Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Dreihausens Offensive macht Eindruck

Hallenstadtmeisterschaft: Gruppe C Dreihausens Offensive macht Eindruck

Trotz makelloser Bilanz müht sich in Gruppe C der Offenen Marburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaften die FSG Homberg/Ober-Ofleiden in die Zwischenrunde, der VfL Dreihausen folgt. Den größten Applaus aber erntet der Gruppenletzte, das Flüchtlingsteam vom 1. FC Waldtal Somalia.

Voriger Artikel
Offensive "Schimmelreiter" siegen überlegen
Nächster Artikel
Bauerbach erledigt seine Aufgabe diszipliniert

Musa Abdirahman Muse (rechts) erzielte im letzten Gruppenspiel gegen Sterzhausen die einzige drei Turniertore für das Flüchtlingsteam 1. FC Waldtal Somalia. Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Ein bisschen verärgert war Hombergs Trainer Thomas Brunet zwischenzeitlich schon. Seine Mannschaft holte sich zwar am Ende standesgemäß den Gruppensieg, doch das Auftreten der FSG stimmte Brunet nicht durchweg zufrieden. „Wir haben anfangs überheblich und pomadig gespielt“, sagte er, „der Ball ist einfach nicht gut gelaufen.“ Bemerkbar machte sich das vor allem in der ersten Begegnung gegen Sterzhausen, als sich Homberg zu einem umkämpften 4:2-Erfolg quälte. In den letzten beiden Partien sei das Zusammenspiel dann aber flüssiger geworden, schob Brunet nach. Mit Top-Torschütze Andreas Enns, der neun Treffer erzielte, hofft der Gruppenligist nun auf den Einzug in die Endrunde.

Dies dürfte auch das Ziel des VfL Dreihausen sein. Das Team aus dem Ebsdorfer Grund - traditionell als gute Hallenmannschaft bekannt - verpasste nur aufgrund der knappen 1:2-Niederlage gegen Homberg Platz eins. Die Offensive um Nico Portjanow und David Boss zeigte sich mit insgesamt 18 Treffern in Torlaune.

Den Schlüsselerfolg zum Weiterkommen feierte der VfL bereits in seiner Auftaktpartie gegen Richtsberg. Die BSF hatten mit 2:0 geführt, als Dreihausen aufdrehte und schließlich noch mit 5:3 gewann. Der Kreisoberligist holte sich damit drei wichtige Punkte gegen den direkten Konkurrenten - und für Richtsberg als Gruppendritten war es im Nachhinein eine ärgerliche Niederlage. „Natürlich wären wir gerne weitergekommen“, erklärte Spielertrainer Serkan Varlik, „unsere Leistung war okay, aber wir hatten eben auch eine ziemlich starke Gruppe.“

Zu dieser Erkenntnis musste auch der FSV Sterzhausen gelangen, der zwar engagiert auftrat, in den Spielen gegen Homberg und Richtsberg aber jeweils knapp den Kürzeren zog. Luca Alfano sah als einziger Akteur an diesem Tag die Rote Karte, weil er - laut Aussage des Schiedsrichters Phillip Braun - im letzten Spiel gegen den 1. FC Waldtal Somalia seinen Gegenspieler beschimpft hatte.

Mit Spannung war der Auftritt der Flüchtlingsmannschaft aus dem Marburger Stadtteil erwartet worden. „Es hat sehr viel Spaß gemacht“, resümierte Musa Abdirahman Muse nach der letzten Begegnung. Die Nummer neun des 1. FC Waldtal Somalia hatte gegen den FSV Sterzhausen die ersten und einzigen drei Treffer für sein Team erzielt. Obwohl die geflüchteten Freizeitkicker in fast allen Gruppenspielen deutlich unterlegen waren, gaben sie bis zum Schluss nicht auf. Das Publikum in der Halle würdigte nahezu jeden halbwegs gefährlichen Angriff mit Szenenapplaus. Für Waldtals Vorsitzenden Marlon Müller war das ein tolles Zeichen. „Die meisten Spieler wohnen in unserem Stadtteil, auch der Fußball ist wichtig für ihre Integration.“

Der somalische Flüchtling Mohammed Mahmud Wardi hatte das Team auf die Beine gestellt (ein ausführlicher Bericht folgt). Knapp 30 Flüchtlinge aus Somalia, aber auch aus Eritrea, Palästina und Afghanistan spielen schon seit mehr als einem Jahr in ihrer Freizeit zusammen. Seit April sind sie Mitglieder beim 1.FC Waldtal und trainieren am Georg-Gaßmann-Stadion. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Soziale Brennpunkte Marburg organisierten Wardi und der 1.FC die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft.

Gruppe C

BSF Richtsberg - VfL Dreihausen 3:5

FSG Homberg - FSV Sterzhausen 4:2

VfL Dreihausen - 1. FC Waldtal Somalia 5:0

FSV Sterzhausen - BSF Richtsberg 3:5

1. FC Waldtal Somalia - FSG Homberg 0:7

VfL Dreihausen - FSV Sterzhausen 7:0

1. FC Waldtal Somalia - BSF Richtsberg 0:5

FSG Homberg - VfL Dreihausen 2:1

FSV Sterzhausen - 1. FC Waldtal Somalia 7:3

BSF Richtsberg - FSG Homberg 1:4

1. FSG Homberg 4 17:4 12

2. VfL Dreihausen 4 18:5 9

3. BSF Richtsberg 4 14:12 6

4. FSV Sterzhausen 4 12:19 3

5. Waldtal Somalia 4 3:24 0

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?