Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Breidenbach trotzt Aufsteiger Punkt ab

Fußball-Verbandsliga Mitte Breidenbach trotzt Aufsteiger Punkt ab

Körperlich robuste Verbandsliga-Aufsteiger haben den FV Breidenbach nicht zu Fall gebracht: Nach der deftigen Derbyniederlage gegen den SSV Langenaubach belohnen sich die Hinterländer mit einem 1:1 beim FC Waldbrunn.

Voriger Artikel
Eschwege eine Nummer zu groß für Mengsberg
Nächster Artikel
Die Dolphins überzeugen ihren Trainer

Simon Reiprich (links, gegen Langenaubachs Alexander Husser) holte mit Breidenbach einen Punkt in Waldbrunn.

Quelle: Thorsten Richter

Fussingen. Dem Heim-Frust im Derby folgte ein Punktgewinn in der Fremde: In der Waldstraße im südlichen Westerwald haben die „Blauen“ aus dem Perftal zum Teil in die Erfolgsspur zurückgefunden. Auf dem unebenen Untergrund in Fussingen erspielten sich die 09-er in den ersten 45 Minuten ein Chancenplus.

Chancenreiche Anfangsphase

„Wir hätten nicht in Rückstand geraten müssen“, bilanzierte der sportliche Leiter und FVB-Sprecher Frank Schmidt nach Halbzeit eins. Gerieten sie aber dennoch: 26. Minute: Eine Ecke von rechts, eine Kopfballverlängerung, Spielertrainer Christian Mehr war wacher als die FVB-Abwehr, lauerte am langen Pfosten und „vergoldete“ zur Waldbrunner 1:0-Führung.

Dagegen verfehlte in der sechsten Minute Felix Baum mit einer Bogenlampe aus 20 Metern nur knapp das anvisierte Ziel. Michael Heinz‘ Schuss nach einer guten Kombination landete in der „dritten Etage“, ehe auf der Gegenseite ein Querpass von Oshima keinen Abnehmer fand (16.).

Weiter ging es im Vierminuten-Takt. Nach einem Bender-Freistoß fand Mannschaftsführer Julian Kapitza, der wieder in der Anfangsformation stand, in Torwart Marvin Göltl seinen Meister. Und auch ein strammer Schuss von Felix Baumparierte der SCW-Schlussmann, ebenso­ seinen Kopfball in der 41. Minute.

„Verdiente Punkteteilung“

Eine Minute später war der Ex-Bauerbacher Keeper Steven­ Schmelter zur Stelle - der 27-Jährige mit der Rückennummer 21 unterstrich, dass der FV Breidenbach mit ihm einen guten Griff getan hat. Nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Tobias Vogel dauerte es gerade einmal acht Minuten bis zum Ausgleich.

Statistik

FC Waldbrunn - FV Breidenbach 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Christian Mehr (26.), 1:1 Julian ­Kapitza (53.). Waldbrunn: Marvin Göltl - Robin Scholl (88. Eigenkopf), Steinhauer, Mehr, Neuhof (61. Traudt) - Doll, Egenolf, Breuer (86. Metovic) - Form, Oshima - Lukas Scholl. Breidenbach: Schmelter - Pfeiffer, Kapitza,­ Katic, Weber - Moos, Heinz, Bender, ­Simon Reip­rich (88. Berberich) - Jan Reiprich (46. ­Willershausen), Baum. Schiedsrichter: Tobias Vogel (Frankfurt). ­ Zuschauer: 200. Gelbe Karten: Scholl / ­Kapitza, Moos, Weber. Beste Spieler: Mehr, Oshima / Kapitza, Bender, Weber.

Zunächst wurde ein Baum-Schuss nach einem Bender-Pass abgeblockt. Nach der anschließenden Ecke stand Julian Kapitza am kurzen Pfosten und vollendete zum verdienten 1:1-Ausgleichstreffer. Baum scheiterte­ eine Minute später erneut an Göltl. In dieser Phase erspielten sich die Gäste ein Übergewicht - die Führung lag in der Luft, wollte aber nicht fallen. Danach fanden die Gastgeber wieder den Faden.

In der 78. Minute trat zunächst Steven Schmelter am Ball vorbei, klärte dann aber noch zur Ecke. „Unter dem Strich war die Punkteteilung verdient“, resümierte Frank Schmidt.

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171110-99-815911_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht