Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Der Kreativität freien Lauf lassen

Breitensport Der Kreativität freien Lauf lassen

Die Vorbereitungen für die "31. Matinee Gymnastik und Tanz 2015" in der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle sind abgeschlossen.

Voriger Artikel
Mittwochspiel in Schröck fällt aus
Nächster Artikel
Die Suche nach der richtigen Strategie

Die preisgekrönte Gruppe „Traumfänger“, ein Projekt der Südschule II in Stadtallendorf, tritt neben vielen weiteren Gruppen am 1. November in der Herrenwaldhalle auf.

Quelle: Michael Hoffsteter

Stadtallendorf. Statt findet die Matinee am Sonntag, 1. November, ab 15 Uhr. „Das Echo bei den Gruppen war gigantisch. Fast 40 Gruppen hatten sich für eine Teilnahme beworben. Die Organisatorin der Matinee Michaela Kittel richtet diese Großveranstaltung aus und hat schließlich 30 Gruppen ausgewählt und nach Stadtallendorf eingeladen“, teilte Herbert Köller, Abteilungsleiter der Turnabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf, mit.

Diese Gruppen haben die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit in der Herrenwaldhalle dem Publikum zu präsentieren. Die teilnehmenden Gruppen kommen aus den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg.

Auch die „Traumfänger“ präsentieren sich

Mit dabei ist auch die Gruppe „Traumfänger“, ein Projekt der Südschule II in Stadtallendorf, das der TSV Eintracht Stadtallendorf gemeinsam mit der Schule betreibt. Das Projekt hat den Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Volksbank Mittelhessen gewonnen und sich für den Landesentscheid qualifiziert.

Das Publikum weiß, was jedes Jahr in der „guten Stube des Sports“ im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu sehen ist: Gymnastik und Tanz in den verschiedensten Formen. So auch in diesem Jahr wieder am 1. November. „Man kann wohl ohne zu übertreiben sagen, dass es sich bei der Matinee Gymnastik und Tanz um Hessens größte Gymnastik- und Tanzveranstaltung ihrer Art handelt“, sagte Köller.

Herrenwaldhalle zu einem Mekka des Tanzes

Während der fast drei Stunden dauernden Veranstaltung können die Gruppen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die Herrenwaldhalle zu einem Mekka des Tanzes machen. Die Gymnastikmatinee soll ein Fest der Bewegung für Groß und Klein werden. Gymnastik und Tanz sollen in all ihren Facetten die vielen Besucher und Fans begeistern, wenn es wieder heißt: „Los geht’s mit der 31. Matinee 2015.“

Aber es gibt auch völlig neue Formen zu sehen. Man darf gespannt sein, welches Programm Michaela Kittel für ihr Publikum zusammengestellt hat.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?