Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Erster Härtetest erfolgt in heimischer Halle

Basketball, Bundesliga Erster Härtetest erfolgt in heimischer Halle

Zwei Wochen vor Bundesliga-Beginn lädt der BC Pharmaserv Marburg zum Kaphingst-Cup. Beim dreitägigen Vorbereitungsturnier in der kleinen Gaßmann-Halle sind gleich vier Erstligisten am Start.

Voriger Artikel
Erhält Eintracht Sieg am grünen Tisch?
Nächster Artikel
„Das wird ein ganz schweres Spiel“

Marburgs Trainer Patrick Unger spielt mit den Blue Dolphins am Wochenende im Wettbewerb um den Kaphingst-Cup. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Zum Auftakt treffen die Marburgerinnen, heute ab 20 Uhr, auf die Chemcats Chemnitz.

In der Mannschaft des Turniersiegers von 2013 stehen zwei ehemalige Marburger Spielerinnen. Lisa Koop bestritt 200 Bundesliga-Partien für den BC. Die beste Dreier-Schützin der Marburger Team-Historie, Amanda Davidson, steht nun als Cheftrainerin bei den Chemcats an der Seitenlinie. „So wie ich höre, trainiert Chemnitz extrem hart und hat super eingekauft“, sagt BC-Trainer Patrick Unger. Nach der Partie wird er sich zusammen mit einer Spielerin im Fan-Talk den Fragen der Besucher stellen.

Am Samstag, 12 Uhr, treten die Gastgeberinnen gegen die TH Wohnbau Angels aus dem Donau-Ries an. „Sie haben punktuell sehr gut verpflichtet. Ich denke, dass sie auch wieder den Anspruch haben, im oberen Mittelfeld mitzuspielen“, sagt Marburgs Coach.

Um 14.30 Uhr spielt evo New Basket Oberhausen gegen Chemnitz. Anschließend duellieren sich ab 17 Uhr Donau-Ries und Oberhausen.

Am Sonntag müssen Chemnitz und Donau-Ries bereits um 9.30 Uhr ran. Die letzte Partie bestreiten ab 12 Uhr Marburg und Titelverteidiger Oberhausen.

Nach deren sportlichem Abstieg und dem Nachrücken ins Oberhaus durch den Rückzug der Rhein-Main Baskets weiß Patrick Unger: „NBO will einiges wieder gutmachen und trainiert schon sehr lange als Team zusammen. Sie scheinen einen sehr aggressiven Spielstil zu pflegen.“

Das Marburger Lazarett ist indes unter der Woche nicht kleiner geworden. Insgesamt sechs Spielerinnen des 15er-Kaders sind angeschlagen. Doch der BC-Coach bleibt nach zwei erfolgreichen Testspielen (78:37 beim Zweitligisten SG Weiterstadt, 78:68 beim Vizemeister TV Saarlouis) optimistisch: „Die Ergebnisse waren sekundär. Aber wir haben nach jedem Spiel einen Schritt nach vorne gemacht.“

Das erwartet er auch für die drei Härtetests in heimischer Halle. „Bisher stand unsere Defense im Mittelpunkt. Am Wochenende werden wir uns in jedem Spiel auch auf andere Bereiche fokussieren“, verrät Unger. „Es wird interessant zu sehen sein, wie sich alle Mannschaften zur vorigen Saison verändert haben“, sagt der 32-Jährige. „Wir haben dieses Jahr ein tolles Team von den Charakteren her, und da lohnt es sich, mal einen Blick in die Halle zu werfen und zu gucken, wie die Mädels so drauf sind.“

Auch diesmal stehe die Weiterentwicklung der Mannschaft auf der Prioritätenliste ganz oben, nicht unbedingt die Ergebnisse. „Unser Ziel ist, jedes Spiel so hart zu spielen, wie es geht. Und dann gucken wir, was dabei rauskommt. Aber natürlich wollen wir immer gewinnen“, sagt der BC-Übungsleiter.

nKaphingst-Cup 2015, Vorbereitungsturnier des BC Pharmaserv Marburg, Spielplan:

Heute, 20 Uhr: Chemcats Chemnitz - BC Pharmaserv Marburg

anschließend Fan-Talk mit Trainer Patrick Unger und einer Spielerin

Samstag, 12. September

12 Uhr: BC Pharmaserv Marburg - TH Wohnbau Angels Donau-Ries

14.30 Uhr: evo New Basket Oberhausen - Chemcats Chemnitz

17 Uhr: TH Wohnbau Angels Donau-Ries - evo New Basket Oberhausen

Sonntag, 13. September

9.30 Uhr: Chemcats Chemnitz - TH Wohnbau Angels Donau-Ries

12 Uhr: BC Pharmaserv Marburg - evo New Basket Oberhausen

ca. 14 Uhr: Siegerehrung.

von Marcus Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?