausfallen, haben wir vorne kaum 
Alternativen“, sieht der Stadtallendorfer Übungsleiter durch die Neuverpflichtung eine gewisse Entlastung für vorne – wenngleich Jakovljevic kein klassischer Stürmer sei. Doch der 25-Jährige bringt unter anderem Erfahrung aus der ersten kroatischen und der zweiten tschechischen Liga mit.

Während die Stadtallendorfer neben dem SC Hessen Dreieich als eines von zwei Teams, die noch ohne Verlustpunkt sind, in den vierten Spieltag gehen, steht beim FC Ederbergland nach drei Spielen erst ein Zähler zu Buche. „Irgendwann brauchen wir Punkte“, weiß FCE-Coach Vladimir Kovacevic, dass der Druck auf seine Elf von Spiel zu Spiel wächst.

Im Hinspiel hatte der Aufsteiger defensiv agiert – für Kovacevic zu defensiv: „Wir müssen intensiver gegen den Ball arbeiten. Viele denken, dass es mit dem gleichen Aufwand wie in der Verbandsliga geht. Das geht aber nicht“, stellt der ehemalige Coach des VfB Marburg klar. Verzichten muss Kovacevic auf den Gelb-Rot-gesperrten Michael Möllmann sowie auf den Rot-gesperrten Benjamin Wolf.

Dafür kehrt Stürmer Daniel 
Gora ins Aufgebot zurück. 
Felix Nolte, der bei der 0:2-Niederlage am Mittwoch gegen 
Ligakonkurrent Rot-Weiß Hadamar die Gelb-Rote Karte gesehen hat, ist unterdessen in der Liga spielberechtigt – ebenso wie Dennis Lepper.

Gegen Hadamar kam der technisch versierte und pfeilschnelle 25-Jährige, der lange für Eintracht Stadtallendorf die Schuhe schnürte, erstmals für den FCE zum Einsatz und belebte sofort das Offensivspiel.

„Jeder weiß, zu was Dennis an guten Tagen fähig ist. Ich erwarte aber keine Wunderdinge von ihm – dass er aus der B-Liga kommt und uns aus dem Tabellenkeller schießt. Er soll erst einmal Spaß am Fußball haben“, wünscht sich Kovacevic, der damit in dieselbe Kerbe wie Sicaja schlägt: „Was Dennis macht, hat alles Hand und Fuß. Ich freue mich für ihn, wenn er wieder auf die Beine kommt und wünsche ihm alles Gute.“

Laurin Vogt fällt mit Mittelhandbruch aus

Die Punkte will Sicaja dennoch am Herrenwald behalten – und die Chancen dafür sieht er gut: „Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, wird der Gegner mit uns Probleme haben.“ Fehlen wird der Eintracht wohl nur Laurin Vogt, der im Hinspiel als einer von drei Stadtallendorfern einen Platzverweis erhielt.

Nach einem Mittelhandbruch, den sich Vogt in Allendorf/Eder bei einem Zweikampf zugezogen hatte, mit anschließender OP ist der 23-Jährige, der gebürtig aus dem Burgwalder Ortsteil Wiesenfeld stammt, erst vor kurzem wieder ins Training eingestiegen.

von Marcello Di Cicco

 
Hessenliga
Hessen Dreieich - Viktoria Kelsterbach (Freitag, 19.30 Uhr)
Rot-Weiß Hadamar -
SV Steinbach
KSV Baunatal - Vikt. Urberach
Spfr. Seligenstadt - Bayern Alzenau
E. Stadtallendorf -
FC Ederbergland
Vikt. Griesheim - Rot-Weiß Darmstadt
OSC Vellmar - FSC Lohfelden 
(alle Samstag, 15 Uhr)
Borussia Fulda - TSV Lehnerz (Samstag, 18 Uhr)
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?