Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Eintracht kickt gegen Eintracht

Freundschaftsspiel Eintracht kickt gegen Eintracht

Zum vorletzten Mal vor dem Saisonstart testet Bundesligist Eintracht Frankfurt morgen seine Form gegen eine andere Eintracht: die des Hessenligisten Stadtallendorf.

Voriger Artikel
"Die Leistung war überragend"
Nächster Artikel
Zambrano bekennt sich zur Eintracht

Frankfurts Vaclav Kadlec (links) wird von Fulhams Dan Burn  gehalten. Die Eintracht gewann das Testspiel am Samstag mit 1:0 und gastiert morgen in Stadtallendorf.

Quelle: imago

Stadtallendorf. „Für solche Spiele spielt man Fußball“, sagt Kevin Vidakovics. Erst drei Tage ist es her, dass der Kapitän des TSV mit seiner Elf im Herrenwaldstadion zum Auftakt der Hessenliga-Spielzeit ein 1:1 gegen den KSV Baunatal erkämpfte. Nach dem Regionalliga-Absteiger gibt morgen um 18.30 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) die Frankfurter Eintracht zum 25-jährigen Jubiläum des größten Eintracht-Fanclubs, EFC Adlerhorst Stadtallendorf, seine Visitenkarte in der Industriestadt ab.

Dass die Vorfreude auf dieses Gastspiel des Bundesligisten groß ist, belegt auch die Anzahl von etwa 3000 Karten, die im Vorverkauf abgesetzt wurden. „Angesichts dessen, dass die Partie an einem Wochentag stattfindet, sind wir mit dem Vorverkauf zufrieden“, sagt Werner Fleckna, Geschäftsführer und Schatzmeister des EFC.

„Das wird ein Feiertag“

„Das wird ein Feiertag für meine Jungs, unsere Jugend, aber auch für die Menschen aus der Region. Meine Spieler sollen dieses Spiel einfach genießen. Ich werde jeden einsetzen, den ich habe. Das Ergebnis ist absolut zweitrangig“, meint Dragan Sicaja, Trainer der Herrenwälder, die vor sechs Jahren schon einmal auf den Bundesligisten trafen.

„Damals gewann Frankfurt erst durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 3:2. Allerdings fand dieses Testspiel zwischen den zwei Sommer-Trainingslagern der Frankfurter statt“, erinnert sich Fleckna. Den sportlichen Ehrgeiz will man aufseiten des Hessenligisten auch diesmal nicht vermissen lassen: „Wir wollen so lange wie möglich mithalten“, sagt Vidakovics.

Saisoneröffnungsfeier am Sonntag

Doch nicht nur für die heimische Eintracht hat die Partie einen hohen Stellenwert. Auch die Adlerträger um den alten und neuen Trainer Armin Veh wollen sich vor der Saisoneröffnungsfeier am Sonntag, wenn das letzte Testspiel gegen den FC Tokyo ansteht, gut präsentieren - und sich nicht zuletzt das nötige Rüstzeug für das DFB-Pokalspiel am 8. August gegen den Fünftligisten Bremer SV holen.

„Das ist ein wichtiges Testspiel. Wir nehmen das ernst, denn ich will ja, dass meine Mannschaft in Bremen eine Woche später gut aufgestellt ist“, stellt Veh klar.

Verrückt nach der Eintracht

Und auch Frankfurts Sportdirekter Bruno Hübner weiß: „Stadtallendorf ist verrückt nach der Eintracht, und deswegen ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dort aufzuschlagen. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen unseren vielen Fans etwas bieten. Für uns ist das aber auch ein wichtiger Test vor dem Bundesligastart.“

Nach OP-Informationen wird der Bundesligist mit seinem bestmöglichen Kader anreisen. Möglicherweise wird die Partie sogar aufgewertet, da zwei neue Spieler heute oder morgen in Frankfurt erwartet werden.

„Es wäre für uns natürlich umso besser, wenn wirklich alle Topspieler dabei wären und sie nicht mit einer halben U23 kommen. Dann sieht man, wo man wirklich steht. Wir werden sicher alles geben“, verspricht TSV-Keeper Manuel Bachmeier den Fans.

von Marcello Di Ciccound Jan Martin Strasheim

Service

Eintrittskarten: An der Tageskasse können noch Stehplatzkarten für 10 Euro (6 Euro ermäßigt) erworben werden. Es gibt zwei Kassen vor der Stadion-Haupttribüne und eine Kasse am Festplatz, die ab 14 Uhr geöffnet sind. Karten-Inhaber können den zentralen Einlass an der Haupttribüne nutzen.

Parkplätze: Begrenzte Parkmöglichkeiten gibt es vor dem Herrenwaldstadion (am Freibad), auf dem Bürgersteig in der Waldstraße (Fahrtrichtung stadteinwärts) sowie am Festplatz in der Herrenwaldstraße. Parkschein-­Inhaber können im Stadion parken.

Verkehrsführung: Aus der Waldstraße führt eine Einbahnstraße stadteinwärts (in Richtung „Blumenkreisel“).

Rahmenprogramm: Vor dem Spiel gibt es ab 14 Uhr Einlagespiele der F-/E- und C-Junioren. Wie der Veranstalter mitteilte, wird auch Eintracht-Maskottchen Adler Attila erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?