Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Ehrungsabend: Neustadt und Lahnfels im Doppelpack

Fußball Ehrungsabend: Neustadt und Lahnfels im Doppelpack

Die Meister der heimischen Ligen, die offensivfreudigsten Mannschaften, Torjäger, Schiedsrichter und Ehrenamtler gaben sich am Freitagabend zum Ehrungsabend im Bürgerhaus Bauerbach ein Stelldichein.

Voriger Artikel
TSV erwartet Rekordkulisse
Nächster Artikel
Entscheidung fällt in Wenkbach

Beim Ehrungsabend in Bauerbach wurden auch die erfolgreichsten Torjäger der einzelnen Ligen ausgezeichnet. Foto: Benedikt Bernshausen

Quelle: Benedikt Bernshausen

Bauerbach. Der VfL Neustadt und die SG Lahnfels kamen als Meister der „Ersten“ und Reserve zu dieser hessenweit exclusiven Veranstaltung gleich im Doppelpack. Der FSV Schröck dagegen mit einer kleineren Delegation, da sich 13 Spieler an diesem Wochenende auf einem Rundenabschluss-Trip nach Ibiza befinden.

Besondere Anerkennung fanden die Leistungen der SG Lahnfels und des VfB Wetter II, die in der Saison ungeschlagen blieben. Großen Beifall heimste die SG Lahnfels ein, die trotz der beiden abgesagten Spiele des SSV Steinperf mit 193 Toren für den Topwert aller Mannschaften sorgte. Allein 61 davon gingen auf das Konto von Fabian Schmidt, der bei der Pokalübergabe durch Sparkassen-Bereichsleiter Andreas Knoll besonders gewürdigt wurde.

Bei den Schiedsrichterehrungen hob Kreisschiedsrichterobmann Steffen Rödiger besonders die 60-jährige Zugehörigkeit von Waldemar Hoos und Ludwig Reinhardt hervor, der noch seinen alten Ausweis präsentieren konnte.

In Anbetracht des WM-Spiels Spanien gegen Holland wurde das Programm des Abends, das durch Vorführungen der Tanzgruppe des VfL Neustadt unter der Leitung von Alexandra Geus und Auftritten von DJ Michael Herty umrahmt wurde, zügig abgewickelt.

von Kurt Arke

Kreisfußballwart Peter Schmidt ehrte die Meister: FSV Schröck (Gruppenliga Gießen/Marburg), TSV Kirchhain (Kreisoberliga Nord), RSV Roßdorf (Kreisliga A Marburg), VfL Neustadt (Kreisliga Marburg B I), SG Lahnfels (Kreisliga B Biedenkopf), VfB Wetter II (Kreisliga B Frankenberg), FV Breidenbach II (Kreisliga B Marburg II), die Reserven vom FV Wehrda, SG Niederweimar/Haddamshausen, VfL Neustadt und der SG Lahnfels, SV Bauerbach (Kreispokalsieger), SG Niederklein/Langenstein (Kreismeister Ü 50), SG Niederweimar/Haddamshausen (Kreismeister Ü 35 Futsal), Frauen: SG Marburgerland (Hessenmeister).

Ehrung der besten Torschützen und offensivsten Mannschaften durch die Sparkasse Marburg-Biedenkopf sowie den Sporttreff Marburg mit einer Sporttasche: Ahmet Marankoz (Eintracht Stadtallendorf, 13 Tore), Andreas Schoch (SF BG Marburg, 37 Tore), Fabio Monaco (TSV Erksdorf, 30 Tore), Matthias Pape (RSV Roßdorf, 43 Tore), Marvin Fuchs (SG Versbachtal, 12 Tore), Matthias Müller (VfB Wetter II, 41 Tore), Niko Müller (VfL Neustadt, 40 Tore), Kevin Bartsch , FV Cölbe II, 29 Tore), Fabian Schmidt (SG Lahnfels, 61 Tore), Thomas Lampmann (SG Lahnfels Reserve, 25 Tore). Frauen: Janina Hutera (RSV Roßdorf, 10 Tore), Theresa Goy (SF BG Marburg, 29 Tore), Melanie Schwaag (TSV Caldern, 33 Tore), Annemarie Kuessner und Lisa Rink (beide FC Weimar/Lahn, 14 Tore), Romina Rothmeier (FSG Ebsdorfergrund, 9 Tore).

Offensivste Mannschaften: Eintracht Stadtallendorf (52 Tore), SF BG Marburg (108), TSV Kirchhain (87), SF BG Marburg II (124), SG Versbachtal (75), SG Lahnfels (193), VfL Neustadt (144), FV Cölbe II (92), VfB Wetter II (142). Frauen: RSV Roßdorf (46 Tore), SF BG Marburg (57), SF BG Marburg II (68), FC Weimar (81), FC Ebsdorfergrund (52).

Kreisschiedsrichterobmann Steffen Rödiger ehrte die Schiedsrichter: Musta Altay, Michael Klein, Peter Nahrgang (10 Jahre), Ernst Langer (20 Jahre), Otto Seidemann (50 Jahre), Hans-Jakob Geissler (55 Jahre), Waldemar Hoos, Ludwig Reinhardt (60 Jahre).

DFB-Ehrungen durch den Ehrenamtsbeauftragten Henner Auffarth: Lilo Orthwein (FV Wehrda) und Elke Linnenkohl (FV Cölbe), jeweils DFB-Uhr, Johannes Block (SV Beltershausen), Christel Meyer (SG Lahnfels) und Reinhold Fischer (SV Bauerbach). Der Fairplay-Preis ging an Johannes Schürmann (RSV Roßdorf).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil