Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC kommt dem Klassenerhalt näher
Sport Lokalsport BC kommt dem Klassenerhalt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 13.02.2019
Tobias Rohner (schwarzes Trikot) steuerte 26 Punkte zum Marburger Erfolg bei. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

Regionalliga Frauen

Saarlouis-Roden/Dillingen – BC Marburg II 20:0. Mit sieben Spielerinnen wollte Trainer Matthias Alver zur Partie ins Saarland fahren. Kurzfristige Absagen am Spieltag führten dazu, dass die BC-Reserve keine fünf Spielerinnen zusammenbekam. „Das sind strukturelle Dinge“, sagte Alver. „Wir müssen das kritisch intern besprechen und für die Zukunft stabilere Bedingungen schaffen.“ Derzeit seien diese für das Regionalliga-Niveau nicht gegeben. „Bei uns läuft vieles gut. Aber es gibt eben auch Baustellen.“ Dass man in dieser Saison auch schon Partien mit nur sieben Spielerinnen gewonnen habe, habe darüber hinweggetäuscht. Platz drei kann der BC nun nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. „Das ist sehr ärgerlich“, findet Alver. „Wir hatten die Motivation, uns gut zu platzieren.“
Oberliga Männer
BC Marburg – MTV Gießen 79:64 (32:24). Neun Dreipunktwürfe versenkte der BC, allein sechs davon traf Tobias Rohner. „Tobi hat nach vorne viel Verantwortung übernommen“, lobte Marburgs Trainer Samir Suliman. Mit acht Punkten Vorsprung gingen die Gastgeber in die Halbzeit. Nach der Pause kam Gießen dann zunächst stark auf. „Wir haben uns gewehrt und uns wieder abgesetzt“, so Suliman, der mehr Druck von Gießen erwartet hatte. Sogar der direkte Vergleich ging an den BC, für den zwei Spieltage vor Schluss noch eine tabellarische Kletterpartie, aber genauso der Absturz auf einen Abstiegsplatz möglich ist.
Ein Sieg fehlt noch, um Platz acht zu sichern, der höchstwahrscheinlich zum Klassenerhalt reichen wird. Dieser Sieg soll in eineinhalb Wochen in Darmstadt eingefahren werden. „Wenn wir verlieren sollten, sitzen sie uns im Nacken“, weiß Suliman.
BC Marburg: Rohner 26/6 Dreier, Keller 22/2, Simon 14/1, Sebbel 13, Bönigk 2, Pendzialek 2, Bourdin, Koplin, Oppenländer.

Landesliga Männer
RSV Heskem – BC Marburg II 41:83 (20:50). Nicht von seiner besten Seite zeigte sich der RSV im entscheidenden Spiel gegen den Lokalrivalen. Wieder verpasste die Mannschaft den Start, weder die Zuordnung in der Verteidigung noch das Zuspiel stimmten. Viele Ballverluste waren die Folge, was Marburg eiskalt ausnutzte und schon zur Halbzeit mit 30 Punkten Vorsprung führte. Mit einem vollbesetzten Kader konnte Coach Lenke zwar durchrotieren, aber auch das brachte nicht die erhoffte Wende. In der zweiten Hälfte änderte sich nichts mehr an der Spielweise und so holte­ sich Marburg den verdienten Sieg.
RSV Heskem: Härtel 9, Grün 8, Feike 5, Lauer 4, Seifert 4, Eva 3, Kraft 3, Faulstich 2, Kindling 2, Renfordt 1, Demes, Thomaß.

Kreisliga A Männer
SG Kinzenbach – NiGla Baskets 60:66 (29:17). Nach sechs Siegen in Folge legten die Hausherren selbstbewusst los. Die enge Zonenverteidigung Kinzenbachs stellte die Baskets, die ohne ihre größten Center-Spieler angereist waren, vor Herausforderungen. Nachdem die Gäste zur Halbzeit noch deutlich hinten gelegen hatten, kämpften sie nach der Pause um jeden Ball. Mit insgesamt 49 Punkten im dritten und vierten Viertel setzten sich die Baskets am Ende gegen den direkten Tabellenkonkurrenten durch. Im Anschluss an den Sieg fand Trainer Alexander Pfaff deutliche Worte zur eigenen Hallensituation: „Es ist ein Skandal, dass die Halle in der Europaschule in Gladenbach nicht bespielbar ist. Seit einem Jahr können wir nur unregelmäßig oder gar nicht trainieren.“