Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Augenmerk liegt auf der Teamchemie

Blue Dolphins starten in Saisonvorbereitung Augenmerk liegt auf der Teamchemie

Ein klares Ziel gab der BC Pharmaserv Marburg am zweiten Tag der Saisonvorbereitung gestern nicht aus. Das Credolautet: Eine echte Mannschaft soll auf dem Feld stehen - anders als in der Vorsaison.

Voriger Artikel
Das richtige Training zur rechten Zeit
Nächster Artikel
"Litti" und "Icke" kommen nach Marburg

Die Spielerinnen, das Trainerteam, die Verantwortlichen und die Sponsoren der Blue Dolphins gehen zuversichtlich in die neue Saison.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Die Querelen innerhalb der Mannschaft hatten dem langjährigen Hauptsponsor der Blue Dolphins in der Vorsaison, die gerade noch glimpflich mit Platz acht endete, überhaupt nicht gefallen. Und so äußerste Stadtwerke-Vertriebsleiter Holger Armbrüster „die Erwartung, dass dieses Jahr ein echtes Team auftritt“. Der BC-Vorsitzende Jürgen Hertlein pflichtete ihm bei und zog einen Vergleich zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft: „Weltmeister ist nicht die Mannschaft geworden, die die größten Superstars hatte, sondern die Mannschaft, die am besten als Team aufgetreten ist.“

Die Aufgabe, aus dem bestehenden Personal und fünf neuen Spielerinnen ein Team zu formen, fällt hauptsächlich Patrick Unger zu. „Wir haben extrem darauf geachtet, dass wir den Charakter in den Vordergrund stellen“, sagte der Trainer gestern bei einem Presse- und Sponsorentermin und fügte hinzu: „Sie sind aber nicht nur hier, weil sie alle so nette Mädels sind.“

Unger will experimentieren

Der Coach erhofft sich mehr Flexibilität: „Ich denke, wir haben einen guten Mix gefunden.“ In der US-Amerikanerin Stephanie Lee und der früheren Rhein-Main-Spielerin Svenja Greunke habe er zwei variable Postspielerinnen - also Spielerinnen für die Flügel- bzw. Centerposition - hinzubekommen, „die unter dem Korb spielen und auch von außen treffen können“. Die Spanierin Patricia Benet und Rückkehrerin Julia Gaudermann seien „zwei smarte Point Guards, die über das ganze Feld Druck machen können“. Katie Yohn, die als „Tweener“ nicht auf eine bestimmte Position festgelegt ist, verfüge über „einen konstanten Wurf wie aus dem Lehrbuch, kann aber genauso unter dem Korb punkten“.

In der Vorbereitung auf die neue Saison, die am 26. September mit dem Heimspiel gegen Donau-Ries beginnt, will Unger viel experimentieren. „Wir werden einiges ausprobieren, ich habe schon Ideen“, sagt er.

Kein Saisonziel ausgegeben

In die Auswahl der neuen „Puzzleteile“ war auch Birte Thimm mit eingebunden. „Ich gebe viel auf ihre Meinung. Sie ist nicht umsonst Nationalspielerin und nicht umsonst unser Kapitän“, sagte Unger. Ob die Entscheidungen der BC-Verantwortlichen richtig waren, wird sich im Laufe der Saison herausstellen. Thimm jedenfalls ist nach den ersten Trainingseindrücken zuversichtlich. „Es ist lauter in der Halle“, sagte die Flügelspielerin, die vor der vergangenen Saison aus Oberhausen nach Marburg kam. Die Stimmung sei „positiver, unbefangener“.

Wie sich das auf dem Feld niederschlägt, können sich die Marburger Fans vom 11. bis 13. September beim Kaphingst-Cup in der Gaßmann-Halle ansehen. Dort nimmt auch Donau-Ries teil, zwei Wochen später erster BC-Gegner in der Liga. Kein Problem, findet Unger: „Mein Gegenüber wird genauso viel sehen wie ich.“

Ein Saisonziel hat Unger - vor einem fünftägigen Trainingslager in Berlin - nicht ausgegeben. Aber schnell nach vorne und aggressiv hinten soll die Devise sein: „Wir wollen härter arbeiten als jede Mannschaft, die uns gegenüber steht.“

von Holger Schmidt

 
Liga-Heimspiele des BC Marburg

TH Wohnbau Angels Donau-Ries
(Samstag, 26. September, 19 Uhr)

Avides Hurricanes Rotenburg/Scheeßel
(Sonntag, 4. Oktober, 16 Uhr)

Eisvögel USC Freiburg
(Samstag, 17. Oktober, 19 Uhr)

Herner TC
(Samstag, 31. Oktober, 19 Uhr)

TSV Wasserburg
(Samstag, 14. November, 19 Uhr)

Panthers Osnabrück
(Sonntag, 29. November, 16 Uhr)

SV Halle Lions
(Sonntag, 10. Januar, 16 Uhr)

New Basket Oberhausen
(Sonntag, 17. Januar, 16 Uhr)

TV Saarlouis Royals
(Samstag, 30. Januar, 19 Uhr)

ChemCats Chemnitz
(Samstag, 13. Februar, 19 Uhr)

Grüner Stern Keltern
(Samstag, 12. März, 19 Uhr)

  • Die Playoffs beginnen mit dem ersten Viertelfinalspiel am 26./27. März. Das erste Spiel der Finalserie soll am Freitag, 22. April, ausgetragen werden. Im Pokal haben alle Erstligisten in der 1. Runde ein Freilos.
 
Der Spielplan des Kaphingst-Cups:

Freitag, 11. September

20 Uhr: Chemcats Chemnitz - BC Marburg

Samstag, 12. September

12 Uhr: NB Oberhausen - Chemcats Chemnitz

14.30 Uhr: BC Marburg - Donau-Ries

17 Uhr: Donau-Ries - NB Oberhausen

Sonntag, 13. September

9.30 Uhr: Chemcats Chemnitz - Donau-Ries

12 Uhr: BC Marburg - NB Oberhausen

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?