Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
In der Schweiz soll der erste Sieg her

Frauen-Basketball-Nationalteam In der Schweiz soll der erste Sieg her

In der Bundesliga ruht der Basketball. Dennoch sind die Blue Dolphins im Einsatz. Coach Patrick Unger und fünf Spielerinnen ­treten mit der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation an.

Voriger Artikel
Doppelsieg für Marburgs Goalballer
Nächster Artikel
Deutsches Team wahrt Mini-Chance auf die EM

BC-Trainer Patrick Unger ist mit dem Nationalteam in der EM-Qualifikation gefordert.

Quelle: Thorsten Richter

Heidelberg. „Die Chancen sind theoretisch da“, sagt Patrick Unger, der bei der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) als Assistenztrainer von Hermann Paar fungiert. „Realistisch betrachtet wird‘s sehr schwer“, schränkt der BC-Chefcoach ein. Denn die ersten beiden Partien in der Qualifikation in Belgien und gegen Tschechien gingen klar verloren. Nur die Sieger der acht Gruppen und die sechs besten Zweiten qualifizieren sich für die Europameisterschaft. „Wir müssen in der Schweiz überzeugend auftreten und in Prag vielleicht überraschen“, weiß Unger.

Am Samstag (17.30 Uhr) will Deutschland zunächst in Fribourg im dritten Spiel den ersten Sieg holen. „Wir sollten auf Augenhöhe sein“, schätzt Unger die Ausgangslage ein. Das Augenmerk liegt auf der Defense. Denn 192 Punkte kassierte die DBB-Auswahl schon in den ersten beiden Spielen. In allen Gruppen ließen nur Finnland (200) und Albanien (259) mehr zu.

Sonja Greinacher fehlt dem Nationalteam verletzt

Die Fokussierung auf die Verteidigung kennen die Marburgerinnen aus dem Verein. Auf Alexandra Wilke, Finja Schaake, Stephanie Wagner, Svenja Greunke und Marie Bertholdt kommt also nichts gravierend Neues zu. Allerdings dürfen sich die BC-Spielerinnen wohl auf mehr Einsatzzeiten vorbereiten. Denn in Sonja Greinacher fällt eine Schlüsselfigur aus. Die Flügelspielerin von Wisla Krakau zog sich im Training einen Innenbandanriss im Sprunggelenk zu und wird heute abreisen und zu ihrem polnischen Verein zurückkehren. „Das ist ein Rückschlag“, sagt Unger und kündigt an, den Ausfall auch durch Greunke und Bertholdt auffangen zu wollen.

Für die Blue Dolphins geht es in der Bundesliga am Sonntag, 18. Februar, mit dem Spiel beim SV Halle weiter. Das verlegte Spiel bei Meister TSV Wasserburg ist nun auf Dienstag, 6. März, 19.30 Uhr terminiert worden. Am ursprünglichen Termin ist der BC am 3. und 4. März beim Endrundenturnier der Central Europe Women League (CEWL) gefordert.

BC erhält Auszeichnung vom Landessportbund

Unterdessen gehört der BC Marburg zu 24 Sportvereinen, die vom Landessportbund Hessen in Grünberg ausgezeichnet wurden, weil sie sich im besonderen Maße mit dem Thema Respekt auseinandersetzen. „Respekt ist innerhalb des Sports ein zentrales Thema. Im Sport wird Respekt gelebt, Sportler und Sportvereine haben Vorbildfunktion“, sagte Heinz Zielinski, Vizepräsident des Landessportbundes Hessen während der Veranstaltung „Sportvereine leben Respekt“. Wir wissen zwar, dass es auch im Sport zu Respektlosigkeiten kommt. Aber die allermeisten Wettkämpfe finden in einem absolut fairen Umfeld statt“, stellte Zielinski den Hintergrund der Veranstaltung vor.

Manfred Schmidt (rechts) übergibt für den Landessportbund die Urkunde an Jürgen Hertlein und Hilde Rektorschek vom BC Marburg.

Quelle: Landessportbund Hessen

Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer von Lotto Hessen GmbH, machte deutlich: „Respekt und Fair Play sind wichtige Grundwerte innerhalb unserer Gesellschaft. Über den Sport und seine Kraft werden diese Grundwerte des Miteinanders gelebt und transportiert und das gilt es zu fördern. Wir haben daher die Aktion sehr gerne unterstützt, sie ist für uns alle ein Gewinn.“ Für die ausgezeichneten Vereine gab es neben einer Urkunde auch eine Anerkennungsprämie in Höhe von 400 Euro.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.