Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bauerbach erledigt seine Aufgabe diszipliniert

Hallenstadtmeisterschaft: Gruppe D Bauerbach erledigt seine Aufgabe diszipliniert

Der SV Bauerbach zog als Sieger der Gruppe D in die Zwischenrunde der 32. Offenen Marburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaften ein. Der VfL Biedenkopf II kam ebenfalls weiter, Ausrichter 1. FC Waldtal hat Glück, zu den besten Gruppendritten zu gehören.

Voriger Artikel
Dreihausens Offensive macht Eindruck
Nächster Artikel
Andreas Sinkel trainiert die 
SF BG Marburg

André Müller (links) hatte mit Waldtal etwas Glück, Nikolas Plack kam mit Biedenkopf II als Zweiter weiter. Foto:Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. „Es läuft bisher alles zu unserer vollsten Zufriedenheit“, zog Waldtals Turnierleiter André Dziehel nach Ablauf der ersten vier Gruppen eine positive Zwischenbilanz.

von Kurt Arke

„Es läuft bisher alles zu unserer vollsten Zufriedenheit“, zog Waldtals Turnierleiter André Dziehel nach Ablauf der ersten vier Gruppen eine positive Zwischenbilanz. Am Sonntag hatten sich ebenso 500 Zuschauer die Partien der zwei Gruppen in der Großsporthalle angesehen wie am Eröffnungstag. Frauen, Studenten, Unter-19-Jährige und auch Flüchtlinge haben bei der diesjährigen Auflage der Stadtmeisterschaften freien Eintritt.

Die Entscheidung um den Sieg in Gruppe D fiel erst in der letzten Begegnung. Mit einem 4:2-Sieg über die SG Niederweimar/Haddamshausen machte der SV Bauerbach Platz eins perfekt. „Wir haben zwar nicht so glanzvoll wie in den vergangenen Jahren, dafür aber diszipliniert gespielt“, waren sich sowohl Co-Trainer Timo Lüttmann, der seinen urlaubenden Chef Harry Preuß vertrat, als auch Teammanager Sascha Nahrgang einig. In der insgesamt sehr jungen Mannschaft war Routinier René Preis mit fünf Treffern bester Torschütze.

Zum Überraschungsteam avancierte der erstmals teilnehmende B-Ligist VfL Biedenkopf II, der sich nur den Bauerbachern nach einer 2:0-Führung mit 2:3 geschlagen geben musste. „Unsere junge Mannschaft, in der sogar drei 17-Jährige standen, hat sich sehr gut verkauft“, machte Trainer Andreas Römer seinem Team ein Kompliment. Die Hinterländer hatten in der Partie gegen Waldtal für ein besonderes Highlight gesorgt, als sie nach zwei Zeitstrafen mit nur noch zwei Feldspielern trotzdem durch Serdal Ergin mit 2:1 in Führung gingen, ehe Lucien Fleischhammel noch zum 2:2 ausglich. In dem fünffachen Torschützen Hendrik Müller stellten die Biedenköpfer zudem noch einen der treffsichersten Akteure der Gruppe D. Die zweite Garnitur des Gruppenligisten zog damit ebenso in die Zwischenrunde ein wie der FC Waldtal als einer der besten Gruppendritten der vier Fünfergruppen.

Der ohne seinen erkrankten Spielertrainer Michael Rübe angetretene Tabellenführer der B-Liga Marburg II bezwang zwar unter dem Jubel seiner starken Anhängerschaft den SV Bauerbach mit 2:1, verspielte aber den zum Greifen nahen Gruppensieg noch durch eine unerwartete 2:3-Niederlage gegen den stark auftrumpfenden Ligarivalen Hassen-/­Bellnhausen, der in dem achtmal erfolgreichen Imprachim „Ibo“ Chousein den besten Torschützen der Gruppe D stellte. Am Ende fehlte den Kombinierten aber ein Zähler. Ohne Erfolgserlebnis blieb die SG Niederweimar/Haddamshausen.

Gruppe D

Niederweimar/Haddamshausen - VfL Biedenkopf II 1:6

SV Bauerbach - SpVgg Hassen-/Bellnhausen 5:2

VfL Biedenkopf II - 1. FC Waldtal 2:2

Hassen/Bellnhausen - Niederweimar/Haddamshausen 5:1

1. FC Waldtal - SV Bauerbach 2:1

VfL Biedenkopf II - SpVgg Hassen-/Bellnhausen 5:3

1. FC Waldtal - SG Niederweimar/Haddamshausen 6:0

SV Bauerbach - VfL Biedenkopf II 3:2

SpVgg Hassen-/Bellnhausen - 1. FC Waldtal 3:2

SG Niederweimar/Haddamshausen - SV Bauerbach 2:4

1. SV Bauerbach 4 13:8 9

2. VfL Biedenkopf II 4 15:9 7

3. 1. FC Waldtal 4 12:6 7

4. SpVgg Hassen-/Bellnhausen 4 13:13 6

5. Niederweimar/Haddamshsn. 4 4:21 0

von Kurt Arke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?