Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Eintracht unterstreicht Favoritenstellung

Stingel-Reisebüro-Wetter-Cup Eintracht unterstreicht Favoritenstellung

In den beiden gestrigen Begegnungen ließ TSV Eintracht Stadtallendorf gegen Südkreis nichts anbrennen, während der SV Beltershausen gegen Bürgeln große Mühe hatte.

Voriger Artikel
Die SG Lahnfels stürmt in die Hauptrunde
Nächster Artikel
Giudas Kopfballtor legt den Grundstein

Stadtallendorfs Valon Ademi auf dem Weg zum 7:0 gegen die FSG Südkreis.

Quelle: Andreas Schmidt

Bauerbach. Mit Favoritensiegen ging der gestrige Turniertag auf dem Gelände des SV Bauerbach zu Ende.

n TSV Eintracht Stadtallendorf - FSG Südkreis 7:0. Tore: 1:0 Valon Ademi (4.), 2:0 Laurin Vogt (9.), 3:0 Kevin Vidakovics (14.), 4:0 Marcel Seipp (18.), 5:0, 6:0 Vogt (19./29.), 7:0 Ademi (50.).

Der runderneuerte Hessenligist aus Stadtallendorf war mit 23 Spielern angereist, dominierte die Partie von Beginn an und erzielte die Tore fast nach Belieben. Bereits zur Pause hatten die Schützlinge von Trainer Dragan Sicaja den Südkreislern sechsmal „eingeschenkt“. Neuzugang Dominik (ehemals FSV Fernwald) verlieh der Abwehr zusätzliche Stabilität, sodass die FSG kaum zu Chancen kam. Nach der Pause erhöhte Ademi auf 7:0. In der Folge hatte Südkreis-Keeper Nico Nitschka mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen, als er zum Teil glasklare Tormöglichkeiten der Stadtallendorfer mit glänzenden Paraden vereitelte.

n SV Beltershausen - FV Bürgeln 2:1. Tore: 0:1 Ibo Chousin (1.), 1:1 Leon Berthold (42.), 2:1 Eigentor (43.).

Der FV Bürgeln war nur mit einer zehnköpfigen Mannschaft angereist, eröffnete die Partie dennoch mit einem Paukenschlag. Denn bereits nach vier Sekunden hatte Chousin Bürgeln in Führung gebracht. Er nahm den Anstoß mit dem linken Fuß an, sah, dass Beltershausens Keeper zu weit vor dem Tor stand und überwand ihn mit einem Weitschuss. Der favorisierte Kreisoberligist verstand es in der Folge trotz Überzahl nicht, den Rückstand bis zur Pause wettzumachen. Dennoch gelang Beltershausen durch Berthold der Ausgleich und nur wenige Sekunden später die Führung: René Blümke erreichte einen Pass mit der Fußspitze, und ein Abwehrspieler Bürgelns fälschte den Schuss ins eigene Tor ab. Bürgeln versuchte noch einmal, das Blatt zu wenden, doch es blieb beim mühsamen Arbeitssieg Beltershausens.

nSpieler des Tages: Ibo Chousin

n Heute spielen um den Einzug ins Viertelfinale: SF BG Marburg - SG Lahnfels (18 Uhr), SV Großseelheim - FSV Buchenau (19.10 Uhr), SG Neuental/Jesberg - SSV Hatzbach (20.20 Uhr).

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?