Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Boll schlägt in Stadtallendorf auf

Tischtennis-Bundesliga Boll schlägt in Stadtallendorf auf

Es ist wohl eins der wichtigsten Tischtennis-Bundesliga-Spiele der kommenden Saison, das am 20. Dezember in Stadtallendorf stattfinden wird. Mit von der Partie ist auch Timo Boll.

Voriger Artikel
Das Derby steigt am Zwetschenweg
Nächster Artikel
VfB Marburg meldet sich eindrucksvoll zurück

Deutschlands Tischtennis-Star Timo Boll bestreitet mit Borussia Düsseldorf ein Bundesliga-Spiel in Stadtallendorf. Foto: Dela Pena

Quelle: Rolex Dela Pena

Stadtallendorf. Vier Tage vor Heiligabend darf sich Stadtallendorf auf Tischtennis der internationalen Extraklasse freuen. Borussia Düsseldorf, deutscher Vorzeigeklub und zugleich Arbeitgeber von Topstar Timo Boll, wird sein Bundesliga-Heimspiel gegen den TTC Grenzau in der Bärenbachhalle ausrichten. „Das wird ein Knaller“, verspricht Düsseldorfs Manager Andreas Preuß.

Auf einer Pressekonferenz in der Stadtallendorfer Geschäftsstelle der Sparkasse Marburg-Biedenkopf gab Preuß die Details rund um das Spiel bekannt. Seit Jahrzehnten zählt es zu den Top-Begegnungen in Deutschland. Etwa 1000 Zuschauer werden zum zweiten Rückrundenspieltag erwartet.

Hochkarätiger Tischtennis-Veranstaltungen

Die beachtliche Reihe hochkarätiger Tischtennis-Veranstaltungen in Stadtallendorf setzt sich damit fort. Zwei Deutsche Meisterschaften, etliche Showturniere, Länder-, Bundesliga- und Europapokalspiele hat es in der Stadt im Ostkreis schon gegeben. 2007 machte Timo Boll hier übrigens sein letztes Spiel für den TTV Gönnern, bevor es den 34-Jährigen zu seinem jetzigen Klub Borussia Düsseldorf zog.

Für Boll bedeutet das Wiedersehen mit Stadtallendorf im Dezember auch eine Rückkehr in die Nähe seiner Heimat. Der aktuelle Weltranglistensiebte wuchs im Odenwald auf. „Timo hat viele schöne Erinnerungen an diese Region. Für ihn ist das ein Heimspiel“, berichtete Andreas Preuß. Momentan spielt der erfolgreichste deutsche Tischtennis-Spieler noch in der chinesischen Liga. Am 22. August startet er mit seinen Teamkollegen Panagiotis Gionis und Patrick Franziska, der ebenfalls hessische Wurzeln hat, in die neue Bundesliga-Saison.

Partner und Freunde gewinnen

Bis zum großen Spiel in der Bärenbachhalle gibt es für den Veranstalter TTV Stadtallendorf noch einiges zu tun. „Aber wir haben ja Erfahrung darin“, meinte der Vorsitzende Rolf-Werner Schmittdiel. Auf der Feier seines 60. Geburtstags im vergangenen Jahr war der Kontakt zu Borussia Düsseldorf entstanden. Preuß hielt dort einen Gastvortrag und brachte danach im kleinen Kreis die Idee ins Spiel, eine der Heimpartien der Borussia in Stadtallendorf auszutragen. „Für uns ist so etwas immer gut. Wir gewinnen dadurch Partner und Freunde“, erklärte Düsseldorfs Manager.

Doch solch ein Event bedarf auch großer Unterstützung. Allein ehrenamtlich kann der TTV Stadtallendorf die Bundesliga-Partie nicht stemmen. Als Hauptsponsor hat die Sparkasse Marburg-Biedenkopf ihre Mithilfe zugesagt. „Wir sind stolz, dass wir den TTV begleiten dürfen und arbeiten schon sehr gut zusammen“, erklärten Dirk Bamberger und Michael Frantz im Gespräch mit der OP.

Auch die Stadt steht dem Großevent positiv gegenüber. „Wir freuen uns, dass sich die Borussia für Stadtallendorf als Spielort entschieden hat“, sagte Bürgermeister Christian Somogyi. Er hofft darauf, den einen oder anderen TV-Sender für eine Übertragung begeistern zu können.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?