Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bittere Pleite für den FSV Schröck

Fußball-Verbandsliga Bittere Pleite für den FSV Schröck

Das tut weh! Der FSV Schröck hat im Abstiegskampf der Verbandsliga Mitte eine empfindliche Niederlage beim Tabellenvorletzten hinnehmen müssen. In Niedernhausen verlor die Mannschaft von Trainer Markus Kubonik mit 1:3 (0:2) und verbrachte die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl.

Voriger Artikel
Söldner sind bereit zum Kick-Off
Nächster Artikel
Zweite Pleite: Wiemers bleibt gelassen

Der Schröcker Julian Kraus (vorne) behauptet den Ball vor Niedernhausens Fabian Nordholt. Foto: Andreas Schmidt

Quelle: Andreas Schmidt

Niedernhausen. „Unterm Strich ist der Sieg für Niedernhausen verdient, bei uns hat einfach alles gefehlt, das muss man so sagen“, bilanzierte der enttäuschte FSV-Sprecher Jens Otto nach dem Spiel und brachte es auf den Punkt: „Das war Handbremsen-Fußball.“

Mit einem Doppelschlag gingen die Gastgeber noch vor dem Seitenwechsel in Führung. Erst versenkte Nico Hecker einen Freistoß aus 20 Metern (30.), dann erzielte Kevin Detloff aus kurzer Distanz das 2:0 (38.). Kurz darauf erwies Steffen Rechner seiner Mannschaft einen Bärendienst: Der Routinier sah nach einem Foul die Gelbe Karte (41.). Nur drei Minuten später holte sich Rechner nach Foulspiel Gelb-Rot ab.

Zuvor hatten Roman Herdt mit zwei Schüssen (17., 28.) und Rechner mit einem 23-Meter-Freistoß, den SV-Torwart Lars Klesper zur Ecke lenkte (32.), die besten Chancen für den FSV.

Schröcks Coach Kubonik reagierte zur zweiten Halbzeit, Co-Trainer Marcel Eichler sollte die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Spielbestimmend blieb in Überzahl aber Niedernhausen. Nach Foul von David Klein im Strafraum verwandelte Maximilian Meuth den fälligen Elfmeter zum 3:0 (63.). Den Gästen blieb nur der Ehrentreffer durch Matthias Pape. Der Stürmer erzielte das 1:3 per Foulelfmeter (89.).

Nach der Niederlage kann der FSV am Wochenende der Konkurrenz nur zusehen. Allerdings erhält der Aufsteiger aus dem Spiel gegen den zurückgezogenen Türkischen SV Wiesbaden noch drei Punkte.

SV Niedernhausen - FSV Schröck 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Nico Hecker (30.), 2:0 Kevin Detloff (38.), 3:0 Maximilian Meuth (63., Foulelfmeter), 3:1 Matthias Pape (89., Foulelfmeter).

SV Niedernhausen: Klesper - Unger, Nordholt, Küster, Thomasberger, Gossner, Hecker (90. Wagner), Meuth (84. Kunst), Ulm (80. Schmalstieg), Pfahl, Detloff.

FSV Schröck: Eidam - Greb, Klein, Rechner, Braß - Kraus (46. Sener), Schott, Kocak, Herdt - Pape, Schoch (46. Eichler).

Schiedsrichter: Wegmann (Griesheim).

Zuschauer: 80.

Gelbe Karten: Ulm, Meuth / - .

Gelb-Rote Karte: Steffen Rechner (44., Schröck) nach wiederholtem Foulspiel.

von Tobias Kunz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?