Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Dolphins bleiben ohne Medaille

Basketball: Top4 Dolphins bleiben ohne Medaille

Der BC Pharmaserv Marburg hat sein Ziel verpasst, bei der Pokalendrunde eine Medaille zu holen. Die Basketballerinnen unterlagen Sonntagmittag im Spiel um Platz drei dem Herner TC mit 51:67 (23:27).

Voriger Artikel
Blue Dolphins verpassen Pokalsensation
Nächster Artikel
Breidenbach wartet weiter auf Sieg

BC Marburg-Trainer Patrick Unger ist fassungslos: Gegen den Herner TC hielten die Blue Dolphins eine Halbzeit lang mit, brachen im dritten Viertel aber ein. Foto: Thorsten Richter (Archiv)

Quelle: Archiv: Thorsten Richter

Marburg. Der Herner TC bleibt der Angstgegner für den BC Pharmaserv Marburg. Beim "Sparkassen Top4" in der heimischen Gaßmann-Halle hielten die Blue Dolphins nur eine Halbzeit lang mit, brachen im dritten Viertel aber ein. Somit verteidigte Herne die Bronzemedaille, die es schon im Vorjahr für das Team aus dem Ruhrgebiet gegeben hatte.

TOP 4 - Rutronik Stras Keltern gegen den Herner TC

Zur Bildergalerie

Zu Beginn des Spiels um Platz drei traf Finja Schaake einen Dreier zur frühen BC-Führung. Damit schien die Partie einen anderen Lauf zu nehmen als am Vortag, wo die Marburgerinnen beim 66:79 im Halbfinale gegen Wasserburg schwach von außen agierten. Doch es sollte in einer Partie auf äußerst mäßigem Niveau der einzige Dreier der Gastgeberinnen bleiben. "Man hat gespürt, dass die Mannschaft Angst hatte zu verlieren", sagte BC-Trainer Patrick Unger. "Wir haben uns selbst geschlagen."

Trotzdem war das Spiel zunächst offen, weil auch Herne nicht gut traf und sich viele Ballverluste erlaubte. Mit 14:14 ging es ins zweite Viertel, wo die Gäste sich etwas absetzten (27:19). Julia Gaudermann und Katie Yohn war es zu verdanken, dass Marburg auf Schlagdistanz mit 23:27 in die Kabine ging.

Einbruch nach der Pause

Im dritten Viertel folgte dann allerdings der Einbruch. 34:37 hieß es aus Marburger Sicht, die Dolphins hatten zudem Ballbesitz. Doch dann folgte ein 2:16-Lauf, Hernes Centerspielerin Katharina Fikiel war in dieser Phase nicht zu stoppen. Auch ein Weckruf von Patrick Unger in Form eines technischen Fouls konnte daran nichts ändern.

Beim 36:53 war die Messe gelesen, wenngleich Marburg noch einmal auf 46:56 herankam. Es war nur ein Strohfeuer. Herne gewann mit 67:51. Beste Marburger Werferin war Finja Schaake mit 13 Punkten, für Herne erzielte Katharina Fikiel 18. "Kompliment an meine Mannschaft", sagte HTC-Trainer Marek Piotrowski. "Das Halbfinale gegen Keltern hat Nerven gekostet und wir hatten ja eigentlich andere Ziele als das Spiel um Platz drei. Das war ein gutes Zeichen der Mannschaft und wichtig vor den Playoffs."

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Blue Dolphins verpassen Pokalsensation

Der BC Pharmaserv Marburg hat am Samstag im Halbfinale des Top4-Turniers mit 66:79 (31:37) gegen Titelverteidiger und Topfavorit TSV Wasserburg verloren. Im Spiel um Platz drei geht es am Sonntag für die Blue Dolphins um 12 Uhr in der Gaßmann-Halle gegen den Herner TC, der im ersten Halbfinale mit 67:73 gegen die Rutronik Stars Keltern unterlag.

mehr
Unger: "Wir feuern aus allen Rohren"

Seriensieger Wasserburg geht am Samstag (ab 14 Uhr) und Sonntag (ab 12 Uhr) als klarer Topfavorit in die Pokalendrunde. Die wird aber alles andere als ein Langweiler - meinenTrainer, Funktionäre, Fans und Spielerinnen.

mehr
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?