Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kanada-Power kommt 
auf die Dolphins zu

Basketball-Bundesliga Kanada-Power kommt 
auf die Dolphins zu

Wenn der BC Pharmaserv Marburg an diesem Samstag (19 Uhr) die Angels Donau-Ries empfängt, wird das Augenmerk vor allem zwei Kanadierinnen gelten.

Voriger Artikel
Fabian Hambüchens letzter Wettkampf
Nächster Artikel
Hambüchen feiert rauschende Final-Party

Auf drei Gegnerinnen sollen Patrick Ungers Schützlinge am Samstag besonders aufpassen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Kimberly Pierre-Louis und Samantha Hill sind die Topspielerinnen des Tabellendritten. Power Forward Pierre-Louis ist mit 17,7 Punkten im Schnitt die fünftbeste Scorerin der Basketball-Bundesliga. Bei den ­Rebounds ist sie mit 11,7 sogar ligaweit die Nummer eins. „Sie ist eine der besten Spielerinnen und hat sich auch noch super entwickelt“, hat BC-Trainer ­Patrick Unger großen Respekt vor der 1,85-Meter-Frau.

Kaum nach steht ihr Landsfrau Samantha Hill, die in dieser Saison neu nach Deutschland gekommen ist. Mit 15,3 Punkten pro Partie ist sie ­ligaweit die achtbeste Spielerin – einen Platz hinter Jennifer Schlott (15,4), die aus dem kanadischen Duo ein nordamerikanisches Trio macht. „Samantha Hill kann in den nächsten Jahren ein ­
dominanter Guard sein, nicht nur in Deutschland, sondern in ­Europa“, findet Unger. Die ­erfolgreichste Marburger Werferin folgt statistisch erst nach den drei Nördlingerinnen. Finja Schaake bringt es auf einen Durchschnittswert von 14,3 Punkten, womit sie gleichzeitig die beste Deutsche ist.

Auch bei den Angels fällt ­neben den Nordamerikanerinnen eine deutsche Nachwuchshoffnung auf: Luisa Geiselsöder. Die 17-jährige Centerspielerin ist fester Bestandteil des Teams in Donau-Ries und bringt es auf 8,5 Punkte pro Spiel. „Sie ist gut, eines der größten deutschen Talente“, sagt Unger, der sie demnächst wohl als Co-Trainer der Nationalmannschaft unter seinen Fittichen haben wird. Am Samstag spielt sie im anderen Team.

  • Bundesliga Frauen: USC Heidelberg - Halle Lions (Sa., 17.30 Uhr), BC Pharmaserv Marburg - Angels Donau-Ries, Fireballs Bad Aibling - Veilchen Ladies Göttingen (beide Sa., 19 Uhr), Saarlouis Royals - TSV Wasserburg (So., 15 Uhr), TK Hannover - RS Keltern, ChemCats Chemnitz - Herner TC (beide So., 16 Uhr).
  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe kostet der Eintritt zum Spiel am Samstag, 2. Dezember 2017, 19 Uhr, 8 Euro (statt 9 Euro).

von Holger Schmidt

Dolphins suchen ihr Selbstvertrauen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-Hessen-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171215-99-290494_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Nach Flugzeugabsturz: Wrack soll Samstag geborgen werden