Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Alles andere als eine Trainingseinheit

Basketball, BC Pharmaserv Marburg Alles andere als eine Trainingseinheit

Zwei Spiele in drei Tagen: Für den BC Pharmaserv Marburg steht eine Doppelbelastung ins Haus. Am Donnerstagabend (20.30 Uhr) spielen die Schützlinge von Trainer Patrick Unger in der zweiten Pokalrunde beim Nord-Zweitligisten BBZ Opladen, am Samstag (19.30 Uhr) gastieren sie in der Bundesliga beim TV Saarlouis.

Voriger Artikel
Heimsieg soll Aufschwung einleiten
Nächster Artikel
Hoffnungen ruhen auf Hoffmann

Tonisha Baker (rechts, gegen Freiburgs Korissa Williams) spielt mit dem BC Pharmaserv am Donnerstag in Opladen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Für den 32-jährigen Unger ist die Doppelbelastung aber kein Grund, am Donnerstag im Pokal die ein oder andere Spielerin zu schonen. „Wir spielen das Spiel wie jedes andere auch. Das ist für uns ein Prozess, um erfolgreich Basketball spielen zu können“, unterstreicht der Marburger Coach, der allerdings auch vor dem derzeitigen Tabellenvierten der 2. Liga Nord warnt. Die Gastgeberinnen um die Ex-Marburgerinnen Nicola Happel und Elke Henning glichen am Wochenende mit dem 70:60 beim Barmer TV ihr Punktekonto nach vier Partien aus.

„Opladen hat ein gutes Team mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen. Pokalspiele bei einem Zweitligisten sind immer schwierig. Da kann man nur schlecht aussehen, weil jeder erwartet, dass wir hoch gewinnen“, unterstreicht Unger, dass die Partie keinesfalls nur eine bessere Trainingseinheit für sein Team werden wird. Dabei kann Unger am Donnerstag auf seinen kompletten Kader bauen. „Momentan sieht es gut aus“, erklärte der „Dolphins“-Trainer am Dienstag. „Katlyn Yohn ist zwar erkältet, aber das bekommen wir hin.“

von Frank Steinhoff-Wolfart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?