Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Bauerbach findet Konzentration wieder

Fußball, Kreisliga A Marburg Bauerbach findet Konzentration wieder

Nach dem 0:2 zeigt Caldern großen kämpfe­rischen Einsatz, kassiert durch drei späte Treffer dennoch eine klare Niederlage.

Voriger Artikel
Marburger meistern Pflichtaufgabe
Nächster Artikel
Trainer Unger kritisiert die Einstellung

Rene Preis (rechts, SV Bauerbach II) behakt sich mit Calderns Niklas Debus. Mit seinem Doppelpack sorgte Preis für den 5:1-Endstand.Foto: Florian Gaertner

Quelle: Florian Gaertner

Bauerbach. Der SV Bauerbach gewann gestern im Waldstadion vor 30 Zuschauern erwartungsgemäß mit 5:1 gegen den TSV Caldern. Deutlich wurde der Sieg aber erst in der Schlussphase, zwischendurch holperte es doch ein wenig im Bauerbacher Getriebe.

„Bis zum 2:1 spielten wir richtig gut, danach wurden wir unkonzentriert und bauten Caldern damit auf. Uns fehlte insbesondere die Konzentration beim letzten Pass. Es dauerte ein wenig, bis wir diese wiederfanden“, sagte Bauerbachs Spielertrainer Niklas Barthmann.

Im Prinzip spiegelbildlich sah es Calderns 48-jähriger Spieler­trainer Jörg Muth: „Die erste Viertelstunde waren wir zu zaghaft. Nach dem 0:2 standen wir schon mit dem Rücken zur Wand, aber wir zeigten uns kämpferisch und waren gut dabei. Trotz der Niederlage bin ich daher optimistisch, dass wir die nötigen Punkte noch holen werden, zumal einige Leistungsträger wohl bald wieder zurückkommen werden.“

In der Anfangsphase zeigte sich der Gastgeber vor allem spielerisch dominant. In der zwölften Minute erzielte der freistehende Maik Mailand aus acht Metern die Führung für den SVB. Mit einem verwandelten Strafstoß - Florent Raishtaj war gefoult worden - erhöhte Patrick Mahrt sechs Minuten später. Zudem ließ Bauerbach einige „Riesenchancen“ aus.

Nun schalteten die Platzherren zurück - wenngleich sie bis zur Pause noch die besseren Torgelegenheiten hatten.

Mit ihrer ersten Chance, die aus einem schulbuchmäßigen Konter resultierte, kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Mischa Leinhoss passte zu Muth, der gab in den Fünfmeterraum zurück, wo Leinhoss einschoss (33.).

Auch nach Wiederbeginn wirkte der TSV Caldern engagierter, ohne die ganz dicken Chancen zu haben. Bauerbach wirkte hingegen zu lässig, ja sogar nachlässig. Symptomatisch hierfür war der Foulelfmeter in der 61. Minute, den Mahrt über die Latte schoss. Es „roch“ nach dem Ausgleich, so wie beim Heber von Niklas Debus, der aber über die Querlatte des Bauer­bacher Gehäuses ging (71.).

Am Ende zeigte sich die Bauerbacher Offensive aber effizient. Jannis „Beckham“ Euker sorgte mit seinem 18-Meter-Schuss zum 3:1 für die Vorentscheidung (81.), mit einem Doppelpack zum 4:1 - nach Pass von Raishtaj - in der 84. und zum 5:1 im Nachschuss in der 86. Minute machte Rene Preis den Endstand perfekt.

Tore: 1:0 Maik Mailand (12.), 2:0 Patrick Mahrt (18., FEM), 2:1 Mischa Leinhoss (33.), 3:1 Jannis Euker (81.), 4:1, 5:1 Rene Preis (84., 86.). Bauerbach II: Beilborn - Euker, Schmidt, H. Barthmann, Grün - Rauch, Rossi Schmeche, Mahrt, Raishtaj - Preis, Mailand. Caldern: Diehl - Dreher, Leinhoss, Heck, Caly - Debus, Fuhge, Michel, Heiner - Muth - Leinhoss. Schiedsrichter: Hartmut Heber (Schwalmstadt-Treysa). Zuschauer: 30. Gelbe Karten: - /Leinhoss, Fuhge. Besonderes Vorkommnis: Patrick Mahrt (Bauerbach II) verschießt Foulelfmeter (61.).

von Michael Seehusen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?