Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Top-Spieler geben sich die Ehre

Deutsche Top-Spieler geben sich die Ehre

Am Samstag und Sonntag richten die Skwosch-­Frösche Marburg ein hochkarätiges Turnier in der Move Sportwelt in der Willi-Mock-Straße aus.

Voriger Artikel
Fans erwartet illustres Teilnehmerfeld
Nächster Artikel
Blau-Gelb soll als gutes Omen herhalten

Markus Mißbach von den Skwosch-Fröschen Marburg gehört zum erlesenen Feld der Marburger Squash Open. Foto: F. Gaertner

Quelle: Florian Gaertner

Marburg. Einen sportlichen Leckerbissen dürfen die Freunde des Squashsports an diesem Wochenende erwarten. Denn an dem Turnier Marburg Squash-Open beteiligen sich Deutschlands beste Spieler.

„Es ist aktuell das höchstdotierte Turnier auf nationaler Ebene“, sagt Roman Pahl, der Vorsitzende der Skwosch-Frösche Marburg. Immerhin werde ein Preisgeld in einer Gesamthöhe von 6600 Euro ausgespielt. Das sei im Squash-Sport ein recht hoher Betrag.

Der Sieger in der Männerkonkurrenz darf mit 1 200 Euro nach Hause fahren. Im Frauenwettbewerb erhält die Siegerin 900 Euro. Die Meldeliste liest sich wie das „Who ist who?“ der deutschen Squashszene. So gehören Simon Rösner und Raphael Kandra als die Nummern eins und zwei der nationalen Rangliste ebenso zum Starterfeld wie bei den Frauen die deutsche Nummer eins Sina Wall. Rösner ist überdies Nummer elf der Weltrangliste.

Aus heimischer Sicht sind neben Ex-Profi und Titelverteidiger André Haschker auch Markus Mißbach (33. der Deutschen Rangliste) und Felix Gareis im 16-köpfigen Starterfeld vertreten, im Zehnerfeld der Frauen Janina Bein (10. der Rangliste).

Die Wettbewerbe beginnen am Samstag (Vorrunde bis Halbfinale) und Sonntag (Finalspiele) jeweils um 10 Uhr. Bei den Männern wird auch ein 12-köpfiges B-Feld einen Sieger ausspielen. Gespielt wird auf vier Courts. Ab den Halbfinals sind Schiedsrichter abgestellt. Zuschauer sind willkommen. Eintritt wird keiner erhoben.

Für den heutigen Freitag hat Turniersponsor Jan Deucker (Fa. Schöner Schlafen, Marburg) ab 16.30 Uhr eine Trainingseinheit für Jugendliche des Vereins mit den beiden Top-Spielern des Turniers ermöglicht.

von Bodo Ganswindt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?