Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Blau-Gelb zeigt sich in starker Frühform

Fußball, Verbandsliga Mitte Blau-Gelb zeigt sich in starker Frühform

Dem 4:0-Erfolg gegen den Aufstiegsmitfavoriten Eddersheim folgte ein 4:0 bei Aufsteiger DJK Flörsheim. Keine Frage: Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg sind gut drauf.

Voriger Artikel
„Söldner“ stehen mit leeren Händen da
Nächster Artikel
Alexandra Wilke wird ein Blue Dolphin

Clemens Haberzettl (rechts) kam mit den Marburgern in Flörsheim zu einem klaren 4:0-Sieg.Foto: Miriam Pruessner

Quelle: Miriam Prüßner

Flörsheim. „Herrenmannschaft schlägt Schülermannschaft.“ Auf diesen knappen Nenner brachte Dirk Ludwig, der Abteilungsleiter der DJK Flörsheim, die 90 Minuten. „Ich möchte nichts gegen Schülermannschaften gesagt haben“, fügte er hinzu.

Der Sieg der Marburger war gestern ebenso hoch wie verdient. In den Zweikämpfen zeigten sich die Gäste aggressiver, läuferisch waren sie die bessere Mannschaft. Und auch spielerisch sah es zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison schon gut aus. „Alles, was Fußball ausmacht, haben wir nicht gezeigt“, ärgerte sich Ludwig, der auch die Ausfälle der gesperrten Dominik Ortega und Florian Neumann nicht als Ausrede gelten lassen wollte. „Es gab keine große Gegenwehr.“

Wegen Kreislaufproblemen:Zucca muss früh raus

Ganz anders war selbstverständlich die Gemütslage von Trainer Andreas Sinkel. „Nichts zu bemängeln“, befand der Marburger Coach, der seiner Mannschaft ein großes Lob aussprach: „Wir sind bei dem Wetter an die Grenzen gegangen.“ Teilweise sogar darüber hinaus. Bei Enrico Zucca machte der Körper angesichts der hohen Temperaturen nicht mehr mit. Er musste nach 28 Minuten mit Kreislaufproblemen ausgewechselt werden. Das tat dem dominanten Auftritt der Gäste aber keinen Abbruch. „Wenn wir mit der Leidenschaft und dem Willen spielen und dabei die taktische Disziplin beibehalten, dann sind wir nur schwer zu knacken“, sagte Sinkel. Noch dazu würde man auf diese Weise Fehler des Gegners erzwingen. „Im Umschaltspiel sind wir nur schwer zu verteidigen.“

Das Führungstor war beispielhaft dafür. Sascha Huhn bediente bei einem Konter nach Ballgewinn Jan Löwer, und der erzielte das 1:0 (20.). Huhn und Clemens Haberzettl hatten weitere Chancen, die Vorentscheidung führte kurz vor der Pause dann Jonas Herberg herbei. Der Verteidiger stand hinten sicher und war nach einer Ecke von Haberzettl mit dem Kopf zur Stelle - angepfiffen wurde danach nicht mehr.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Sportfreunde Blau-Gelb durch zwei Foulelfmeter - beide waren berechtigt. Beim ersten rannte DJK-Keeper Nicolas Westbeld ungestüm Löwer um, beim zweiten wurde Haberzettl gefoult. Haberzettl und Julian Gries verwandelten sicher zum Endstand von 4:0 für die Marburger, die bereits morgen im Viertelfinale des Kreispokals in Bauerbach gefordert sind.

von Holger Schmidt

Statistik

Tore: 0:1 Jan Löwer (20.), 0:2 Jonas Herberg (45.), 0:3 Clemens Haberzettl (65./FEM), 0:4 Julian Gries (76./FEM).

DJK Flörsheim: N. Westbeld - Friedrich (70. Torinomi), Tsugawa, Angersbach (46. Pagliaro), S. Westbeld, Vagi, Sariano, Antinac, Shimoyama, Stumm (46. Schellmann), Hartings.

SF BG Marburg: Widdascheck - Kleemann, Herberg, Weidenhausen, Leinweber, Gries,Löwer, (76. Ortmüller), Haberzettl, Huhn, Zucca (28. Shintani), Wiessner (46. Bepperling).

Schiedsrichter: David Wegmann (Darmstadt). Zuschauer: 50. Beste Spieler: - / Herberg, Huhn, Haberzettl.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?