Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Cappels Turnerinnen steigen wieder auf
Sport Lokalsport Cappels Turnerinnen steigen wieder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.11.2018
Der TSV Cappel schaffte den Wiederaufstieg in die Landesliga III mit (hinten von links) Anna Niemeyer, Carolin Taplick, Mariann Hecker, Carolin Riemer und Johanna Ludwig sowie (vorne von links) Laura Gleiser, Rieke Regel und Vanessa Ziesenitz. Quelle: Privat
Gründau-Lieblos

Das Cappeler Team mit Laura Gleiser, Mariann Hecker, Johanna Ludwig, Anna Niemeyer, Rieke Regel, Carolin Riemer, Carolin Taplick und Vanessa Ziesenitz turnte in der Landesliga IV die Kür modifiziert Leistungsklasse II an Sprung, Barren, Balken und Boden.

Im Vergleich zu anderen Mannschaftswettkämpfen galt die Besonderheit, dass es kein Streichergebnis gab, also alle­ Übungen zum Mannschaftsergebnis zählten und man sich keine Fehler erlauben konnte.
Nach dem etwas unglücklichen Abstieg in die Liga IV Ende 2017 hatten die Cappelerinnen zwar von Anfang an zuerst auf das Finale der jeweils besten vier Mannschaften der Nord- sowie der Südgruppe, dann auf einen möglichen direkten Wiederaufstieg spekuliert, dennoch musste am Finaltag alles passen und mit dieser Deutlichkeit des Ergebnisses hatte keiner gerechnet.

Erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung angetreten konnte das TSV-Team, das sich schon in den vorherigen Wettkämpfen von Wettkampftag zu Wettkampftag steigerte, den direkten Wiederaufstieg bejubeln.
Gleich zu Beginn des Wettkampfes in Gründau-Lieblos zeigten die Cappelerinnen am Stufenbarren (48,50) ihr Können und entschieden die Gerätewertung, zu der Vanessa Ziesenitz (13,35) mit der höchsten Tageswertung und Carolin Taplick (12,55) die meisten Punkte beitrugen, für sich.

Ebenfalls Platz eins gelang zum Wettkampfabschluss am Sprung (Vanessa Ziesenitz 13,50, Rieke Regel 12,35, Mariann Hecker 12,00, Johanna Ludwig 11,75) mit 49,60 Punkten. Nur der spätere Zweitplatzierte und Mitaufsteiger TuS Griesheim hielt an Sprung und Barren mit dem TSV Cappel mit und hatte am Ende gut zwei Punkte Rückstand.

Training zuletzt beim KTV Obere Lahn

„Ein großes Dankeschön geht in dem Zusammenhang auch an die KTV Obere Lahn rund um Albert Wiemers, denn während die Conrad-Hahn-Sporthalle als einzige Trainingsmöglichkeit für Sprung und Stufenbarren bei den Cappelerinnen wegen der Dachsanierung bereits seit über drei Wochen gesperrt ist, die TSV-Halle seit über zehn Jahren auf einen wettkampftauglichen Stufenbarren wartet sowie für den Sprunganlauf zu kurz ist, und in Marburg keine alternativen Möglichkeiten geboten werden konnten, durften die Cappeler Landesligaturnerinnen zur Wettkampfvorbereitung zusätzlich zum Training in Cappel zweimal die Woche nach Biedenkopf fahren und die dortige Halle mitnutzen“ sagte Mareike Opper vom TSV Cappel.

Platz zwei am Schwebebalken mit nur einem Sturz in der Wertung und nur zweistelligen Wertungen sowie Platz fünf in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld am Boden, an dem Anna Niemeyer erst kurzfristig einsprang, komplettierten den guten Wettkampf.

Beste Turnerin war wiederum Vanessa Ziesenitz, die einen herausragenden Wettkampf turnte und alle Geräte für sich entschied. Ebenfalls einen guten Mehrkampf turnte Rieke Regel, die aufgrund ihres Studiums in Osnabrück in den vergangenen drei Wochen kaum trainieren konnte und so ihre ganze Erfahrung ausspielte. Mit zum Team der Saison 2018, das 2019 dann in der Landesliga III an den Start gehen wird, gehörte auch Johanna Arndt.