Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Dieser Moment ist sehr emotional“

Sportlerehrung in Marburg „Dieser Moment ist sehr emotional“

276 Sportler sind am Freitagabend in der Großsporthalle für ihre Erfolge geehrt worden. Vertreten war fast die gesamte sportliche Bandbreite: von Basketball über Darts bis hin zu Taekwondo.

Voriger Artikel
Zwei Fehler kosten Ristau besseres Ergebnis
Nächster Artikel
Sicaja: „Diesmal muss die Bude brennen“

Bei den Schwimmvereinen im Landkreis gab es im vergangenen Jahr zahlreiche Erfolge zu bejubeln. Die Schwimmer stellten sich nach ihrer Auszeichnung zum Gruppenfoto auf.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Joscha Kröpelin von den Fechtern des VfL Marburg steht zum ersten Mal auf der großen Bühne bei der Sportlerehrung. Ein paar Hände schütteln, einmal in die ­Kamera ­lächeln, dann darf der Zehn­jährige auch schon wieder zurück zu seinem Platz, an dem die Familie wartet. Stolz hält Joscha seine Medaille in den Händen. „Es ist eine tolle Sache, so eine Auszeichnung zu bekommen“, sagt der Schüler. Er erhält sie für seinen Sieg bei der hessischen Meisterschaft im vergangenen Jahr, dem ersten Platz im Herrenflorett.

Sportlerehrung der Stadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf - Judogruppe der Blista Marburg. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

So wie er wurden an diesem Abend etliche Sportler vor rund 700 Gästen geehrt. Für Landestitel gab’s die ­Bronzemedaille, für Erfolge auf bundesweiter und internationaler Ebene entsprechend Silber und Gold. Vertreten war die heimische sportliche Elite aus ganz verschiedenen Bereichen: Fußball, Basketball, Darts, Rudern, Schwimmen, Leichtathletik – und, und, und. Zum dritten Mal ehrten Stadt und Landkreis gemeinsam. „Wir freuen uns, dass wir so viele engagierte und erfolgreiche Sportler haben“, sagte Marburgs OB Dr.

Thomas Spies. „Die Leistung der Sportler kann gar nicht hoch genug geschätzt werden, denn sie tragen den Namen der Region, des Land­kreises und der Stadt hinaus in die Welt“, betonte Landrätin Kirsten Fründt. Gemeint war damit sicher auch Darts-Spielerin Gabriela Göbel. Die Marburgerin hatte im Mai in Chicago Gold bei den Bullshooter-Weltmeisterschaften gewonnen. „Dieser Moment, auf der Bühne geehrt zu werden, ist schon sehr emotional“, verriet sie.

Durch den Abend führte Moderator Aleksander Kräling, ihn unterstützten Pia Schwarz und Julian Ludwig. Zwischen den Ehrungsblöcken bekamen die Gäste viel Show geboten: Der Kendo-Verein aus Lich gab Einblick in die moderne Form des Schwertkampfes, „The Light Crew“ zeigte einen beeindrucken LED-Tanz und die „Sumo-Boys“ legten einen artistischen Auftritt auf dem Trampolin hin. Für die musikalische Unter­malung sorgte Ralph Lohaus.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.