Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Doppelsieg für Marburgs Goalballer

1. Hessenpokal Doppelsieg für Marburgs Goalballer

Beim erstmals ausgetragenen Hessenpokal im Goalball belegten die beiden Mannschaften der SSG Blista Marburg die Plätze eins und zwei.

Voriger Artikel
Eintracht Frankfurt lehnt AFD-Mitgliedsanträge ab
Nächster Artikel
In der Schweiz soll der erste Sieg her

Die SSG-Spieler (von links) Annkathrin Denker, Jan Wolf und Charlotte Hartz verhindern einen Gegentreffer. 

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Besser konnte es beim 1. Goalball-Hessenpokal für die Sportlerinnen und Sportler der Sehgeschädigten Sportgemeinschaft (SSG) der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) Marburg nicht laufen: Gold und Silber sprangen nach Turnierende für die heimischen Teams heraus. Platz drei ging an Friedberg.

„Es hat mich am meisten gefreut, dass die erste Auflage so gut angenommen wurde, dass die Teams ihren Spaß hatten und einige, vor allem junge Spielerinnen und Spieler, wichtige Erfahrungen sammeln konnten“, zeigte sich Michael Feistle, Turnier-­Organisator und Vorsitzender der SSG Blista Marburg, hochzufrieden.

Drei Teams nach der Vorrunde punktgleich

Ein Extralob ging an den Marburger Spieler Jan Wolf, „der zeigte, was er in den vergangenen Jahren gelernt hat“, betonte Feistle.

Aktive und Verantwortliche der SSG Blista Marburg freuen sich über Gold beim Hessenpokal (hinten von links): Jan Wolf, Natascha Bretzke, Michael Feistle, Nils Emig, Charlotte Hartz und Sascha Schäfer sowie (vorne von links) Roman Qayumi und Yasha Müller. Privatfoto

Zuvor ging es bei den Spielen in der Gruppe A denkbar knapp zu: Drei Teams waren nach der Vorrunde punktgleich, lediglich die Tordifferenz entschied, dass letztlich die SSG Blista Marburg I im Finale gegen ihre eigene zweite Mannschaft antreten musste. Die SSG Blista II hatte alle ihre Spiele in der Gruppe B gewonnen.

Das Endspiel war von Spannung und sportlicher Dramatik geprägt. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Führung wechselte mehrfach. Am Ende stand ein knapper 8:7-Erfolg für die erste Mannschaft der SSG Blista, „doch waren an diesem Tag beide Teams die Gewinner“, sagte SSG-Trainer Sascha Schäfer.

von Michael E. Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testspiel Stadtallendorf gegen Alzenau