Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Der große Umbruch

SV Beltershausen Der große Umbruch

Fünf Stammspieler verließen den SV Beltershausen, 13 neue Akteure haben sich indes dem Team angeschlossen. Der Saisonauftakt für das Team ist bereits am Mittwoch.

Voriger Artikel
Ahmet Marankoz entscheidet Finale
Nächster Artikel
Der direkte Wiederaufstieg ist kein Muss

Der Spielertrainer des SV Beltershausen Maurice Jauernick (von links) mit den Neuen Lais Weber, Tobias Grün, Jan-Christoph Teichmann und Co-Trainer David Koch sowie (vorne von links) Mats Weber, Nils Schick und Stefan Braun.

Quelle: Lothar Reeber

Beltershausen. In den beiden vergangenen Spieljahren hat der SV Beltershausen zweimal den dritten Tabellenplatz belegt, war dabei in der abgelaufenen Saison die beste Rückrundenmannschaft und stellte mit Christian Hoss und Kevin Willow das gefährlichste Sturmduo der Liga. Wer nun aber glaubt, in der neuen Runde wäre der Auf-stieg in die Gruppenliga das erklärte Saisonziel, ist auf dem Holzweg.

Maurice Jauernick wird zur kommenden Saison neuer Spielertrainer des Kreisoberligisten SV Beltershausen. Er hat bis vor wenigen Monaten den Verbandsligisten SF/BG Marburg gecoacht und spielte zuletzt für den Verbandsliga-Aufsteiger VfB Wetter. In Beltershausen tritt er das Erbe von Marc Cholibois an, der aus beruflichen Gründen eine Pause macht. Daher weiß Maurice Jauernick auch, dass der Erfolg vom vergangenen Jahr nur schwer zu wiederholen sein wird: „Die Liga ist sehr ausgeglichen besetzt, und wir werden jetzt an unseren Ergebnissen der vergangenen Runde gemessen. Für uns ist es wichtig, dass wir auf dem Platz als Einheit auftreten.“

Mit Jauernick wechselten weitere 13 Spieler nach Beltershausen. Allerdings verließen mit Rene Blümke, Janis Walther, Pascal Breitenmoser, Sebastian Kraus und Kevin Willow fünf Stammspieler den Verein. Dazu zog sich Valentin Glasner im ersten Training einen Kreuzbandriss zu und fällt damit länger aus.

Spieler ziehen gut mit

Der Spielertrainer schätzt seinen neuen Kader wie folgt ein: „Wir verlieren fünf Akteure, die zu den absoluten Leistungsträgern zählten. Wir können diese Spieler nicht eins zu eins ersetzen. Diese Abgänge müssen wir als Mannschaft kompensieren.“ Vor allem die Abgänge der beiden schnellen Außenbahnspieler Kevin Willow und Janis Walther schmerzen die Beltershäuser sehr. Von den Neuzugängen spielten Lais Weber und Tobias Grün schon in Beltershausen in der Kreisoberliga Nord. In der Saison 2011/2012 war Lais Weber mit 20 Toren bester Torschütze des SV Beltershausen.

Für Maurice Jauernick stellt sich nun die schwierige Aufgabe, die Neuzugänge schnellstmöglich in die Mannschaft zu integrieren. Mit den bisherigen Leistungen der Mannschaft in der Vorbereitung zeigt sich der 35-jährige Coach zufrieden. „Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut, die Spieler ziehen gut mit, sodass wir uns auf einem guten Weg befinden“, sagt Jauernick. Dennoch erwartet er aufgrund des frühen Saisonstarts, dass sich die Vorbereitung noch in die laufende Saison erstrecken wird.

„Zum Saisonauftakt werden wir erst 90 Prozent unserer Leistungsfähigkeit erreicht haben, aber die Mannschaft ist heiß auf Fußball und sehnt sich jetzt nach dem Start“, betont Jauernick. Die große Stärke seines Teams sieht der Coach in der mannschaftlichen Geschlossenheit und dem Teamgeist. „Der Kader von 20 Spielern führt zu einem gesunden Konkurrenzkampf, sodass sich jeder Spieler stets neu beweisen muss“, erklärt Jauernick. In der Breite ist Beltershausen sicher gut aufgestellt. Jauernick will eine hungrige Elf formen, die aber wohl Zeit braucht, ehe sie zusammengefunden hat. Der personelle Umbruch ist zwar eingeleitet, aber noch lange nicht abgeschlossen.

Koch erwartet Entwicklung

„Ich gehe fest davon aus, dass wir weiterhin durch einen sehr guten Zusammenhalt im Team überzeugen“, meint Co-Trainer David Koch. „Die Mannschaft wird sich konditionell, taktisch und menschlich weiterentwickeln, da die Spieler einen unbändigen Siegeswillen besitzen“, sagt der Spielertrainer.

„Wir wollen gut in die Saison starten, so schnell wie möglich die 40-Punkte-Marke knacken und dann sehen, was noch geht“, beschreibt Jauernick das Saisonziel. Eine gute Platzierung wie in den beiden vergangenen Spielzeiten wird nur schwer zu wiederholen sein. Und gleich zum Auftakt wartet mit dem Gruppenliga-Absteiger VfL Biedenkopf ein schwerer Brocken.

Zugänge: Stefan Braun, Janosch Pohlenz und Jan-Christoph Teichmann (alle VfB Marburg), Nils Schick (SV Mardorf), Mats Weber (SF/BG Marburg), Lais Weber (KSG Georgenhausen), Tobias Grün und Fabian Beilborn (SV Bauerbach), David Koch (VfB Wetter), Lukas Wittlinger (SV Pfrondorf), Daniel Bleja (FC Düren-Niederau), Martin Herbener und Janek Claar (beide JFV Ebsdorfergrund).

Abgänge: Rene Blümke (SV Bauerbach), Janis Walther und Pascal Breitenmoser (FSV Schröck), Kevin Willow (VfB Marburg) und Sebastian Kraus (RSV Roßdorf).

Auftaktprogramm: VfL Biedenkopf (H), FV Cölbe (A).

von Lothar Reeber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?