Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Ein Kinosaal voller Eintracht-Fans
Sport Lokalsport Ein Kinosaal voller Eintracht-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 06.02.2019
Der frühere Eintracht-Profi Uwe Bindewald (links) und Mario Pennisi, Vorsitzender des Fanclubs Cappeler Adler, präsentierten vor der Filmvorführung die originalgetreue Kopie des DFB-Pokals. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Täuschend echt sah sie aus, die originalgetreue Nachbildung der Trophäe, die die Eintracht im Mai vergangenen Jahres gewonnen hatte. So echt, dass Mario Pennisi scherzen konnte: „Wir haben den echten Pokal da – das wissen die in Frankfurt nur nicht.“ Der Vorsitzende des Fanclubs Cappeler Adler hatte aber am Montagabend im Marburger Cineplex nicht nur die Kopie des DFB-Pokals dabei, sondern auch ein Eintracht-Original: Uwe Bindewald.

Der frühere Abwehrspieler, 263 Mal für Frankfurt in der Bundesliga am Ball, stimmte die Eintracht-Anhänger im voll besetzten Kinosaal 4 auf den Film „Die Rückkehr des Pokals“ ein. „Ihr seht von hier unten echt cool aus“, begrüßte Bindewald die Fans, als er mit Pennisi auf die Bühne vor die Leinwand trat und im rot-schwarzen Saal die Menschen in ihren Trikots und Schals betrachtete.

Nur die SGE! Da war ganz schön was los im Cineplex. Zusammen mit Eintracht-Legende Uwe Bindewald sahen hunderte Fans "Die Rückkehr des Pokals" über den DFB-Pokal-Sieg von Eintracht Frankfurt im Cineplex. (Fotos: Nadine Weigel)

Zu sehen gab es dann einen emotionalen Film. Und der verzichtete weitgehend auf Spitzen gegen den deutschen Rekordmeister und Pokalsieger. Im Gegenteil: Der FC Bayern wurde zur Übermannschaft erhöht – so war es noch leichter, die Leistung des Außenseiters aus Frankfurt als Heldentat darzustellen.

Der Eintracht-Seele tat das natürlich gut. Schließlich wurden die Protagonisten im Film – selbstverständlich Spieler und Trainer, Präsident Peter Fischer, Finanzvorstand Axel Hellmann, aber auch Edelfan Andreas Geremia, Sänger der Metal-Band Tankard oder Vereinsikone Charly Körbel – nicht müde, die Besonderheit der Eintracht zu betonen: eine lange Tradition aus Herzblut und Leidenschaft mit mitreißenden Siegen, aber eben auch immer wieder klägliche Niederlagen und tragisches Scheitern. Dann kam eben das Finale von Berlin im Mai 2018. Und die Erkenntnis: Die Eintracht kann eben auch große Siege erringen!

von Holger Schmidt

Am Mittwochabend, 20 Uhr, zeigt das Cineplex Marburg den Film noch einmal.