Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Die Mitte glänzt für die Bogenschützen golden

Gaumeisterschaften Die Mitte glänzt für die Bogenschützen golden

Heimische Erfolge gab es bei den Gaumeisterschaften in der Schützenklasse mit dem Compound- und mit dem Blankbogen.

Voriger Artikel
Immer auf den Spuren der Mannschaft
Nächster Artikel
Fans erwartet illustres Teilnehmerfeld

Markus Staufenberg vom gastgebenden SV Momberg visiert die Mitte an. Wie viele Punkte tatsächlich erzielt wurden, ermitteln die
Bogenschützen nach jeder Passe direkt an der Scheibe.Fotos: Tobias Hirsch

Quelle: Tobias Hirsch

Momberg. Die Ampel am Schießstand springt auf grün. Markus Staufenberg konzentriert sich, nimmt Maß und lässt den Pfeil fliegen. Sechs davon schickt der 21-Jährige vom SV Momberg, der die Meisterschaft des Gaus 5 (Vogelsberg) ausrichtete, pro Durchgang (Passe genannt) auf die Reise Richtung Scheibe. Die steht in 70 Metern Entfernung. Bei zwölf Passen macht das 72 Pfeile. Nach jeder Passe springt die Ampel von grün auf rot. Schießstopp. Dann gehen die Schützen zur Scheibe - Ringezählen ist angesagt.

Keiner trifft häufiger die 10 als Markus Staufenberg

Auf Ruhe, Konzentration und Kraft kommt es beim Bogenschießen an. „Konzentration ist das A und O“, sagt Markus Staufenberg. Er schließt dazu die Augen und geht die Abläufe im Kopf noch einmal durch: „Es geht darum, sauber und gleichmäßig zu schießen.“ Dabei ist das Gold - also der gelbe Bereich in der Mitte - immer das Ziel. Ein Treffer ins Gold bringt neun oder zehn Punkte. Dreimal trifft Staufenberg in die 10, fünfmal sogar ins X, die Mitte der Mitte. Das X gibt auch die Höchstzahl von zehn Punkten, ist aber bei Gleichstand ausschlaggebend.

So weit kommt es nicht. Zwar erwischt Staufenberg am häufigsten von allen Teilnehmern in der Recurve-Schützenklasse die Mitte - seine 476 Punkte reichen aber dennoch nur zu Platz drei. Johann Oborowski aus Kleinlinden schafft trotz nur einer 10 insgesamt 549 Punkte und gewinnt vor dem Gießener Thomas Schäfer (503).

Bei den Frauen hat Kerstin Rettig mit dem Recurve-Bogen leichtes Spiel - die Marburger Altorientalistik-Studentin vom SV Moischt ist die einzige Teilnehmerin. Sie ist es gewohnt. „Ich bin immer die einzige Dame“, sagt sie.

Gewonnen - und trotzdem nicht Gaumeisterin

Gaumeisterin darf sie sich aus diesem Grund hinterher nicht nennen, wie der Bogenreferent des Schützengaus 5, Gerhard Heilmann, erklärt. Aber immerhin könnte sich Rettig für die Hessenmeisterschaften qualifizieren. Das entscheidet sich jedoch erst, wenn alle Gaumeisterschaften in Hessen ausgetragen und die Ergebnisse bekannt sind. Ob Rettigs 487 Punkte genug sind? „Es könnte reichen“, sagt die 27-Jährige.

Zumindest hat sie ihr Ziel erreicht und die 480er-Marke geknackt. Wobei es zur Halbzeit, bevor der Regen kam, mit 262 Punkten noch besser aussah. „Voll auf Kurs“ sah sie sich. Da waren sogar erstmals im Freien 500 Punkte im Bereich des Möglichen für Kerstin Rettig, die sich beim Schießen immer viel Zeit lässt. „Ich gucke mich zwischen den Pfeilen gerne um“, erklärt sie. „Ich unterbreche die Konzentration, damit ich abschalten kann.“

Siege gab es in der Schützenklasse mit dem Compoundbogen für Christian Baron (SV Moischt) und mit dem Blankbogen für Gerald Lengelsen (SV Marburg) - allerdings waren die Klassen auch nur spärlich besetzt. Ordentlich besetzt waren dagegen die Nachwuchsklassen, was vor allem an Ausrichter Momberg und dem SV Moischt lag. „Wir haben eine starke Jugendgruppe“, sagt Thomas Wieber, der Bogenwart des SV Momberg. 15 Nachwuchsschützen bildet der Verein derzeit aus. „Das funktioniert gut.“

Gau 5 (Vogelsberg)

  • Recurve, Schützenklasse: 1. Johann Oborowski (SC Roland Kleinlinden) 549, 2. Thomas Schäfer (SV Gießen) 503, 3. Markus Staufenberg (SV Momberg) 476; Frauen: Kerstin Rettig (SV Moischt) 487; Schüler A (männlich): 1. David Schwalm (SV Momberg) 402; Schüler A (weiblich): 1. Lena Wolf (SV Moischt) 488; Schüler B (männlich): 1. Leon Dreyer (SV Moischt) 408, 2. Mika Michel (SV Momberg) 359, 3. Justin Lawrenze (SV Momberg) 294, 4. Elias Völker (SV Momberg) 214; Schüler B (weiblich): 1. Marlene Stark (SV Momberg) 410, 2. Rebecca Wieber (SV Momberg) 365; Schüler C: 1. Dominik Stark (SV Momberg) 254, 2. Lilliane Albrecht (SV Moischt) 192; Jugend (männlich): 1. Jonas Geller (SC Roland Kleinlinden) 542, 2. Dominik Becker (SV Moischt) 401, 3. Jannis Weck­esser (SPSV Hatzbach) 297, 4. Patrick Schönheit (SV Moischt) 291; Altersklasse (männlich): 1. Dieter Köhn (SV Gießen) 594, 2. Thomas Wieber (SV Momberg) 552, 3. Dirk Schreiber (SV Moischt) 509.
  • Compound, Schützenklasse: 1. Christian Baron (SV Moischt) 650, 2. Claus Scharfenberg (1. BSC Gießen) 602.
  • Blankbogen, Schützenklasse: 1. Gerald Lengelsen (SV Marburg) 393, 2. Helge Wolff (SV Gießen) 217; Frauen: 1. Sabine Lauber-Pohle (SPV Schweinsberg) 360; Jugend: 1. Johannes Bergerfurth (SPV Schweinsberg) 298, 2. Tina Rashid (SV Moischt) 250; Offene Klasse: 1. Alexander Schwarz (SV Marburg) 315.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?