Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Dolphins landen zum Auftakt klaren Sieg

Basketball, Kaphingst-Cup Dolphins landen zum Auftakt klaren Sieg

Die Bundesliga-Basketballerinnen des BC Pharmaserv Marburg sind am Freitag mit einem klaren 93:52 (51:24)-Erfolg über den Zweitligisten Grünberg in den Kaphingst-Cup in der Gaßmann-Halle gestartet.

Voriger Artikel
Schäfers Blick geht schon gen Tokio
Nächster Artikel
Breidenbach schlägt sich selbst

Marburgs Mali Sola (links), die von Grünbergs Michaela Kucera verteidigt wird, sucht eine Anspielstation.Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Wirklich zufrieden war BC-Trainer Patrick Unger dennoch zum Auftakt des dreitägigen Turniers nicht: „Wir wollten Tempo machen. Das haben wir in den ersten zehn Minuten nicht so geschafft. Die Courage hat gefehlt, wir haben halbherzig gespielt.“ Erst nach einer Auszeit Ungers, in der es zu Beginn des zweiten Viertels lauter wurde, lief es besser: „Die zweiten zehn Minuten waren gut.“

Dem Coach missfiel allerdings die Leistung in der Verteidigung. „Wir haben gesagt, dass wir nicht aufs Scoreboard gucken“, erklärte Unger. „Das Einzige, was mich interessiert, ist die Nummer, die rechts steht.“ 52 Punkte standen da am Ende für den Kooperationspartner. „Gegen einen Zweitligisten dürfen wir nicht so viel zulassen“, fand Unger. „Wir müssen uns defensiv steigern.“

Yohn erzielt 31 Punkte

Probleme bereitete den Dolphins der amerikanische Neuzugang auf Seiten Grünbergs, Sarah Olson. 27 Punkte, davon vier Dreier, gelangen der Aufbauspielerin. Diese Ausbeute übertraf nur eine Spielerin:Katie Yohn, zusammen mit Svenja Greunke neue Kapitänin des BC, versenkte sieben Dreipunktewürfe und brachte es insgesamt auf 31 Punkte. Yohn und Baker waren es, die die Marburgerinnen führten.

Von den Neuzugängen wusste nur Centerspielerin Diana Voynova phasenweise zu überzeugen, wenngleich Unger über das Quartett sagte: „Sie machen alle ihren Job.“ Von den jungen Alexandra Wilke und Mali Sola werden sicher ohnehin keine Führungsaufgaben erwartet. Aufbauspielerin Paige Bradley hingegen konnte dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken.

Am Samstag trifft der BC in der Gaßmann-Halle um 18 Uhr auf Nördlingen, am Sonntag um 13.30 Uhr auf Halle.

BC Marburg: Yohn 31, Baker 20, Voynova 13, Greunke 8, Schaake 5, Wilke 5, Bradley 4,Sola 4, Winterhoff 3.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil