Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
400 Sportler demonstrieren ihr Können

Nikolausturnen in Stadtallendorf 400 Sportler demonstrieren ihr Können

Knapp 600 Zuschauer kamen in die Herrenwaldhalle, um sich beim alljährlichen Nikolaus­turnen der Leichtathletik- und Turn-Abteilungen überraschen zu lassen.

Voriger Artikel
„Positives Ergebnis“ tut not
Nächster Artikel
Hambüchen kehrt zur KTV Obere Lahn zurück

Egal, ob Akrobatik, Trampolin- oder Rhönradturnen: Beim Nikolausturnen in Stadtallendorf kamen einmal mehr Jung und Alt auf ihre Kosten. Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Stadtallendorf. Für die einen ist es ein aufregender Auftritt, der den Puls etwas höher schlagen lässt, für die anderen eine schon recht routinierte Performance wie in jedem Jahr - das Nikolausturnen des TSV Eintracht Stadtallendorf hat jahrzehntelange Tradition.

Immer zu Beginn der Adventszeit zeigen die Leichtathleten und Turner des Vereins vor großem Publikum viel Show und Tanz, geben aber vor allem einen Einblick in die mitunter harte Arbeit, die das Training Woche für Woche von ihnen abverlangt.

Nikolausturnen Stadtallendorf 06.Dezember 2015 - Image Of Dance - : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

In diesem Jahr sind 400 Sportler in der Herrenwaldhalle mit von der Partie - für manch jungen Teilnehmer ist es das erste Nikolausturnen, das die Knie merklich etwas zittriger werden lässt. Andererseits sind aber auch viele Erwachsene dabei, die die Prozedur aus den Vorjahren noch allzu gut kennen. Etwa 600 Gäste sitzen auf der Tribüne und beklatschen die Auftritte der Athleten.

Die junge Leichtathletik-Gruppe zeigt quer durch die Halle eine Sprintübung, bei der die Kinder über kleinere Hindernisse springen und am Ende gemeinsam ein Memory lösen müssen. Aufgrund der geringen Vorbereitungszeit habe man nicht noch mehr einstudieren können, gesteht Übungsleiterin Claudia Genz. Trotzdem sei das Nikolausturnen von immenser Bedeutung.

„Es hat einen Werbeeffekt für unseren Verein“, betont Genz. Gerade die jüngsten Schützlinge haben dabei ihren Spaß. „Sie haben aktuell noch kaum Leichtathletik-Wettkämpfe, deswegen ist das Nikolausturnen schon ein Highlight.“

Neben den Kunst- und Rhönradturnern des TSV zeigen auch die Showgruppen „The Moves“ und „Image of Dance“ besonders ansprechende Darbietungen. Die „Traumfänger“, ein Zirkus-Ensemble der Grundschule II, das vom TSV Eintracht Stadtallendorf unterstützt wird, präsentieren einen sehenswerten Akrobatik-Akt.

Und auch die Krabbelkinder dürfen zu guter Letzt ins Rampenlicht - mit der Unterstützung ihrer Eltern durchschreiten sie einen Parcours, ehe das große Finale bevorsteht: die „Lasershow“, bei der alle Kinder die Herrenwaldhalle mit einer Taschenlampe illuminieren. Danach kommt der Nikolaus.

„Das Nikolausturnen ist ein Familienfest“, sagt Moderator Herbert Köller, der gleichzeitig Vorsitzender der Turn-Abteilung ist, „wir stimmen die vielen Gruppen auf die Weihnachtszeit ein und entlassen sie nach dem heutigen Tag in die Ferien.“

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?