Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Athleten und Zuschauer sind begeistert

Thorpe-Cup 2014 Athleten und Zuschauer sind begeistert

Strahlende Sonne, strahlende Gesichter: Das Spektakel des Wettbewerbs um den Thorpe-Cup hat einmal mehr großartigen Sport geboten.

Voriger Artikel
Gemeinsamer Empfang für Sportler
Nächster Artikel
Eintracht fehlt die Durchschlagskraft

Die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer aus den USA und Deutschland stellten sich zum Abschluss des spannenden Wettbewerbs um den Thorpe-Cup 2014 zu einem Foto. 

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Der an diesem Wochenende mit 7829 Punkten und Platz zwei in der Einzelwertung beste deutsche Zehnkämpfer Mathias Brugger aus Ulm fasste es durchaus treffend zusammen: „Eine wunderbare Kulisse, eine fantastische Anlage und eine tolle Stimmung. Was willst Du mehr?“ Der 22-jährige Brugger gewann darüber hinaus mit der deutschen Mannschaft die Teamwertung und damit auch den Thorpe-Cup, der für ein weiteres Jahr in der deutschen Vitrine stehen wird.

Bei den Frauen setzten sich zum fünften Mal in Folge die US-Amerikanerinnen durch, die in Barbara Nwaba auch die beste Einzelathletin hatten. „Es ist super für mich auf dieser tollen Anlage gelaufen“, sagte sie, die mit 6205 Punkten ihr zweitbestes Ergebnis überhaupt erzielte. „Die Zuschauer haben mich vor allem im Hochsprung (1,83 m) gepusht.“

Thorpe Cup Marburg - 26.Juli 2014 - Hochsprung Männer - Austin Bahner (USA) 

Zur Bildergalerie

Bei den Männern holte sich der US-Amerikaner Wesley mit einen phänomenalen 1500-Meter-Lauf noch den Gesamtsieg vor Mathias Brugger. „Das war ein toller Wettkampf hier in Marburg. Ich freue mich über mein Ergebnis. Wie fühlen uns in dieser familiären Atmosphäre mit den freundlichen und hilfsbereiten Menschen sehr wohl.“

Auch Zehnkampf-Bundestrainer Claus Marek war voll des Lobes: „Die Grundeinstellung der Athleten stimmte. Sie haben als Team gezeigt, dass sie bereit sind, an ihre Grenzen zu gehen. Dazu kommt die tolle Atmosphäre auf dieser großartigen Anlage. Das ist eben der Thorpe-Cup.“

Einige der deutsche Top-Zehnkämpfer starteten außerhalb der Cup-Wertung in diversen Disziplinen, um ihre Form für die in zweieinhalb Wochen anstehenden Europameisterschaften in Zürich zu testen. Kai Kazmirek ist einer der Medaillenkandidaten und zeigte sich in bestechender Form. Unter anderem übersprang er im Stabhochsprung 5,01 Meter, ebenso wie Artur Abele aus Ulm.

Lilli Schwarzkopf, die Silbermedaillengewinnerin von London, zeigte ansteigende Form. Sie startete über die Hürdenstrecke, 200 Meter und im Weitsprung. Ganz zufrieden war sie noch nicht. Lange Zeit hat sie an einer Achillessehnenverletzung laboriert. „Ich komme aus dem Trainingslager und bin eigentlich froh, dass ich wieder auf der Laufbahn sein kann, besonders hier in Marburg, wo wir Mehrkämpfer sehr gerne sind.“ Über ihre Chancen bei der EM hält sie sich eher bedeckt. „Wenn ich meine Topleistungen abrufen kann, ist alles möglich“, sagte sie.

Eine zufriedene Miene zeigte auch Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel: „Alles, was ich bisher von den Coaches der Teams gehört habe, war positiv. Das verstehe ich auch als Auszeichnung für uns.“

von Bodo Ganswindt

Zehnkampf Männer Einzelwertung

1. Wesley Bray (USA) 7862 (100m: 11,05; Weitsprung: 7,37 m; Kugel: 12,37 m; Hochsprung: 1,93 m; 400 m: 49,55; 110 m Hürden:14,62; Diskus: 40,26 m; Stabhoch: 4,81 m; Speer: 57,49 m; 1500 m: 4:23,63.

2. Mathias Brugger (D) 7829 (11,17; 7,06 m; 14,23 m; 2,05 m; 49,28;14,65; 43,01 m; 4,81 m; 52,81 m; 4:46,79).

3.René Stauß (D) 7819 ( 11,15; 7,01 m; 14,41 m; 2,14 m; 50,57; 15,24; 44,43 m; 4,71 m; 55,72 m; 4:48,53.

4. Zachery Ziemek (USA) 7667; 5. Max Wannemacher (D); 6. Patrick Scherfose; 7. Dalton Chase (USA) 7445; 8. Patrick Spinner (USA)

9. Austin Bahner (USA) 7382; 10. Julius Sommer (D) 7221; 11 Alex McCune (USA) 7082;

12. J. Patrick Smith (USA) 5663; 13. Kai Kazmirek (D) (sechs Disziplinen) 5181; 14. Artur

Abele (D) (drei Disziplinen) 3209.

 

Zehnkampf Mannschaftswertung

1.Deutschland 38094 Punkte (Brugger/Stauß/ Wannemacher/ Scherfose/ Spinner); 2. USA 37438 Punkte (Bray/Ziemek/Dalton/Bahner/McCune).

 

Siebenkampf Frauen Einzelwertung

1. Barbara Nwaba (USA) 6205 (100m Hürden: 13,67; Hochsprung: 1,83 m; Kugel: 13,99; 200 m: 23,99; Weitsprung: 5,62 m; Speer: 44,17 m; 800 m: 2:14,09.

2. Samantha Spenner (USA) 5876 (1,71 m;12,44 m; 23,87; 6,17 m; 36,28 m; 2:15,25.

3. Erica Bougard (USA) 5873 (13,47; 1,68 m; 10,81 m; 23,96; 6,30 m; 32,05 m; 2:10,15.

4. Annett Fleming (D) 5847 (14,28; 1,74 m; 13,64 m; 26,08; 5,52 m; 49,39 m; 2:15,13.

5. Anna Maiwald (D) 5804; 6. Heather Miller (USA) 5791; 7. Breanna Leslie ( USA) 5779; 8. Ryann Krais (USA) 5642; 9. Allison Reaser (USA) 5591; 10. Mareike Arndt (D) 5555; 11. Simone Mrotzek (D) 5197; 12. Alina Biesenbach (D) 5075; 13. Maren Schwertner (D) 4103; 14. Lilli Schwarzkopf (D) (drei Disziplinen) 2678.

 

Siebenkampf Mannschaftswertung

1. USA 17954 (Nwaba/Spenner/Bougard)

2. Deutschland 17206 (Fleming/Maiwald/ Arndt)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?