Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Bronzemedaille für Volleyballer
Sport Lokalsport Bronzemedaille für Volleyballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.01.2019
Das Team der Lahntalschule mit Trainerin Renate Kern bedankt sich nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Unterstützern. Quelle: Privatfoto
Bad Blankenburg

In der thüringischen Sportschule in Bad Blankenburg trafen die weiblichen und männlichen Landessieger des Schulwettkampfes „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball zusammen, um in einem zweitägigen Turnier die deutschen  U14-Schulmeister im 3:3-Kleinfeldvolleyball auszuspielen.

Als Landessieger aus Hessen präsentierten sich die Jungs der Lahntalschule Biedenkopf in blendender Verfassung. In der Vorrunde folgte auf einen deutlichen Sieg über die Brandenburger Vertreter aus Angermünde ein ebenso ungefährdetes 2:0 gegen das niedersächsische Team aus Oldenburg.

Im letzten Gruppenspiel traf die Biedenkopfer Mannschaft auf das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen. Ein Kopf-an-Kopf-Duell entwickelte sich, aus dem die Hinterländer mit dem glücklicheren Ende hervorgingen. Da sie den ersten Satz mit 25:19 gewinnen konnten, reichte ein 23:25 im zweiten Durchgang. Dadurch konnte man den ersten Tag dank des besseren Punktverhältnisses als Gruppenerster abschließen.

Klarer Sieg gegen Schwerin

Am nächsten Morgen ging es im Viertelfinale gegen das Sportgymnasium aus Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). Die Lahntalschüler waren gleich voll da und ließen mit zwei Satzgewinnen (25:17 und 25:20) nichts anbrennen. Dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale – schon das war ein toller Erfolg. Dort bekam es das Team mit der Mannschaft aus dem bayerischen Mühldorf zu tun.

Trotz großem Kampf unterlag die Lahntschule dem späteren Deutschen Meister. Nun galt es, im kleinen Finale um die Bronzemedaille zu kämpfen. Lautstark von der Tribüne von den beiden ebenfalls am Turnier teilnehmenden hessischen Teams aus Hofheim und Wiesbaden unterstützt, zeigten die Biedenkopfer Jungs eine souveräne und überzeugende Leistung und fegten das Sportgymnasium Dresden aus Sachsen mit 25:17 und 25:12 regelrecht vom Feld.

Danach gab es kein Halten mehr und Florian Dettbarn, Luis Kreutz, Philipp Haubold, Louis Reuter, Benjamin Rompf und David Hebel feierten zusammen mit Lehrertrainerin Renate Kern und Betreuer Sebastian Blum den Gewinn der Bronzemedaille.