Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Die Unparteiischen werben um Respekt
Sport Lokalsport Die Unparteiischen werben um Respekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 05.11.2018
Schiedsrichter Mario Hildenbrand (Tauberbischofsheim) zeigt dem Stadtallendorfer Tomislav ­Baltic im Regionalliga-Spiel der Eintracht gegen Balingen die Gelbe Karte. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

In den vergangenen Wochen wurde deutlich, wie schlecht es um die heimische Schiedsrichtervereinigung steht. „Einige Spiele konnten und können nicht mehr mit Unparteiischen besetzt werden, dazu gesellen sich Gewalt und Diskriminierung gegen unsere Schiedsrichter“, beklagt Markus Bengelsdorff, Kreisschiedsrichterobmann der Schiedsrichtervereinigung Marburg.

Aus diesem Grund will die Schiedsrichtervereinigung in Zusammenarbeit mit allen heimischen Fußballvereinen „ein großartiges Zeichen setzen für unsere Schiedsrichter und für deren verantwortungsvolle Aufgabe werben“, ergänzt Bengelsdorff und verweist auf den Aktionsspieltag für Schiedsrichter, der am Wochenende auf allen heimischen Fußballplätzen bei sämtlichen Partien von der 
 E-Jugend-Kreisliga bis zur Regionalliga stattfindet. Alle Marburger Fußballvereine, 50 an der Zahl, sind mit einem Schreiben darüber informiert worden.

Plakate, Durchsagen und Soziale Medien

Dieser Aktionsspieltag findet von Freitagabend bis Sonntagabend statt. Unterstützt wird er vom Fußballkreis Marburg und vom Schiedsrichter-Verbandsausschuss. Wie läuft der „Aktionsspieltag Schiedsrichter 2018“ ab und welche Maßnahmen sind geplant? Helfen sollen Plakate, Flyer, Banner, eine Stadiondurchsage und das soziale Netzwerk Facebook.

Plakate: Alle Vereine erhielten Plakate zur Schiedsrichter-Werbung für den Schiedsrichter-Neulingslehrgang im Januar 2019. Die Plakate sollen gut sichtbar auf den Sportplätzen und an den Vereinsheimen aufgehängt werden.

Banner: Alle Vereine erhielten einen großen Werbebanner zur Schiedsrichter-Werbung. Der Werbebanner soll am Sportplatz gut sichtbar platziert werden. Vor allen Spielen soll zudem ein Bild mit allen Spielern der beiden Mannschaften und dem Schiedsrichter gemacht werden. Dieses Foto soll dann in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden.

Flyer: Alle Vereine erhielten Flyer zur Schiedsrichter-Werbung für den Schiedsrichter-Neulingslehrgang im Januar 2019. Die Flyer sollen nach dem Einlaufen unmittelbar vor dem Anstoß von allen Spielern, Trainern und Schiedsrichtern an die Zuschauer verteilt werden.

Stadiondurchsage: Alle­ Vereine erhielten eine Vorlage für eine Stadiondurchsage, die unmittelbar vor dem Anstoß vom Stadionsprecher verlesen werden kann. In dieser Durchsage wird nochmals auf die Problematik Schiedsrichtermangel hingewiesen. Es wird dazu aufgerufen, sich zum Schiedsrichter ausbilden zu lassen. Darüber hinaus soll deutlich gemacht werden, dass der 23. Mann auf dem Fußballplatz Respekt dafür verdient, dass er sich dieser Verantwortung stellt und dass Gewalt, Diskriminierung, Beleidigungen sowie Respektlosigkeit gegenüber den Unparteiischen keinen Platz auf den Sportplätzen haben.

Social Media: Die Schiedsrichtervereinigung begleitet den Aktionsspieltag über den eigenen Facebook-Kanal (Schiedsrichtervereinigung Marburg). Alle Vereine sind dazu eingeladen, die Beiträge über ihre­ ­eigenen Facebook-Kanäle zu teilen. „Wir wollen für ein wunderschönes Hobby werben und gehen davon aus, dass uns alle Vereine unterstützen. Darüber hinaus hoffen wir selbstverständlich, dass sich noch mehr Interessierte finden, die Schiedsrichter werden wollen mit der Zielsetzung ,Kein Spiel ohne Schiedsrichter‘“, sagt Bengelsdorff: „Der Aktionsspieltag wird auf Facebook und über unsere Instagram-Seite begleitet.“

  • Der Schiedsrichter-Neulingslehrgang des Fußballkreises Marburg findet vom 17. bis 25. Januar 2019 statt. Informationen und ­Anmeldungen gibt es online unter www.schiedsrichter-marburg.de

von Michael E. Schmidt