Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Entscheidung fällt in Wenkbach

Fußball, Relegation zur Kreisoberliga Nord Entscheidung fällt in Wenkbach

Ein Punkt fehlt der FSG Südkreis noch zum Klassenerhalt in der Kreisoberliga. Der soll im entscheidenden Spiel am Donnerstag in Wenkbach gegen die SG Bunstruth/Haina her.

Voriger Artikel
Ehrungsabend: Neustadt und Lahnfels im Doppelpack
Nächster Artikel
Amöneburg wahrt seine Aufstiegschance

Elnhausens Keeper Jakob Schnelle kommt vor Lukas Wenz (Südkreis, links) gerade noch an den Ball. Elnhausens Tobias Kersten (am Boden) beobachtet die Szene. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. TSV Elnhausen - FSG Südkreis 2:3. Tore: 0:1 Simon Weimar (6.), 0:2 Nicolas Combè (39.), 1:2 Jordan Gries (49.), 2:2 Friedrich von Schweinitz (54.), 2:3 Weimar (90.+1). Schiedsrichter: Rabe (Asphe). Zuschauer: 450. Das war nichts für schwache Nerven: In einem offenen Schlagabtausch zweier gleichwertiger Mannschaften hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Zu Beginn der Nachspielzeit schlug Simon Weimar den Ball aus dem Mittelkreis in Richtung Tor der Platzherren. Das Leder traf an der Strafraumgrenze auf und senkte sich über Elnhausens Torwart Jakob Schnelle hinweg zur Entscheidung ins Netz.

In der fünften Minute verhinderte FSG-Keeper Nico Mitschka gegen den völlig freistehenden Justin Gries mit einem tollen Reflex das 1:0 für Elnhausen. Im direkten Gegenzug verlängerte Nicolas Combè mit dem Kopf einen langen Ball auf Weimar, dessen Schuss zum 0:1 ins lange Eck einschlug.

Auf der Gegenseite lenkte Mitschka einen Schuss von Florian Zedlack gerade noch über die Latte (32.). Sieben Minuten später erhöhte Combè mit einem Schuss aus 20 Metern auf 2:0.

Die ersten 20 Minuten nach der Pause gingen klar an die Hausherren, die durch einen Schuss von Jordan Gries zum Anschlusstreffer kamen (49.). Nach einem Freistoß erzielte Friedrich von Schweinitz fünf Minuten später das frenetisch gefeierte 2:2. Für die Gäste hatte Combè in der 73. Minute die erste Möglichkeit im zweiten Abschnitt, seinen Schuss lenkte Schnelle um den Pfosten. In der 84. Minute hatten die TSV-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, eine Flanke von Lukas Peter landete aber nur am Lattenkreuz.

SG Bunstruth/Haina - SSV Hommertshausen 3:0 (3:0). Tore: 1:0 Thorsten Arnold (10.), 2:0 Ibrahim Yoldaser (13.), 3:0 Arnold (33.). Schiedsrichter: Henge (Kirchhain). Zuschauer: 300. Die Heimelf zeigte von Beginn an, dass sie unbedingt gewinnen wollte. In der 10. Minute spielte Martin Grebe quer auf Thorsten Arnold, der flach zum 1:0 traf. Drei Minuten später setzte sich „Ibu“ Yoldaser im Strafraum gegen drei Abwehrspieler durch und schoss halbhoch neben den Pfosten zum 2:0 ein. Gegen die bis dahin indisponierten Gäste markierte Arold nach Pass von Andrej Moldovan schon nach gut einer halben Stunde die Entscheidung.

Nach der Pause ließen die Gastgeber nach. Dadurch bekamen die Gäste etwas mehr Freiraum, hatten bei einem Schuss von Nihat Gülec an den Außenpfosten (54.) und einem abgefälschten Freistoß von Ramazan Gülec auf die Latte (70.) aber auch Pech.

1. FSG Südkreis 2 6:4 6

2. SG Bunstruth/Haina 2 4:1 4

3. TSV Elnhausen 2 3:4 1

4. SSV Hommertshausen 2 2:6 0

Letzter Spieltag: SSV Hommertshausen - TSV Elnhausen, FSG Südkreis - SG Bunstruth/Haina (in Wenkbach, beide Do., 15.30 Uhr).

von Lothar Reeber und Wolfgang Salamon

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil