Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Das zehnte Duell könnte das letzte sein

Fußball-Hessenliga: Stadtallendorf - Wehen Wiesbaden II Das zehnte Duell könnte das letzte sein

Nach einem 5:1 hieß es für Stadtallendorf am vergangenen Samstag 1:5. Am Ostermontag (15 Uhr) ist die Reserve des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden am Herrenwald zu Gast - vielleicht sogar zum letzten Mal.

Voriger Artikel
Dolphins brauchen Überraschungscoup
Nächster Artikel
Die Blue Dolphins wittern Morgenluft

Jascha Döringer (rechts) spielt derzeit noch in der U-19-Hessenliga für den VfB Marburg. In der neuen Saison stürmt er in der Senioren-Hessenliga für Stadtallendorf. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Stadtallendorf. Für Stadtallendorf läuft es in dieser Saison auswärts einfach nicht rund. Zwölf gesammelten Punkten auf fremden Plätzen stehen exakt doppelt so viele Punkte gegenüber, die die Mannschaft von Trainer Dragan Sicaja zu Hause geholt hat.

Den ersten der bislang drei Auswärtsdreier fuhr die Eintracht Mitte November bei der U23 des SV Wehen Wiesbaden ein - ein weiteres gutes Omen fürs Rückspiel zu Hause, könnte man meinen. Doch nach dem Holperstart nach der Winterpause hat sich der SVWW II zuletzt mit einem Remis (0:0 gegen Flieden) und einem Sieg (1:0 gegen Ederbergland) stabilisiert.

Ein Offensivfeuerwerk ist vom Ligasiebten aber auch am Ostermontag nicht zu erwarten, gehört er doch mit 31 Toren zu den vier offensivschwächsten Mannschaften der Liga - dafür aber auch zu den defensiv stärksten. Fünfmal gewann die Eintracht in der Hessenliga bisher gegen die Taunussteiner, dreimal unterlag sie, und erst einmal gab es ein Remis.

Womöglich ist das zehnte Aufeinandertreffen beider Klubs in der höchsten hessischen Spielklasse das letzte. Denn wie Christian Hock, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des SV Wehen Wiesbaden, auf OP-Nachfrage bestätigte, gibt es Überlegungen im Verein, die U23 zur neuen Runde vom Spielbetrieb abzumelden. „Es geht für uns darum, Weichen zu stellen, um die gesamte Jugendarbeit zu optimieren, sie bestmöglich zu gestalten“, erklärt Hock. Eine Entscheidung zur Zukunft der U23 sei aber noch nicht getroffen, und man setze sich auch keinen bestimmten Zeitpunkt, bis zu dem eine Entscheidung gefallen sein soll.

Eine Personalentscheidung ist derweil am Herrenwald gefallen: Wie Fejz Hodaj, Sportlicher Leiter der Eintracht, auf OP-Anfrage mitteilte, kann der TSV nach Christian Hooß (die OP berichtete) bereits den zweiten Neuzugang für die kommende Runde vermelden. Vom U-19-Hessenligisten VfB Marburg kommt Offensivkraft Jascha Döringer, der in Stadtallendorf einen Einjahresvertrag unterschrieben hat.

„Er ist ein hoffnungsvolles, junges Talent“, meint Hodaj, der Döringer im Kreisoberliga-Spiel der Eintracht-Reserve gegen den VfB Marburg genauer in Augenschein genommen hat. „Da hat er einen super Eindruck hinterlassen.“

Hessenliga: Spfr. Seligenstadt - 1. FC Schwalmstadt, Vikt. Griesheim - TSV Steinbach, SpVgg. Oberrad - FC Ederbergland, SV Wiesbaden - Buchonia Flieden, OSC Vellmar - FSC Lohfelden, Eintr. Stadtallendorf - SV Wehen Wiesbaden II, TSV Lehnerz - RW Hadamar, Bayern Alzenau - 1. FC Eschborn (alle Mo., 15 Uhr).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?