Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Die OP-Wechselbörse: die Transfers im Landkreis

Fußball Die OP-Wechselbörse: die Transfers im Landkreis

Die alte Saison ist vorbei, die neue wirft bereits ihre Schatten voraus. Die Transferperiode hat offiziell am 1. Juli begonnen und läuft bis zum 31. August - heißt: die heimischen Vereine basteln gerade mit Hochdruck am Kader für die neue Spielzeit. Manche Spieler gehen, manche neue kommen - was auf dem Transfermarkt passiert, erfahrt ihr in der OP-Wechselbörse.  

Voriger Artikel
Die Transfers im Landkreis 2015/2016
Nächster Artikel
Die Winterwechsel im Überblick

Marc Pietsch (rotes Trikot) wird bis zur Winterpause nicht nur für den TSV Wohratal spielen, sondern auch das Amt des Trainers ausüben.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg-Biedenkopf. Wer geht, wer kommt? Auch in dieser Sommerpause gibt wieder viel Bewegung in den Kadern der heimischen Fußballvereinen. Die OP-Wechselbörse zeigt an, welcher Spieler oder Trainer sich welchem Club anschließt. Die Liste ist unvollständig? Sie haben noch eine Ergänzung? Dann schreiben sie uns eine Nachricht an feedback@op-marburg.de.

Die Wechselbörse der OP-Sportredaktion

Sommertransfers 2017

5. Juli: Ein alter Bekannter kehrt zurück

Die SG Friedensdorf/Allendorf vermeldet einen weiteren Neuzugang. Der 23 jährige Jannik Stubenrauch wechselt vom VfL Biedenkopf zurück zur SG.

4. Juli: Luthe und Ferraro kehren zu Kleinseelheim zurück

Jan Luthe (SV Beltershausen) und Torhüter Giovanni Ferraro (RSV Roßdorf) wechseln zum RSV Kleinseelheim. Beide hatten früher bereits für den B-Ligisten die Schuhe geschnürt. 

3. Juli:  Verstärkung für den TSV Wohratal

Der TSV Wohratal meldet mehrere neue Spieler für die kommende Saison: Fussballabteilungsleiter Jens Ratz (Foto von links) präsentierte jüngst gemeinsam mit Spielertrainer Marc Pietsch (2. von rechts) die Neuzugänge Dario Kleisner (kommt vom SSV Hatzbach) und Frithjof Henkel (kommt vom TSV Ernsthausen).

2. Juli: Großseelheim holt Malte Braß zurück

Der SV Großseelheim hat seine Neuzugänge für die kommende Saison bekanntgegeben. Darunter ist Mittelfeldspieler Malte Braß , der bis 2013 für Großseelheim gespielt hatte und danach zum FSV Schröck gewechselt war. Neben dem 29-Jährigen sind die beiden Torhüter Philipp Vollmerhausen (TSV Kirchhain) und Patrick Weintraut (SV Emsdorf) sowie Marcel Tautermann (SSV Hatzbach) und Lasse Janssen (JFV Ohmtal) neu beim A-Ligisten. 

2. Juli: Eintracht Stadtallendorf mit Neuzugang Nummer sechs

Neu-Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf hat  Israel Suero Fernandez  verpflichtet. Der Spanier kommt vom Verbandsligisten CSC 03 Kassel, spielt am liebsten als hängende Spitze und war in der Jugend unter anderem bei Real Madrid. Er ist nach Amar Zildzovic (FC Bayern Alzenau), Steven Preuß (1. FC Schwalmstadt), Julian Purcell (Viktoria Uberach), Jonas Herberg (SF BG Marburg) und Milano Michel (TSV Michelbach) der sechste Neuzugang bei der Eintracht.

28. Juni: Ex-Stadtallendorfer Christian Hooß wechselt nach Ernsthausen

Nach den Abgängen von Fritjof Henkel (Wohratal) und Angelo Rübe (Schröck) hat der TSV Ernsthausen 1928 weitere Neuzugänge verpflichtet. Von Eintracht Stadtallendorf stößt Tobias Zindel und Chris Sieberg zum Team. Des Weiteren wurden Marco Pitz (Niederwald), Jan Fisbeck (Hatzbach), Vincent Schmerberg (Betziesdorf) verpflichtet, teilt Andreas Trier vom TSV Ernsthausen mit. Weiterhin wechseln Serkan Veysan  (Emsdorf, Privatfoto), Christian Hooß und Mehdi Hasbelaoui (beide Erksdorf) zum TSV. Ende Mai war bereits Erik Schrauf als erster Neuzugang spielberechtigt.

27. Juni: Weitere Verstärkung für den FSV Cappel

Nach dem Zugang von Luca Ursprung vom FSV Schröck (siehe Meldung vom 29. Mai) hat sich der FSV Cappel weiter verstärkt.  Mohammed Chkeir (BSF Richtsberg),  Benjamin Löw (SG Waldsolms),  Johannes Hahn (SG Niederweimar/Haddamshausen),  Vincent Buffler (JFV Mittelhessen),  Mark Berinski, Niklas Westmeier und Niklas Kornmann (alle eigene Jugend) stoßen zum Kader des A-Ligisten.  

26. Juni: SG Rosphe holt Jonas Achenbach

B-Ligist SG Rosphe hat sich zur neuen Spielzeit mit Jonas Achenbach vom FV Wiesenbach, Meister der B-Liga Biedenkopf, verstärkt. Der 26-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison 15 Tore und soll die Offensive der Mannschaft von Trainer Marco Bamberger verstärken. Einziger Abgang der Rospher ist Moritz Schneider , der aus privaten Gründen kürzertreten möchte.

26. Juni: Pietsch ist Übergangslösung beim TSV Wohratal

Spieler  Marc Pietsch (31) wird kommissarisch bis zur Winterpause als Trainer des A-Ligisten TSV Wohratal fungieren, bis dahin soll ein neuer Trainer verpflicht werden. Das teilt Fußball-Abteilungsleiter Jens Ratz mit. Pietsch hatte bereits zum Ende der vergangenen Saison gemeinsam mit den Mitspielern Manuel Klein und Stefan Schmidt das Trainergespann beim TSV gebildet, nachdem sich der Verein von Coach Andreas Römer getrennt hatte. 

25. Juni: Hatzbachs Neuzugänge: Monaco als Losekam-Ersatz

Nach dem Weggang von Torjäger Dennie Losekam zum SV Langenstein (siehe Meldung vom 18. Juni) präsentiert der Kreisoberligist SSV Hatzbach seine Neuzugänge. Dies sind  Fatih Tokcan (SV Bauerbach),  Fabio Monaco (rechts, Foto: Andreas Schmidt) , Marco Loi, Falk Schäfer, Dennis Henss, Dominik Richter, Kevin Guidotti (alle TSV Erksdorf),  Florian Greguletz (VfB Marburg),  Janos Moll, Ensar Turgut (TSV Eintracht Stadtallendorf),  Hamza Oencücük (TSV Amöneburg),  Benjamin Schmidt (SV Langenstein),  Christian Anzalone (SV Niederklein) und  Benjamin Karl (TSV Speckswinkel).  

25. Juni: Richtsberg rüstet sich für die Kreisoberliga

Die BSF Richtsberg haben nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga einige neue Spieler an Land gezogen.  Muharrem Yildiran (TSV Amöneburg),  Bastian Schmidt (SpVgg Hassen-/Bellnhausen) und  Bilal Kouka (SV Bauerbach) verstärken die Ballsportfreunde. Zuvor hatte Richtsberg bereits Paul Busch (VfB Marburg) und Habib Ghafury (SV Bauerbach) verpflichtet (siehe Meldungen vom 24. Mai und 7. Juni). Verlassen werden den Verein unterdessen  Mohammed Chkeir (FSV Cappel),  Alexander Miller (TSV Gemünden) und  Nasrah Hidir (Ziel unbekannt).

22. Juni: Steinbach holt Bektashi

Fußball Regionalligist TSV Steinbach kann einen Kracher auf dem Transfermarkt verkünden. Mit Shqipon Bektashi haben die Haigerer einen Stürmer verpflichtet, der zusammen mit Fatih Candan die Lücke schließen soll, die durch die Abgänge von Sargis Adamyan, Patrick Dulleck und Daniel Engelbrecht entstanden ist. Bektashi hat erst vor kurzem seinen Vertrag bei den Stuttgarter Kickers aufgelöst und unterschrieb am Montag einen Vertrag bis zum 30.06.2019.

22. Juni: Purcell kommt aus Urberach zur Eintracht

Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf treibt die Kaderplanung für die erste Saison der Vereinsgeschichte in der Regionalliga Südwest weiter voran. Wie die Herrenwälder mitteilten, schließt sich Julian Purcell von Hessenliga-Absteiger FC Viktoria Urberach den Ostkreislern an. Der vorwiegend auf der linken Außenbahn beheimatete, flinke 25-Jährige hat beim TSV ein Arbeitspapier bis Sommer 2018 unterschrieben. Purcell war beim Trainingsauftakt am Mittwoch ebenso dabei wie die Neuzugänge Milano Michel , Jonas Herberg , Amar Zildzovic und Steven Preuß .

21. Juni: Davis wird neuer Coach in Kleinseelheim

Brian Davis (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) wird in der kommenden Saison Spielertrainer des B-Ligisten RSV Kleinseelheim. Der 28-Jährige tritt die Nachfolge von Christian Frank an. Frank war drei Jahre im Amt, bleibt dem RSV aber als Spieler erhalten. Brian Davis trainierte zuletzt gemeinsam mit Hendrik Schylla die zweite Mannschaft des FSV Schröck. "Wir können uns auf einen sehr engagierten und motivierten Spielertrainer freuen, von dem besonders die vielen jungen Spieler noch viel lernen können", teilen die Kleinseelheimer bei Facebook mit. 

21. Juni: Keine Abgänge bei Aufsteiger BSF Richtsberg

Wie die BSF Richtsberg gegenüber der OP bekanntgeben, werde kein Spieler den Verein nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga verlassen. Demnach bleiben auch Torschützenkönig Manuel Brehm sowie die Raishtaj-Brüder Florent und Leo, die nach OP-Informationen von anderen Klubs umworben worden waren, den BSF erhalten.

21. Juni: Amar Zildzovic schließt sich Eintracht an

Regionalligist Eintracht Stadtallendorf hat nach  Milano Michel , Jonas Herberg und Steven Preuß (die OP berichtete) den vierten Neuzugang für die anstehende Saison bekanntgegeben. In Amar Zildzovic kommt ein Spieler fürs zentrale Mittelfeld. Der 26-Jährige hat zuletzt für Hessenligist FC Bayern Alzenau gespielt und davor bereits 72 Partien in der zweiten portugiesischen Liga bestritten. Bei den Herrenwäldern hat Zildzovic einen Vertrag bis 2019 unterschrieben.

Amar Zildzovic (Mitte) mit dem Sportlichen Leiter Fejz Hodaj (links) und Vorstandsmitglied Eikel Immel.  Privatfoto

Mehr zum Wechsel in der gedruckten OP.

19. Juni: Neuer Mann zwischen den Pfosten

Wie Claus Dieter Jacobi, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des TSV Michelbach, mitteilte, hat der Klub sich die Dienste von Torhüter Anil Kolat (SF BG Marburg) gesichert. "Die schwere Verletzung von Torwart Marius Pfeiffer machte dies nötig", erklärte Jacobi die Verpflichtung.

19. Juni: Daniel Engelbrecht wechselt zu Rot-Weiß Essen

Stürmer Daniel Engelbrecht verlässt den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach und schließt sich Rot-Weiss Essen an, teilt der Verein in einer Presseerklärung mit. Der 26-Jährige kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 15 Pflichtspiel-Einsätzen und fünf Treffer für die Haigerer. „Daniel hat uns über ein Angebot eines anderen Vereins informiert und uns um Freigabe für einen Wechsel gebeten. Nach fairen und konstruktiven Gesprächen mit Rot-Weiss Essen haben wir uns entschlossen, diesem Wunsch zu entsprechen", sagte Geschäftsführer Matthias Georg.

18. Juni: Langenstein holt Dennie Losekam

Der SV Langenstein hat zur Verstärkung seiner Offensive Dennie Losekam (links, Foto: Andreas Schmidt) vom SSV Hatzbach geholt. Der 25-jährige Torjäger absolvierte in der vergangenen Saison 29 Spiele für den Kreisoberligsten und erzielte dabei 20 Tore. Verlassen werden den Verein Oliver Keßler (zur Spvgg. Hassen-/Bellnhausen) und Jannik Mengel , der zum RSV Kleinseelheim zurückkehrt.

18. Juni: Wallauer Lukas Henkel wechselt zu Regionalligist

Nach dem Abgang von Torwart Sebastian Brune hat Fußball-Regionalligist TSV Steinbach den Nachwuchs-Schlussmann  Lukas Henkel  aus Wallau verpflichtet. Mit Frederic Löhe, Julian Bibleka und dem 17-Jährigen sind die Personalplanungen auf der Torwart-Position beim TSV damit abgeschlossen.
"Lukas ist ein sehr junger Torhüter, der im Probetraining mit einem immensen Ehrgeiz auftrat. Wir wollen Lukas erst mal langsam an den Seniorenfußball heranführen. Er soll im kommenden Jahr viel lernen und mit seiner Begeisterung wichtige Entwicklungsschritte vollziehen", so TSV-Trainer Matthias Mink über den Neuzugang.
Henkel hütete zuletzt das Tor der A-Junioren des JFV Hinterland und stammt aus der Jugend des FV Wallau. Am 4. August feiert der Rückhalt des Jugend-Gruppenligisten seinen 18. Geburtstag.

Der 1,82-Meter-Mann fiel dem Steinbacher Torwart-Trainer Ralf Westig bei einem Lehrgang in Silberg auf und empfahl sich mit einem starken Eindruck für ein Engagement beim Regionalligisten. „Als ich von Ralf Westig nach dem Lehrgang angesprochen wurde, habe ich mich sehr geehrt gefühlt. Ich bin froh, dass ich nun die Chance bekomme, als noch sehr junger Torwart einem solchen Verein wie dem TSV Steinbach beitreten zu dürfen. Ich habe bisher ausschließlich gute Eindrücke vom TSV sammeln dürfen und bin glücklich nun ein Teil davon zu sein. Ich freue mich sehr auf dieses Jahr, da ich wahrscheinlich sehr viel daraus mitnehmen und ich sowohl sportlich als auch persönlich nur weiterkommen kann", so Lukas Henkel.

Der FV Wallau selbst kann unterdessen auch zwei Neuzugänge bekanntgeben: Die Nachwuchshoffnungen Niklas Stark und Lukas Gläser stoßen zum Biedenkopfer A-Ligisten. "Beide Spieler waren bzw. sind in der A-Jugend des JFV Hinterland aktiv und erhalten nun aufgrund ihres Alters die Chance, regelmäßig mit den Seniorenmannschaften zu trainieren und erste Spieleinsätze zu erhalten", erklären die Wallauer auf ihrer Facebook-Seite. 

17. Juni: Bauerbachs Reserve braucht einen neuen Trainer

"Der SV 1965 Bauerbach e.V. und  Niklas Barthmann gehen in der neuen Saison getrennte Wege", teilt der Verein aus dem Marburger Stadtteil via Facebook mit. Zu den genaueren Umständen sowie einem Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt. 

16. Juni: Greb zieht es zurück nach Mardorf

Lukas Greb (links: Foto: Andreas Schmidt), langjähriger Leistungsträger in der Abwehr des FSV Schröck, wechselt zurück zum SV Mardorf und wird dort Co-Trainer. Für den A-Ligisten, der jüngst in der Relegation den Klassenerhalt geschafft hat, lief Greb bereits bis 2006 auf. Schon in den beiden Relegationsspielen hatte der 29-Jährige gemeinsam mit dem neuen Trainer  Karsten Kuhl  (ehemals FV Cölbe II) die Mannschaft betreut. „Ich freue mich darauf, wieder bei meinem Heimatverein zu spielen und möchte dabei helfen, die junge Mannschaft gemeinsam mit Karsten Kuhl weiterzuentwickeln“, wird Lukas Greb auf der Mardorfer-Facebook-Seite zitiert. 

16. Juni: Wie der (Urgroß-)Vater so der Sohn - Jung zum SV Hartenrod

Jannis Jung , der in der Jugend schon für Hartenrod und die JSG Obere Salzböde spielte, verstärkt den Biedenkopfer A-Ligisten. Nach Vereinsangaben liegen die Stärken des Mittelfeldspielers in seiner Schnelligkeit sowie den spielerischen Fähigkeiten. Jung "tritt damit in die Fußstapfen seines Urgroßvaters und seines Vaters, die ebenfalls ihre Schuhe für den glorreichen RWH schnürten", heißt es auf der Facebook-Seite des SV Hartenrod.    

14. Juni: Stefan Schick wird neuer Trainer in Emsdorf

Schon länger stand fest, dass Stefan Schick (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) nach der Saison sein Amt als Trainer des SV Mardorf abgeben wird. Zur neuen Spielzeit wird der 42-Jährige Coach beim Kreisoberliga-Aufsteiger SV Emsdorf - und er darf sich bereits über einige Neuzugänge freuen. Tim Schmidt , René Schmidt , Andreas Schnell (alle SSV Hatzbach) sowie Maik Mantler (TSV Eintracht Stadtallendorf II) wechseln nach Emsdorf. Der vorherige SVE-Trainer Oliver Gies wird sich derweil im Nachwuchsbereich des JFV Stadtallendorf/Ostkreis engagieren. 

13. Juni: Ouattara wechselt zum VFB Marburg

Laut Uwe Müller, dem sportlicher Leiter des VFB, wurde N’golo Ouattara vom Ligakonkurrenten und Mitaufsteiger FSV Fernwald zur neuen Saison verpflichtet. Ouattara hat bereits in der U19 die Farben des VfB Marburg getragen und kehrt nun nach den Stationen VfB Gießen, Teutonia Watzenborn-Steinberg und FSV Fernwald zurück an die Gisselberger Straße. Mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet werde der 23-jährige Außenstürmer nun die Offensive der Marburger verstärken, heißt es auf deren Facebook-Seite.

13. Juni: Starostzik verlässt Dynamo Dresden Richtung Halle

Fußball-Drittligist Hallescher FC hat Innenverteidiger Hendrik Starostzik (Foto: Steffen Kuttner/Dynamo Dresden) von der SG Dynamo Dresden verpflichtet. Er erhält dort einen Vertrag bis 2019. Neben Starostzik wechselt auch Daniel Bohl (FSV Mainz 05 II) an die Saale, wie der HFC mitteilte. "Beide sind in der Lage, unserer Mannschaft sofort zu helfen und Eckpfeiler zu werden", erklärte Halles Sportdirektor Stefan Böger in einer Mitteilung des Vereins. Der gebürtige Marburger Starostzik kam über den VfB Marburg, den SC Paderborn, den SC Wiedenbrück und den VfL Bochum II zunächst zu den Stuttgarter Kickers, für die er insgesamt 53 Spiele in der 3. Liga absolvierte. In Dresden bestritt Starostzik in der vergangenen Saison vier Spiele in der 2. Bundesliga.  

13. Juni: Die SFBG Marburg vermelden weitere Transfers

Weitere Verstärkungen für die Kombinierten: Vom FSV Schröck wechseln Maximlian Eidam (Abwehr/Mittelfeld) und Bruder Florian Eidam (Torwart) an den Zwetschenweg. Dazu vermeldet der Verein die Verpflichtung von  Ferdinand Franzrahe (Hombrucher SV) und Marius Huhn (SG Kressenbach/Ulmbach). 

12. Juni: Drei Neue für Michelbach

Wie Claus Dieter Jacobi, stellvertretender Vorsitzender des Kreisoberligisten TSV Michelbach, informierte, hat sich der Verein die die Dienste von Jordan Gries (SF BG Marburg II) , Joel Wessendorf (TSV Kirchhain) sowie  Ahmet Ural (SV Eckelshausen) gesichert.

12. Juni: Schulz trainiert Hassen-/Bellnhausen

Die Spielvereinigung Hassen-/Bellnhausen geht mit Robert Schulz (links, Foto: Thorsten Richter) als neuem Trainer in die kommende Runde. Der 41-Jährige, früher einer der besten Spieler im Landkreis, hatte seine Trainertätigkeit Ende September beim FV Wehrda beendet. Nicht mehr zur Verfügung steht dem B-Ligisten Torjäger Imprachim "Ibo" Chousein , der sich dem vom ehemaligen Marburger Uwe Dahlhoff trainierten Gießener A-Ligisten SG Reiskirchen/Niederwetz angeschlossen hat. 

12. Juni: Neuer Trainer in Sterzhausen

Michael "Lanze" Reinhardt wird in der kommenden Saison neuer Trainer beim FSV Sterzhausen. Der zuletzt für die SG Mornshausen/Erdhausen tätige Coach war bereits früher schon einmal als Spielertrainer in Sterzhausen tätig und löst beim A-Ligisten Vincenzo di Milo ab, der zum Kreisoberligisten FV Cölbe wechselt. Co-Trainer Mutlu Aksöz wird neuer Trainer beim Kreisoberliga-Aufsteiger BSF Richtsberg.

11. Juni: Serdal Ergin verstärkt FC Türk Breidenbach

Neuzugang für Türk Breidenbach: Serdal Ergin wechselt nach eigenen Angaben in der kommenden Saison vom FSV Buchenau an die Perf. 

8. Juni: Klein und Neumann bleiben der SG Dautphetal erhalten

Trainer Horst Klein und Co-Trainer André Neumann (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) bleiben der SG Dautphetal in der kommenden Saison erhalten. Das gab Klein nach der erfolgreichen A-Liga-Relegation gegenüber der OP bekannt. "Der Aufstieg war von Beginn an unser Ziel", sagte Klein, "und ich bin ehrlich: hätten wir das nicht geschafft, hätten André und ich vielleicht auch nicht weitergemacht und uns eine neue Herausforderung gesucht."

7. Juni: FC Angelburg angelt sich Ümit Kurudere

Der A-Ligist FC Angelburg hat sich die Dienste von Ümit Kuredere gesichert. Die Offensivkraft wechselt vom SSV Bottenhorn zum Ligakonkurrenten. Abgänge hat der Verein in diesem Sommer voraussichtlich keine zu verkraften.

7. Juni: Michelbachs Spielerkarussell dreht sich

Der Kreisoberligist TSV Michelbach muss in der kommenden Saison auf Milano Michel (TSV Eintracht Stadtallendorf) und Piergiorgio Zucca (VfB Wetter), Florian Neumann (Ziel unbekannt), Jannik Schwarz (SG Walluf) und Hergen Ritterpusch (SF BG Marburg) verzichten. Den Verein verstärken werden Christoph Weidenhausen (SF BG Marburg), Luca Canavese (SF BG Marburg II, Foto: Thorsten Richter), Hüseyin Kalayci (FC Türk Gücü Breidenbach), Jannik Burk (SV Bauerbach), Tobias Leisge (VfB Wetter). Aufgrund des Kreuzbandrisses von Torhüter Marius Pfeiffer vermeldet Claus Dieter Jacobi, stellvertretender Vorsitzender des TSV, dass der Verein noch auf der Suche nach einem Torhüter ist.

7. Juni: Bauerbach verzeichnet zwei weitere Abgänge

Wie Vereinsboss Edmund Euker bestätigte, verlassen die Mittelfeldspieler Habib Ghafury (BSF Richtsberg) und Roman Herdt (FSV Schröck) den SV Bauerbach. Mit Neuzugang Mahmut Bayram (FV Ayyildizspor Wächtersbach) hat der SVB jedoch bereits einen weiteren Mittelfeldmann verpflichtet.

7. Juni:  Eckelshausens Kaderplanungen auf Hochtouren

Der A-Ligist SV Eckelshausen, der in der Relegation um den Aufstieg in die Kreisoberliga am SV Beltershausen gescheitert ist, hat bereits etliche Neuzugänge vorgestellt.  Lukas Weber  (VfB Wetter),  Benni BergenCaner Cavusoglu  (beide SSV Hommertshausen),  Aykut Kör  (FC Kombach),  Mikel RiederichAhmet Cetinkaya  und   Alper Ergin  (alle zuletzt inaktiv) wechseln an den Kauerstein. Daneben gibt der Verein bekannt, im kommenden Jahr mit der Reserve-Mannschaft in der B-Liga in Konkurrenz spielen zu wollen.  Nihat Gülec (SSV Hommertshausen) wird neuer Trainer dieses Teams. Dazu kommen als Spieler  Sevki ÖzdoganSoner Keloglu (rechts, Foto: Michael Hoffsteter)Ilker KelogluBurhan UralOguzhan ÖzcoskunMert ÖzenVolkan BalHalil ÖzenAtakan ErginSelim Büyük ,   Murak Aksoez ,  Furkan Sevigli ,  Mehmet-Ali Arslan und  Sercan Aksoez

7. Juni: Marlon Müller schließt sich Waldtal an

Nachdem der 1. FC Waldtal mit Tim Seip (zur Spvgg. Hassen-/Bellnhausen) bereits einen Spieler abgeben musste (siehe Meldung am 6. Juni), steht nun der erste Neuzugang der "Tannen" für die neue Saison fest: Marlon Müller , Sohn des gleichnamigen Vereinsvorsitzenden, stößt zum Kader von Spielertrainer Lucien Fleischhammel. "Wir freuen uns, dass mit ihm ein junger, engagierter Spieler unsere Offensivabteilung verstärken wird", kommentierte Waldtals Sprecher Daniel Katz den Wechsel. Für Müller wird es die erste Spielzeit im Seniorenbereich, in der abgelaufenen Spielzeit war er noch für die A-Jugend des FSV Schröck im Einsatz.

6. Juni: Drei Neue in den Reihen der Sportfreunde

Die SFBG Marburg vermelden weitere Neuzugänge für Seniorenabteilung der Verbandsliga- und Kreisoberliga-Mannschaft: Can Kasikara , Caner Derinogulla (beide eigene Jugend) und Johannes Madsack (FSG Südkreis) erweitern das Spieleraufgebot. 

6. Juni: Verstärkung für den Sturm der Spielvereinigung

Tim Seip wechselt vom 1.FC Waldtal zur Spvgg. Hassen-/Bellnhausen. Der 18 Jahre alte Stürmer, der auch schon für den FSV Cappel aufgelaufen ist, wird künftig unter Coach Robert Schulz trainieren.  

5. Juni: Caldern holt neuen Trainer

Der TSV Caldern geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2017/2018. Marc Schönfelder übernimmt ab sofort das Amt, das in den vergangenen beiden Spielzeiten Alexander Becker als Spielertrainer ausführte. Der 46-jährige Schönfelder trainierte zuletzt den B-Ligisten SG Ebsdorfergrund und, ebenfalls zu B-Liga-Zeiten die BSF Richtsberg. "Ich freue mich auf die A-Liga, darauf habe ich richtig Lust. Jetzt wollen wir eine ruhige Saison spielen, es nicht wieder zu einem Herzschlagfinale kommen lassen", sagt Schönfelder, der seit zehn Jahren als Trainer im Landkreis aktiv ist. Für die Zukunft könne man sich von dieser Basis aus "ehrgeizigere Ziele setzen". Tobias Quentin, Vereinsvorsitzender des TSV Caldern, sagt: "Wir sind überzeugt, mit ihm einen guten Griff getan zu haben." Vorgänger Becker habe "absolute Hingabe" vorgelebt, als "Leistungsträger auf dem Feld" bleibe er dem Team erhalten. Die zweite Mannschaft des TSV Caldern, die in der Kreisliga-B-3 spielt, steht unter der Leitung von Spielertrainer Björn Wisker.

4. Juni:   Neues Trainerteam  bei der Schröcker "Zweiten"

Coach Holger Hemer (zuletzt Trainer bei Spvgg. Hassen-/Bellnhausen; links, Foto: Jens Otto/FSV Schröck) und Co-Trainer Torben Peter (Spieler bei Hassen-/Bellnhausen und FSG Südkreis) werden ab der kommenden Saison die zweite Mannschaft des FSV Schröck (Kreisliga A Marburg) übernehmen und lösen damit das Trainerduo Hendrik Schylla/Brian Davis ab, das am Saisonende aufgehört hat.

4. Juni: Trainerduo in Betziesdorf bleibt

Das Trainerduo Torsten Welk/Kushtrim Berbati setzt beim B-Ligisten TSV Betziesdorf seine Tätigkeit auch in den kommenden Saison fort. Das teilte Spielausschuss-Obmann Peter Knoch mit.

3. Juni: Zahlreiche Zugänge bei den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg

Nach den bereits bekannt gewordenen Transfers ( siehe Meldung vom 4. Juni) vermelden die Sportfreunde weitere Zugänge für erste und zweite Mannschaft. In der kommenden Saison laufen folgende Spieler für die Marburger auf: Valentin Glasner (SV Beltershausen), Niklas Kanning (VfL Trier), Tomi Pilinger (FSV Fernwald), Hergen Ritterpusch (TSV Michelbach),  Morteza Jafari , Gürkhan Genc , Marvin Peljord , Anil Kolat , Leon Döringer , Philipp Schwarz (alle eigene Jugend), Maurice Jauernick (SV Beltershausen), Dominik Chris Heberer (VFB Gießen), Stephan Stöckel (FC Waldbrunn), Kai Hinkel (SSV Meschede), Marius Reif (VFB Gießen), Thilo Brieden (FC Nuhnetal)

2. Juni: Dreihausen schnappt sich Torjäger Preis

Vom SV Bauerbach wechselt Stürmer  René Preis (rechts, Foto: Michael Hoffsteter)   in den Ebsdorfer Grund. Er "soll für die nötigen Tore sorgen und damit helfen das es eine erfolgreiche Kreisoberliga-Saison wird", teilt der VfL Dreihausen, Dritter der abgelaufenen Saison, mit. Daneben meldet der Verein  Jochen Hofmann (SG Ebsdorfergrund) und  Julian Pereira (SG Rüddingshausen/Londorf) als Neuzugänge. Neuer Trainer der zweiten Mannschaft wird unterdessen  Jörg Riechel .  

2. Juni: Pottharst und Klingelhöfer wechseln nach Schönstadt

Der SV 1927 Schönstadt meldet folgende Transfers: Benjamin Pottharst (FV Bürgeln) und Andreas Klingelhöfer (Rosenthal/Roda) kommen in der neuen Saison neu ins Team. Arthur Gärtner (FV Bracht) und Merlin Springer (Umzug) verlassen die Mannschaft, wie Yannik Naumann vom Verein mitteilt.

1. Juni: Große Personalrotation beim SV Bauerbach

Unter dem neuen Trainer  Stefan Frels werden beim SV Bauerbach auch einige neue Spieler zum Einsatz kommen. Wie der Gruppenligist bei Facebook mitteilte, wechseln  Alban Ademi (FSV Schröck),  Janik Schwarz (VfB Wetter),  Steven Bund, Milos Milosevic (TSG Wieseck),  Abdurrahman Bal, Tugay Akarcay  (SF BG Marburg U19),  Alexander Kammler (SC Waldgirmes U23),  Jannis Büttel und  Salomon Becher (TSG Wieseck U19) zum Gruppenligisten. Verabschieden muss sich Bauerbach von Yanik Berberich (FV Breidenbach), Jannik Burk (TSV Michelbach), Markus Bierau (SG Lollar/Staufenberg), Dominik Klein (FV Wehrda), Bilal Kouka (BSF Richtsberg), René Preis (VfL Dreihausen), Christoph Purbs (FSV Schröck), Steven Schmelter (FV Breidenbach), Fatih Tokcan (SSV Hatzbach) und Michael Xenokalakis (SF BG Marburg). 

1. Juni: Sebastian Stephan zurück am Hohenfels 

Trainer Christian Ruppert darf sich freuen: Der 32 jährige Sebastian Stephan verstärkt das Team von die SG Friedensdorf/Allendorf in der kommenden Saison. Der Mittelfeldallrounder kommt vom FSV Sterzhausen wo er von 2010 bis 2017 aktiv war. Zuvor spielte er bis 2004 beim SSV Allendorf und von 2004 bis 2010 beim FSV Buchenau.

29. Mai: FSV Cappel mit Top-Neuzugang

Luca Ursprung (links, Foto: Michael Hoffsteter)   verlässt den FSV Schröck und schließt sich A-Ligist FSV Cappel an. Das teilt der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. „Ich bin erstaunt, wie viele Vereine um mein Engagement gebuhlt haben, von vorne herein kam aber nur ein Verein für mich in Frage. Beim FSV stimmt einfach das Gesamtpaket", wird Ursprung dort zitiert. 

29. Mai: "Absoluter Königstransfer" für SV Hartenrod

Max Jakob Hinterlang  kehrt zum Biedenkopfer A-Ligisten SV Hartenrod zurück. Der 22-Jährige war 2014 von dort zum FV Breidenbach gewechselt und hatte sich in der Verbandsliga zur Stütze in der Abwehr entwickelt. Auf seiner Facebook-Seite bezeichnet der SV Hartenrod die Verpflichtung Hinterlangs als "absoluten Königstransfer". 

28. Mai: FSV Schröck kündigt Umbruch an

"In der kommenden Saison wird es im Gruppenliga-Kader einen personellen Umbruch geben", teilt der FSV Schröck bei Facebook mit. Lukas Greb (unbekannt), Florian Eidam (unbekannt), Matthias Pape (SF BG Marburg), Mehmet Kocak (unbekannt; links, Foto: Michael Hoffsteter), Alban Ademi (SV Bauerbach) Philipp Willershausen (FV Breidenbach) David Klein (VfB Wetter) und Malte Braß (SV Großseelheim) werden die Schröcker demnach verlassen. . 

Das Wegbrechen mehrerer Leistungsträger will der Klub mit Angelo Rübe (TSV Ernsthausen), Marcel Justus , Andreas Enns und Dominik Pfeil (alle FSG Homberg/Ober-Ofleiden), Christoph Purbs (SV Bauerbach), Yannik Grau und Stig Weber (SV Beltershausen), Caner Akci (Eintracht Wetzlar), Daniel Marczoch (Erksdorf) kompensieren.

24. Mai: Szymanski verlässt den VfB Marburg - Karge kommt

Beim Verbandsliga-Aufsteiger VfB Marburg laufen die personellen Planungen auf Hochtouren. Als Neuzugänge stellen die „Schimmelreiter“ Dominik Karge (FC Ederbergland), Thomas Wellner (FV Breidenbach), Max Mohr (TSG Wieseck),  Sven Thalmann (Germania Großkrotzenburg),  Fabian Mendack (Eintracht Stadtallendorf) und Torhüter  Lorenz Purbs (eigene Jugend) vor. Unterdessen werden Yannick Weber (FV Breidenbach), Ariel Szymanski (FSV Fernwald), Paul Busch (BSF Richtsberg), Florian Greguletz (Ziel unbekannt) und Martin Kroek (Ziel unbekannt) in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des VfB tragen.

24. Mai: Klein wechselt zum VfB Wetter  - Erdem geht

David Klein (FSV Schröck) wechselt zum VfB Wetter und soll die Lücke schließen, die durch den Abgang von David Moreno zu den SF BG Marburg (siehe Meldung am 4. Mai) zu entstehen drohte. Neben Klein kommen ebenfalls Enrico Zucca (SF BG Marburg), sein jüngerer Bruder Piergiorgio Zucca (TSV Michelbach), Rückkehrer Samet Sakarya (FSG Homberg/Ober-Ofleiden) und Maxi Muth (FC Ederbergland, A-Junioren) nach Wetter. Verlassen werden den VfB dagegen neben Moreno auch Steffen Muth (FV Wehrda, Co-Trainer), Janik Schwarz (SV Bauerbach), Sadettin Taskiran (FC Ederbergland) und Serkan Erdem (unbekannt; hinten, Foto: Marcello Di Cicco). Unterdessen hört Teammanager Jürgen Koch aus privaten Gründen auf. 

19. Mai: FV Breidenbach hat noch "zwei, drei Kaderplätze" offen

Steven Schmelter , Yanik Berberich (beide SV Bauerbach), Yannick Weber (VfB Marburg), Benni Bender , Walter Osvath (beide TSV Bicken) und Nikjas Hampe (SSV Oranien Frohnhausen) werden den FV Breidenbach zur neuen Spielzeit verstärken. Aus beruflichen beziehungsweise privaten Gründen verlassen  Dominik Geiss , Thomas Wellner , Max Jakob Hinterlang , Dennis Brandl und Janick Wagner den Verbandsligisten. 

4. Mai: Planungen der SF BG Marburg gehen weiter

In Matthias Pape (FSV Schröck; rechts, Foto: Michael Hoffsteter), Michael Xenokalakis (SV Bauerbach), David Moreno (VfB Wetter) und Sascha Lorenz (VfB Gießen) gibt es ab der kommenden Saison vier neue Gesichter am Zwetschenweg. Dagegen werden Jonas Herberg (Eintracht Stadtallendorf) und Enrico Zucca (VfB Wetter) den Verein verlassen. Bei der zweiten Mannschaft folgen als Trainer Manuel Ferber und als Co-Trainer Dennis Siepmann auf Justin Gries und Thomas Strack . Gries wird neuer Coach der FSG Homberg/Ober-Ofleiden. 

 
 
 
 
Wintertransfers 2016/2017

7. Februar: FC Angelburg macht mit Ralf Schneider weiter

Die Mannschaft des FC Angelburg, derzeit Tabellensechster der Kreisliga A Biedenkopf, wird auch in der nächsten Saison von Ralf Schneider trainiert. Die positive Entwicklung des Aufsteigers sei ausschlaggebend für die Entscheidung zur Vertragsverlängerung gewesen, teilte Günter Sänger vom FCA-Spielausschuss mit.

6. Februar: Bauerbach klärt die Trainerfrage

Gruppenligist SV Bauerbach hat offiziell bestätigt, dass Stefan Frels zur neuen Saison Trainer der ersten Mannschaft wird. Der derzeitige Trainer der C-Junioren der TSG Wieseck habe es beim Gießener Stadtteilverein geschafft, „das Projekt Leistungsfußball im Jugendbereich nachhaltig zu sichern“, wird Bauerbachs Vorsitzender Edmund Euker in einer Mitteilung zitiert. „Damit passt Stefan Frels genau in das bei der Suche nach einem neuen Trainer erstellte Anforderungsprofil.“ Bis Saisonende soll der ehemalige SF-BG-Marburg-Trainer Andreas Sinkel das Team betreuen.

5. Februar: Dahlhoff übernimmt im Sommer die SG Salzböde-Lahn

Die SG Salzböde-Lahn, derzeit 14. der Kreisliga A Gießen, hat die Trainerfrage für den Rest der laufenden und für die nächste Saison geklärt: Mike Gimbel und Jens Heubel werden die Mannschaft bis zum Ende der aktuellen Spielzeit trainieren. Sie hatten bereits die Verantwortung übernommen, nachdem Jörg Zachariasz Anfang Oktober seinen Trainerposten abgegeben hatte. Zur neuen Spielzeit wird Armin Dahlhoff Coach der Spielgemeinschaft aus Fronhausen, Odenhausen und Salzböden, wie SG-Sprecher Marcus Schäfer mitteilte. Derzeit trainiert Dahlhoff den Hinterländer A-Ligisten FSV Buchenau.

3. Februar: Alle Wechsel in der Übersicht

Viele Vereine waren sehr aktiv, doch jetzt ist das Winter-Transferfenster ist geschlossen. Die OP hat eine Übersicht der Wechsel von der Hessenliga bis zu den Kreisligen erstellt, die hier zu finden ist.

2. Februar: "Schimmelreiter" rüsten bereits für nächste Saison

Die Weichen beim VfB Marburg stehen auf Aufstieg in die Verbandsliga Mitte. Um für die kommende Saison gerüstet zu sein, hat sich der Tabellenzweite der Gruppenliga Gießen/Marburg beim Hessenligisten FC Ederbergland "bedient". Wie Uwe Müller, Marburgs Sportlicher Leiter, informierte, wechselt Mittelfeldmann Dominik Karge im Juni an die Gisselberger Straße. Müller beschrieb den Neuzugang als "klasse Spielmacher".

2. Februar: Aman Asghedom hört als SVB-Coach auf

Erneuter Paukenschlag bei Gruppenligist SV Bauerbach: Aman Asghedom, erst seit Dezember interimsmäßig für die erste Mannschaft zuständig, hat sein Amt aufgegeben - aus beruflichen Gründen.

2. Februar: Thomas Vollmer bleibt VfB-Trainer

Der VfB Marburg geht unabhängig von der Klassenzugehörigkeit mit Thomas Vollmer in die neue Saison. Der Trainer des derzeitigen Gruppenliga-Zweiten hat seinen Vertrag verlängert, teilte VfB-Teammanager Uwe Müller mit.  

1. Februar: Weder kickt ab Sommer in Weidenhausen  

Der VfL Weidenhausen plant bereits für die kommende Spielzeit: Wie Werner Zick, Spielausschuss-Obmann des Biedenkopfer A-Ligisten, bekanntgab, wechselt Daniel Weder (Privatfoto) im Sommer nach Weidenhausen. Der 30-Jährige kann Gruppenliga-Erfahrung mit Wallau und Buchenau aufweisen, aktuell spielt er für die SG Holzhausen/Steinperf. Weder "sucht zur neuen Runde eine neue sportliche Herausforderung. Der VfL freut sich auf einen so erfahrenen Spieler", sagt Zick. 

1. Februar: Zukunft von Yildirim und Maschke geklärt

Emre Yildirim  und  Eugen Maschke , die sich beim FSV Buchenau abgemeldet hatten (siehe 11. Januar), haben neue Vereine gefunden. Yildirim wird in der Restrunde für den Kreisoberligisten SG Silberg/Eisenhausen spielen, Maschke wechselt zum Marburger A-Ligisten Richtsberg. Allerdings konnten sich die Buchenauer nicht mit den BSF-Verantwortlichen über die Höhe der Ablösesumme einigen, sodass Maschke für Pflichtspiele vorerst gesperrt ist. Das teilte der FSV-Vorsitzende Tobias Freund mit.

31. Januar: Stadtallendorf holt Stürmer Neven Vujica
Kurz vor dem Ende der Winter-Wechselperiode hat Hessenligist Eintracht Stadtallendorf noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Probespieler Neven Vujica  verpflichtet. Der 20-jährige Kroate ist als Stürmer sowie als Offensivkraft auf den Außenbahnen einsetzbar und kommt von NK Novi Travnik aus der 2. Liga Bosnien-Herzegowinas. Beim ersten Testpiel der Restrundenvorbereitung gegen den TSV Wabern kam Vujica am vergangenen Samstag bereits zum Einsatz (Foto: Marcello Di Cicco) und erzielte beim 9:1-Erfolg der Herrenwälder einen Treffer.

30. Januar: Fabian Hett schließt sich dem TSV Mengsberg an

Im 29-jährigen Neuzugang Fabian Hett steht dem Kasseler Gruppenligist TSV Mengsberg ab sofort der ehemalige Spielertrainer des SV Momberg zur Verfügung. „Er hat nach einem Knorpelschaden eine langwierige Aufbautherapie hinter sich. Wir sind aber zuversichtlich, dass wenn es wieder bei ihm geht, er uns weiterbringen kann“, sagt Mengsbergs Sportlicher Leiter Martin Kubitschko über den zentralen Mittelfeldspieler, der in Schwalmstadt schon Hessen- und Verbandsliga-Luft schnupperte und aus seiner FC-Zeit TSVler wie Daniel Hainmüller, Dardan Rama und Marcel Eichler kennt.

29. Januar: Jehn und Eisenburger zurück bei den Blau-Gelben

Wie Justin Gries, Trainer der SF BG Marburg II, der OP mitteilte, hat sich das Personalkarussell beim Kreisoberligisten erneut gedreht: In Lutz Jehn (VfL Dreihausen) und Max Eisenburger (Köln) kehren zwei Spieler zurück, die zuvor schon am Zwetschenweg gespielt hatten. Zudem kommen Simon Hentschel , Paul Klostermann und Kevin Dinger . Abgänge haben die Blau-Gelben ebenfalls zu verzeichnen: Daniel Sima (Ziel unbekannt) sowie Manuel Kroll und Hendrik Timpe (Karriereende).

27. Januar: Uli Brunet trainiert SG Treisbach/S./A.

Die SG Treisbach/Simtshausen/Asphe hat Ulrich Brunet (Foto) als neuen Trainer verpflichtet. Dies teilte Sprecher Armin Ruppel mit. Der neue Coach, der Ende September sein Traineramt beim Kreisliga-Aufsteiger VfB Wetter II niedergelegt hatte, nimmt seine Tätigkeit am 2. Februar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde auf. Außerdem trainiert Ulrich Brunet weiterhin die A-Jugend des VfB Wetter.

26. Januar: Beltershausen verstärkt sich im Abstiegskampf

Dem SV Beltershausen, aktuell Viertletzter der Kreisoberliga, stehen im Kampf um den Klassenerhalt in der Restrunde zwei neue Kräfte zur Verfügung. Maximilian Neis (TSV Kirchhain) und Maximilian Graml (SG Versbachtal) wechseln in den Ebsdorfer Grund. Während Neis "im Mittelfeld flexibel einsetzbar" sei, habe Offensivspieler Graml bereits bei seinem alten Verein bewiesen, "dass er weiß, wo das Tor steht", erklärt der SVB auf seiner Facebook-Seite. 

26. Januar: Markus Dierks vertstärkt den SV Eckelshausen

Chefcoach Steffen Löffler und sein spielender Co-Trainer Aydin Abali werden auch in der Saison 2017/2018 die fußballerischen Geschicke leiten. "Nach der sehr erfolgreichen Hinrunde in der A-Liga mit der Überwinterung auf Platz eins war diese Entscheidung für beide Seiten, Verein und Trainerteam, nur logisch", teilte der sportliche Leiter des SV, Harry Schiebel, mit Dem Trainer-Team gehöre auch weiterhin Torwarttrainer  Sven Reibl an. Durch den Ausfall von Aydin Abali, der in der anstehenden Restrunde krankheitsbedingt fehlen wird, habe sich der Verein dazu entschlossen, "im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt" tätig zu werden.

Nach langer Verletzungspause wird Markus Dierks (am Ball, Foto: Michael Hoffsteter) für die Schwarz-Gelben in der Rückrunde spielen. Der 33-jährige Dierks hat fünf Jahre lang die SG Versbachtal als Spielertrainer angeführt und vorher beim FSV Schröck und dem TSV Wabern in der Verbandsliga gespielt. Nach einer Achillessehnen-Verletzung im April 2016 wolle Dierks nun beim SVE wieder in den Spielbetrieb zurückkehren und die "Innenverteidigung mit seiner Routine, Kopfballstärke und Schnelligkeit verstärken", so Schiebel.

24. Januar: TSV Steinbach hat Angreifer Laurynas Kulikas verpflichtet.

Der 22-jährige Stürmer, der seit einigen Tagen ein Probetraining beim TSV absolviert hatte, wechselt vom FC Eintracht Norderstedt nach Haiger und erhält dort einen Vertrag bis zum Sommer 2017. Laurynas Kulikas hat im Training und zwei Testspielen beim TSV überzeugt, dabei in Leverkusen getroffen und die Torvorlage beim 1:2 in Düsseldorf gegeben. Der beidfüßige Sturmtank flog bereits am Montag mit der Mannschaft des Regionalligisten ins Trainingslager nach Alicante in Spanien und ist somit der dritte Neuzugang der Steinbacher nach Vojno Jesic (von Rot Weiß Essen) und Giuseppe Burgio (vom SV Waldhof Mannheim). „Ein Spielertyp wie Laurynas hat uns im Angriff gefehlt, daher sind wir froh, dass er nun Teil unserer Mannschaft ist", so Trainer Matthias Mink .

Laurynas Kulikas spielte bis 2009 in der Jugend beim FC Kilia Kiel, ehe der Stürmer für zwei Spielzeiten zu Holstein Kiel wechselte. 2011 zog es Kulikas zum FC St. Pauli., wo er als A-Jugendlicher nicht nur 43 Partien in der Bundesliga Nord/Nordost bestritt und dabei 18 Mal traf, sondern im letzten Jugendjahr auch noch neun Spiele mit sieben Toren in der Regionalliga-Mannschaft der Kiezkicker bestritt. Der 1,88-Meter-Mann kam außerdem am 15. März 2013 beim Spiel Union Berlin gegen FC St. Pauli (4:2) zu seinem einzigen Einsatz in der 2. Bundesliga.

Nach zehn Toren in 19 Regionalliga-Partien der Saison 2013/14 wechselte Kulikas zum VfL Bochum, wo er auch in der Vorbereitung für die Zweitliga-Mannschaft zum Einsatz kam. In der U23 bestritt der Stürmer 18 Spiele und traf vier Mal, bevor der VfL die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückzog. Der Deutsch-Russe wechselte daraufhin über den Hamburger SV zu Eintracht Norderstedt.

24. Januar: Masih Saighani zieht es in die Verbandsliga Süd

Der afghanische Nationalspieler Masih Saighani (Foto: Nadine Weigel) aus Marburg hat einen neuen Verein gefunden: Wie Türk Gücü Friedberg auf seiner Facebook-Seite bekanntgibt, hat der 30-Jährige beim Tabellen-14. der Verbandsliga Süd einen Vertrag bis Sommer 2018 unterschrieben. "Ich bin froh, dass es mit Masih Saighani, unserem absoluten Wunschspieler, geklappt hat", wird TG-Coach Mustafa Fil, einst Coach des Hessenligisten SpVgg Oberrad, auf der Vereinsseite zitiert.

Auch Gökhan Satir, der Sportliche Leiter der Friedberger, freut sich über das Zustandekommen des Vertrags: "Aufgrund der schwierigen Situation, dass man sich mit Viktoria Kelsterbach nicht auf die Freigabe von Sebastian Weigand einigen konnte, wurden wir noch mal aktiv und haben einen sehr erfahrenen Spieler, der uns menschlich und sportlich weiterhelfen wird, verpflichtet." Saighani spielte bis Dezember vergangenen Jahres für Hessenligist FC Ederbergland, davor schnürte der Linksfuß unter anderem für Eintracht Stadtallendorf und den VfB Marburg die Schuhe.

24. Januar: TSV Gemünden/Wohra verlängert mit Achim Gleim

Der Frankenberger A-Ligist wird auch die nächsten zwei Jahre Achim Gleim als Trainer begleitet. "Kontinuität und die Überzeugung des Erreichens gemeinsam gesteckter Ziele, unter anderem die Ausbildung von jungen und ehrgeizigen Talenten aus der Region sollen auch in den nächsten zwei Jahren Garanten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit des aktuellen Tabellenersten sein", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Ebenfalls an Bord bleiben  Mario Pfingst , Trainer der 2. Mannschaft und Torwarttrainer Dennis Müller .

22. Januar: Daniyel Bulut folgt auf Peter Bätzel

Verbandsliga-Spitzenreiter Der SC Waldgirmes ist auf Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden: Der 36-jährige Daniyel Bulut aus Wieseck übernimmt ab Sommer die Lahnauer. Das teilt der Club auf seiner Homepage mit. "Der A-Lizenz-Inhaber soll den eingeschlagenen erfolgreichen Weg des SCW mit Talenten aus der eigenen Jugend und Region weiterführen, wie er es in der Vergangenheit unter anderem in Fernwald unter Beweis gestellt hat", heißt es auf der Internetseite des Vereins. Bulut war bis Sommer Trainer des VfB Gießen und folgt auf das Berghofener SCW-Urgestein Peter Bätzel, der sich künftig stärker seiner Familie widmen möchte.

21. Januar: Nahrgang trainiert FV Wehrda

Sascha Nahrgang , ehemaliger Trainer des SV Bauerbach und des VfB Wetter, wird neuer Coach beim A-Ligisten FV Wehrda. „Wehrda hat eine sehr junge Mannschaft, die ich fußballerisch weiterentwickeln möchte“, begründet Nahrgang seine Entscheidung.

20. Januar: Jakovljevic verlässt die Eintracht

Ivan Jakovljevic hat dem TSV Eintracht Stadtallendorf im Winter den Rücken gekehrt. Das teilte Dragan Sicaja, Trainer des Hessenliga-Teams, der OP mit. Der 26-jährige kroatische Stürmer kam im Sommer zur Eintracht, bestritt für die Hessenliga-Mannschaft aber lediglich fünf Kurzeinsätze. Neunmal lief Jakovljevic für die Kreisoberliga-Mannschaft der Eintracht auf und erzielte dabei fünf Tore.

Ivan Jakovljevic (rechts), hier im Zweikampf mit Oleg Babitschew von den BSF Marburg Richtsberg, verlässt Eintracht Stadtallendorf.  Foto: Michael Hoffsteter

19. Januar: TSV Steinbach verpflichtet Vojno Jesic

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach hat einen neuen Offensivmann aus der West-Staffel verpflichtet. Der 22-jährige Vojno Jesic wechselt von Rot Weiß Essen ins Sibre-Sportzentrum Haarwasen in Haiger. Vorerst läuft der Vertrag des Offensivspielers bis zum Saisonende, beinhaltet aber eine Option für die Spielzeit 2017/18.

„Ich bin glücklich, dass mir der TSV Steinbach die Chance gibt mich zu beweisen. Der sportliche Anreiz ist sehr hoch, und jeder weiß, worum es in der Restrunde geht. Ich werde mein Bestes geben, um der Mannschaft zu helfen", so der Neuzugang von RWE.

Der ehemalige serbische U17-Nationalspieler (4 Spiele/2 Tore) kam zu 19 Einsätzen und einem Treffer an der Hafenstraße. Jesic spielte in der Jugend für Borussia Mönchengladbach und den KFC Uerdingen. Beim 1.FC Köln wurde der gebürtige Krefelder Deutscher Meister (U 17) und Pokalsieger (U 19) und schaffte den Sprung in die Regionalliga-Mannschaft. In 56 Spielen gelangen dem flexiblen Offensivmann dort 17 Tore.

18. Januar: Shintani und Ortmüller gehen, Olujic bleibt

Wie Jan-Peter Troeltsch, Sportlicher Leiter der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg, der OP mitteilte, hat der Verbandsliga-Dritte in der Winterpause zwei Abgänge zu verzeichnen: Nach eineinhalb Jahren verlässt Iori Shintani ( Archivoto unten)den Verein vom Zwetschenweg und kehrt in seine japanische Heimat zurück. "Beide Seiten bedauern diesen Schritt sehr, seine berufliche Perspektive stand aber im Vordergrund", begründet Troeltsch.

Lucas Ortmüller hat sich Kreisoberligist SC Gladenbach angeschlossen. "Aufgrund seines Verletzungspechs hatte er eine unglückliche Zeit bei uns", bedauert Troeltsch, der sich allerdings freut, dass Keeper Dusan Olujic (Archivoto unten), der zuletzt wegen eines Anrisses des Kreuzbandes ausfiel, den Sportfreunden auch in der Restrunde erhalten bleibt. "Ihm hat es bisher Spaß gemacht bei uns. Zur Rückrunde ist er wohl wieder fit. Wie es im Sommer mit 'Dusko' weitergeht, wird sich dann zeigen", sagt Troeltsch.

Verzichten müssen die SF BG in den verbleibenden Partien der laufenden Runde auf  Daniel Hacker (Archivoto unten , links im Bild): Der Offensivspieler zog sich im letzten Spiel vor der Winterpause gegen die DJK Flörsheim einen Kreuzbandriss zu.

18. Januar: SV Schönstadt bindet Trainerduo

Renè Wenzel und Gregory Zeymer bilden auch in der kommenden Runde das Trainergespann beim SV Schönstadt. Das hat der B-Ligist auf seiner Facebook-Seite bekanntgegeben. Der Vorstand sei "sehr zufrieden mit der bisherigen Arbeit" - und auch Wenzel und Zeymer ziehen ein positives Zwischenfazit: "Wir sind sehr zufrieden mit der bisherigen Entwicklung der Mannschaft und sehen es als Herzensangelegenheit an, bei unserem Heimatverein zu verlängern", wird das Duo auf der eigenen Seite zitiert. In der kommenden Spielzeit "versuchen wir oben anzugreifen. Dies setzt voraus, dass wir keine Abgänge zu verzeichnen haben und uns wie geplant punktuell verstärken können", sagen Wenzel und Zeymer.

17. Januar: Watzenborn-Steinberg holt Damjan Marceta

Regionalligist SC Teutonia Watzenborn-Steinberg hat auf den langfristigen Ausfall von  Rafael Szymanski (Mittelfußbruch), Bruder von Ariel Szymanski (VfB Marburg), reagiert und in Damjan Marceta einen Stürmer unter Vertrag genommen. Marceta schnürte in der vergangenen Saison noch die Schuhe für Hessenligist Rot-Weiß Frankfurt. Der 22-Jährige unterschrieb bei den Grün-Weißen einen Vertrag bis zum Sommer 2018.

17. Januar: TSV Steinbach verleiht Mißbach und Uyimwen

Die Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach und Sportfreunde Siegen haben sich auf eine Ausleihe der beiden Spieler Alexander Mißbach und Cliff Uyimwen bis zum Saisonende der Spielzeit 2016/17 geeinigt. Nach einigen Tagen Probetraining im benachbarten Siegerland hat das Duo jeweils einen Vertrag bis zum Saisonende bei den Sportfreunden unterschrieben und kehrt am 1. Juli 2017 an den Haarwasen zurück. Beim Tabellendritten der Südwest-Staffel kamen Mißbach und Uyimwen in der aktuellen Spielzeit zuletzt selten zum Zuge und wollen nun beim Kampf um den Klassenerhalt der Sportfreunde in der Regionalliga West mithelfen und dabei wertvolle Spielpraxis sammeln. „Diese Lösung ist für beide Seiten ein Gewinn, weil Alexander Mißbach sowie Cliff Uyimwen den Siegenern mit ihrem Potenzial weiterhelfen und sich auf der anderen Seite durch die Spielzeit in der Regionalliga West weiterentwickeln können, was momentan in unserer Situation beim TSV Steinbach kaum möglich ist", so Trainer Matthias Mink.

17. Januar: Anton Jencik assistiert Trainer Jan Eberling

Wie Jan-Peter Troeltsch, der Sportliche Leiter der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg, am Rande des Hallenturniers in der Hinterlandhalle mitteilte, ist der frühere Hessenliga-Spieler Anton Jencik neuer Co-Trainer des derzeitigen Tabellendritten der Verbandsliga Mitte. Bereits zuvor war Jan Eberling zum Cheftrainer befördert worden, nachdem sich der Verein im Oktober von  Andreas Sinkel getrennt hatte (die OP berichtete mehrfach). Torwarttrainer bleibt Mirko Gut .

Ein Bild aus dem Jahr 2015: Anton Jencik (blaues Trikot), damals noch in Diensten des FC Ederbergland im Duell gegen Patrick Diehl (TSV Steinbach). Archivfoto

17. Januar: Vier Neuzugänge für SG Rosphe

Die SG Rosphe hat in der Winterpause vier Neuzugänge verpflichtet. Von der dritten Mannschaft des VfB Wetter kommen die Cousins Anton und Jost Brössel zum B-Ligisten. Aus der eigenen Jugend verstärkt Finn Prautsch die Mannschaft von Trainer Marco Bamberger. Das Quartett komplettiert der Unterrospher Timm Heinrich , der vom TSV Elnhausen zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Unterdessen haben Kushtrim, Berat und Blerim Berbati die SG verlassen und schließen sich Ligakonkurrent Germania Betziesdorf an.

17. Januar: Bayern Alzenau bindet Trainer und Torjäger

Wie der FC Bayern Alzenau auf seiner Homepage mitteilt, hat der Hessenligist den Vertrag mit seinem im vergangenen Sommer von Ligakonkurrent SC Viktoria Griesheim gekommenen Trainer Angelo Barletta vorzeitig bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Ebenfalls bis Sommer 2019 hat Salvatore Bari sein Arbeitspaper bei den Unterfranken verlängert. Bari ist mit 21 Toren der Führende in der Torschützenliste der Hessenliga.

13. Januar: Vertrag verlängert - Mengsberg und Selzer haben "gleiche Philosophie"

Mario Selzer (Foto: Marcello Di Cicco)   bleibt dem TSV Mengsberg auch in der kommenden Saison als Cheftrainer erhalten. Der lizenzierte Fußballlehrer verlängerte sein Arbeitspapier bis 2018 und geht damit im Sommer in sein fünftes Jahr beim Gruppenligisten. Mengsberg und Selzer "tragen die gleiche Philosophie, junge Spieler in ein taktisch- und tempoorientiertes System einzubauen. Gerade die Integration von vielen jungen talentierten Spielern zu Beginn dieser Saison ist der Beleg dazu und bestätigt diesen zudem erfolgreichen Weg", teilte der sportliche Leiter des TSV, Martin Kubitschko, mit. Neben Selzer verlängerte auch Co-Trainer Marko Treibert , der hauptverantworlich für die Mengsberger Reservemannschaft ist, seinen Vertrag.  

12. Januar: Serkan Erdem übernimmt Co-Trainer-Posten

Seit dieser Saison spielt Serkan Erdem für Mitte-Verbandsligist VfB Wetter. Ab sofort dreht sich das Leben des Stadtallendorfers noch mehr um den Ball. Denn wie Hartmut Drescher, Leiter des Nachwuchsförderzentrums des VfB Marburg, auf OP-Anfrage bestätigte, ist Erdem ( Im Bild rechts, Foto: Michael Hoffsteter) ab sofort auch Co-Trainer des A-Junioren-Verbandsligisten der "Schimmelreiter".

Erdem wird damit Nachfolger von Armin Balzer , der nun die B-Junioren des VfB Marburg coacht (die OP berichtete), und Assistent von Serdar Özsoy . "Für Serkan wird sich sich ab nun wohl sieben Tage alles um Fußball drehen", sagt Özsoy - und Drescher versichert, dass Erdems neue Tätigkeit nicht mit seiner bisherigen kollidieren wird: "Serkan wird in seinem Verein kein Training verpassen."

11. Januar: Yildirim und Maschke melden sich in Buchenau ab

Emre Yildirim  und Eugen Maschke  haben sich beim Biedenkopfer A-Ligisten FSV Buchenau abgemeldet, bislang aber noch keinen neuen Klub gefunden. "Bei Eugen gibt es einen Verein, zu dem er gerne wechseln möchte. Da sind wir uns bislang aber noch nicht über die Ablösesumme einig geworden. Bei Emre ist die Zukunft noch komplett offen", sagt der FSV-Vorsitzende Tobias Freund. Demnach sei es nicht auszuschließen, dass das Duo auch in der restlichen Saison für Buchenau spielt. Einen Neuzugang haben die "Lahnlustler" unterdessen auch zu vermelden: Paul Weigand kommt vom FSV Sterzhausen. 

10. Januar: Ferber wechselt zu Blau-Gelbs Reserve - Aderlass bei Niederweimar

Manuel Ferber (rechts, Foto: Michael Hoffsteter), ehemaliger Spielertrainer und zuletzt "nur" noch Spieler der SG Niederweimar/Haddamshausen, schließt sich den SF BG Marburg II an. Das teilte der Trainer der Blau-Gelb-Reserve, Justin Gries, mit. Bereits beim Bitburger-Intersport-Begro-Cup in Niederwalgern kam Ferber zum Einsatz. Niederweimar/Haddamshausen verliert damit einen wichtigen Akteur im Kampf gegen den Abstieg aus der A-Liga - doch es kommt noch dicker: Auch Leistungsträger Robert Socol verlässt die SG, er spielt in der Restrunde für den Liga-Konkurrenten BSF Richtsberg. 

10. Januar: Das Ringen um Erkan Kurt

Der Wechsel von Mittelfeldmann Erkan Kurt vom Gruppenligisten FC Türk Gücü Breidenbach zum A-Ligisten FC Angelburg ist bereits vollzogen (siehe Meldung vom 6. Januar). Der Spielerpass liegt bereits beim FCA vor. Allerdings sind sich die beiden Vereine immer noch nicht über eine Ablöse einig – während des Transferfensters im Winter sind Ablösezahlungen frei verhandelbar. Angelburgs Trainer Ralf Schneider spricht von „völlig überzogenen“ Geldforderungen seitens der Breidenbacher. Sollten sich die Klubs nicht einigen, wäre Kurt erst im Mai dieses Jahres für den A-Ligisten spielberechtigt.

10. Januar: Stiebig übernimmt beim VfB Gießen

Günter Stiebig beerbt beim VfB Gießen ab sofort den bisherigen Cheftrainer  Said Rahmani, der den Traditionsklub im Sommer vergangenen Jahres von Daniyel Bulut übernommen hatte und am vergangenen Freitag überraschend entlassen worden war. Der 54-jährige Stiebig ist A-Lizenz-Inhaber, DFB-Stützpunkttrainer in Alsfeld und trainierte zuvor unter anderem den FSV Fernwald und bei den Offenbacher Kickers. In Tino Wächter hat der Tabellenletzte der Verbandsliga Mitte zudem einen neuen Sportlichen Leiter.

9. Januar: Trio verstärkt VfL Biedenkopf im Aufstiegskampf

Um für das Rennen an der Spitze der Kreisoberliga gerüstet zu sein, hat sich der VfL Biedenkopf drei neue Akteure geangelt: Klemens Jakobi (vorne, Foto: Thorsten Richter) vom A-Ligisten FV Wallau, Maximilian Graf-Henn vom Gruppenligisten FC Ederbergland II sowie Marco D'Ambrosio , Ex-Trainer des Kreisligisten SG Dernbach/Wommelshausen, der als Spieler zum VfL stößt. Bereits zuvor war Tim Acker vom SV Bauerbach zum VfL gewechselt (siehe 5. Januar). 

9. Januar: Tim Seip zieht es zur Verwandtschaft

Der B-Ligst FC Waldtal hat sich mit dem 18-jährigen Tim Seip (Privatfoto) verstärkt. Der Stürmer spielte bisher in der Jugend des FSV Cappel und kam bereits zu Einsätzen bei den Senioren. Als einen Grund für den Wechsel nennt Seip seinen Schwager Lucien Fleischhammel, der für Waldtal spielt.

9. Januar: SV Schönstadt holt Ex-Spieler zurück

Mit Markus Eucker kehrt ein altbekanntes Gesicht zum SV Schönstadt zurück. Er kickte bereits für die Junioren der Schönstader. Der 22-jährige Mittelfeldmann wechselt innerhalb der Kreisliga B Marburg vom FV Bürgeln zum SV.

9. Januar: Torwart kehrt nach Emsdorf zurück

Nach zweieinhalb Jahren beim SSV Hatzbach kehrt Torwart Phillip Schmidt zurück zum SV Emsdorf. Das teilte Jonas Kläs vom Emsdorfer Sportverein mit. "Mit Phillip haben wir nicht nur einen sehr talentierten Keeper sondern auch einen überragenden „Typen“ dazu gewonnen, der super in die junge Mannschaft passt", schreibt der SVE auf seiner Facebook-Seite. 

7. Januar: Viegas wechselt zurück nach Langenstein

Luis Viegas (links, Foto: Miriam Prüßner), ehemaliger Jugendspieler vom SV Langenstein, ist zur Winterpause vom SSV Hatzbach zum SV Langenstein gewechselt.

6. Januar: Hommertshausen verliert Stürmer

Der SSV Hommertshausen muss ab sofort auf Angreifer Niklas Kopsch verzichten. Der Stürmer wechselt zum Kreisligisten SV Übernthal. Dafür hat sich Halil Özen , der bis zur Winterpause noch bei Hommertshausens Ligakonkurrenten SG Kombach/Wolfgruben spielte, dem Tabellenfünften der Kreisliga B Biedenkopf angeschlossen. Eins-zu-eins kann der Neuzugang Kopsch nicht ersetzen, da er eher für den Defensivbereich in Frage kommt.

6. Januar: FC Türk Gücü Breidenbach holt zwei neue Spieler

Mittelfeldmann Erkan Kurt ist bisher der einzige Abgang bei den Hinterländern. Jedoch stehe noch ein weiterer Spieler vor dem Absprung, wie Hürrem Tökez, stellvertretender Vereinsvorsitzender des Gruppenligisten, erklärte. Neu im Team ist Mittelfeldakteur Emrah Babayigit , der vom A-Ligisten SV Eckelshausen kommt. Außerdem hat sich der Verein die Dienste von Hamit Acar , der vom Kreisligisten SV Feudingen II zum FC Türk Breidenbach wechselt, gesichert.

6. Januar: Junge Verstärkung für den TSV Ernsthausen

Der erst 18-jährige  Pascal Rohpeter wechselt vom TSV Rauschenberg zum Liga-Konkurrenten und Nachbarverein TSV Ernsthausen.  

6. Januar: Zurück zu alter Wirkungsstätte

Nach vier Jahren kehrt Tobias Kern vom FV Bracht zu seinem Heimatverein SV Schönstadt zurück.

5. Januar: Drei gehen, drei kommen beim VfB Marburg

Der Tabellenzweite der Gruppenliga Gießen/Marburg rüstet sich für den Aufstiegskampf. Wie Team-Manager Uwe Müller informierte, hat sich der VfB die Dienste dreier Neuzugänge gesichert: Auf der Liste steht zunächst der 29-jährige Offensivmann Eike-Hergen Berghaus , der zuletzt für den niedersächsischen FC Großefehn spielte und Landesligaerfahrung mitbringt. Dann der 20 Jahre alte Niklas Launert , der vom thüringschen Verein SC Heiligenstadt kommt und bereits in der Thüringenliga als Außenverteidiger die Fußballschuhe schnürte. Dritter im Bunde ist Martin Kroek , ein Marburger Student, der nach einem Auslandsaufenthalt zum VfB stößt und sein Handwerk in Brandenburgs Fußballligen gelernt hat. "Ich denke, dass wir auf dem Papier an Qualität gewonnen haben. Aber das wird sich erst in den Ligaspielen zeigen", ließ Müller verlauten.

Fatih Köse (VfB Marburg) im Zweikampf mit Michelbachs Alessio Canavese (links) im Finale um den Meier-III-Cup 2016 in Beltershausen. Foto: Thorsten Richter

Doch auch Abgänge hat der Klub zu verkraften. Den Verein verlassen haben die vielseitig einsetzbaren Fatih Köse (VfB Gießen) und Albano Sidon (Ziel unbekannt), der aus beruflichen Gründen die Segel gestrichen hat. Anfang dieser Woche hatte sich Torhüter Tobias Ochs dem Verbandsligisten FV Breidenbach angeschlossen (OP berichtete).

5. Januar: Bauerbach und Nahrgang trennen sich einvernehmlich

Der SV Bauerbach und Teammanager Sascha Nahrgang (Foto: Michael Hoffsteter) gehen getrennte Wege. Nahrgang war Ende 2015 bei den Bauerbachern als Teammanager installiert worden und hatte seitdem den Kader enorm verjüngt. Unterdessen verstärkt Cedric Löwer den Gruppenligisten. Der 19-Jährige war in der Jugend der SF BG Marburg ausgebildet worden und spielte im vergangenen halben Jahr für den FC Ederbergland. Er soll die Lücken im Defensivverbund schließen, die die Abgänge von Tim Acker (VfL Biedenkopf) und André Barth (FSG Homberg/Ober-Ofleiden) hinterlassen.

4. Januar: Zu hohe finanzielle Forderungen: Arsenio und Afriyie in Wetter weg

Die Offensivkräfte Carlos Arsenio (links, Foto: Marcello Di Cicco) und Papa Yaw Afriyie haben überraschend den VfB Wetter verlassen. Grund sind zu hohe finanzielle Forderungen, die beide Spieler nach der Hinrunde für ihre Dienste äußerten, die der Verein aber nicht erfüllen wollte. „Wenn man im Sommer eine klare Vereinbarung trifft, kann man nicht im Winter kommen und auf einmal mehr Geld verlangen“, moniert Dieter Brössel, 2. Vorsitzender des VfB. Beide Spieler waren erst im Sommer nach Wetter gekommen – Arsenio von Ederbergland, Afriyie von Breidenbach. Vor allem der Abgang Arsenios, der bislang 13 Treffer erzielte, dürfte für den Verbandsliga-Aufsteiger nur schwer zu ersetzen sein. Noch dazu muss der VfB ab sofort aus beruflichen Gründen auf Mario Giuda verzichten. Weitere Abgänge sind Sven Brunet (zurück zur SG Lahnfels), Jonas Brössel (SF BG Marburg II), Arton und Armend Brahimi (Germania Betziesdorf) sowie Anton und Jost Brössel (SG Rosphe).

3. Januar: Neuer Keeper für den FV Breidenbach

Wie Frank Schmidt, Sprecher des FV Breidenbach mitteilte, hat der Verein Tobias Ochs vom VfB Marburg als Torhüter verpflichtet. Der 19-jährige Schlussmann werde in der anstehenden Rückserie in der Verbandsliga zwischen den Pfosten im FV-Tor stehen.

3. Januar: Klingelhöfer verlässt TSV Wohratal

Andreas Klingelhöfer hat den A-Liga-Aufsteiger TSV Wohratal verlassen und sich der SG Rosenthal/Roda angeschlossen. Das teilte der TSV per Mail mit. Klingelhöfer war in der vergangenen Saison mit 20 Treffern bester Torschütze Wohratals gewesen. 

29. Dezember: Betziesdorf präsentiert sich bei Hallenturnier mit Neuzugängen

Erstaunliche Entwicklung beim TSV Betziesdorf: der B-Ligist, der in der Hinrunde mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hatte und in der Liga auf dem vorletzten Platz steht, präsentierte sich der Marburger Hallenstadtmeisterschaft mit einigen Neuzugängen. Unter der Leitung des neuen Co-Trainers Kushtrim Berbati (SG Rosphe), der fortan Coach Torsten Welk unterstützen soll, liefen unter anderem Bierim und Berat Berbati (beide ebenfalls SG Rosphe), Arton und Armend Brahimi (beide VfB Wetter) sowie Florian Stiefel (vorherige Station unbekannt) auf. Außerdem ist Vincent Schmerberg (SG Rauschenberg) neu bei der Germania.

21. Dezember: Eintracht verlängert mit Erfolgscoach Sicaja

Der TSV Eintracht Stadtallendorf hat den Vertrag mit Trainer Dragan Sicaja (Foto: Michael Hoffsteter) bis 2019 verlängert. Der 50-jährige Kroate schaffe es, „immer wieder junge Spieler in den Kader einzubauen und damit Erfolg zu haben“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Aktuell steht die Eintracht in der Hessenliga auf dem zweiten Platz und hat noch gute Chancen auf den Aufstieg. Sicaja war bereits von 2009 bis 2011 Trainer der Stadtallendorfer und ist seit 2012 wieder im Amt.

18. Dezember: Preuß in Bauerbach freigestellt – unterschiedliche Auffassungen über Fußball

Der SV Bauerbach hat sich überraschend von Trainer Harry Preuß getrennt. „Nach eingehender Analyse der aktuellen sportlichen Situation sind die Verantwortlichen des SV Bauerbach zu der Erkenntnis gelangt, dass unterschiedliche Auffassungen über die weitere sportliche Entwicklung und die Teamführung sowie die Art und Weise, wie der SVB Fußball spielen will, herrschen“, so die Erklärung des Vereins. Aman Asghedom (39), der bereits in der Saison 2013/14 als Interimstrainer eingesprungen war, soll das Team nun kommissarisch bis zum Ende der Spielzeit leiten. Kurioser Randaspekt: das Statement des SVB entspricht fast im Wortlaut der Mitteilung des Bundesligisten FC Augsburg, der wenige Tage zuvor seinen Trainer Dirk Schuster entlassen hatte.

 
 
 
 
 

Die Wechsel der Sommer-Transferperiode 2016: 

30. August: Runckel hört in Betziesdorf auf

Betziesdorfs Spielertrainer Bernd Runckel hat nach dem Spiel in Schönstadt sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. "Ich hatte aufgrund der dauerhaften personellen Probleme nicht die Möglichkeit, ein qualifiziertes Training abzuhalten", führt der 38-Jährige als Begründung an.

24. August: Dennis Lepper zurück beim FV Bürgeln

Dennis Lepper ist nach einem kurzen Gastspiel bei Hessenligist FC Ederbergland wieder zum FV Bürgeln zurückgekehrt. Der 25-Jährige bestätigte auf OP-Anfrage ebenso wie Horst Kziuk, Sportlicher Leiter der Ederbergländer, dass der erst rund zwei Wochen zuvor geschlossene Vertrag aufgelöst wurde. Holger Leichthammer, Vorsitzender des FV Bürgeln, teilte mit, dass Lepper wieder zum Kader des B-Ligisten gehört.

Der ehemalige Spieler von Eintracht Stadtallendorf und Borussia Mönchengladbach II war im vergangenen Winter vom SV Bauerbach zum FV Bürgeln gekommen und hatte dazu beigetragen, dass das bis dahin punktlose Team eine ordentlich Restrunde spielte. Beim FC Ederbergland wollte er sportlich eine neue Herausforderung suchen, hatte er erzählt. Es sei nicht der richtige Zeitpunkt für einen solchen Wechsel gewesen, sagt er nun.

16. August: Olujic schließt blau-gelbe Lücke zwischen den Pfosten

Die SF BG Marburg haben auf den Weggang von Torhüter Timo Möller reagiert und in Dusan Olujic (Foto: Thorsten Richter) einen alten Bekannten verpflichtet. Der 31-Jährige hütete von 2008 bis 2014 das Tor beim TSV Eintracht Stadtallendorf, zuletzt spielte er für den VfB Gießen.

Schon im Viertelfinale des Kreispokals kam Olujic gegen den SV Bauerbach zum Einsatz: Im Elfmeterschießen parierte er einen Ball, verwandelte seinen eigenen Versuch und sorgte somit dafür, dass die Blau-Gelben ins Halbfinale einzogen. Ein rundum erfolgreicher Einstand also. 

8. August: Lucien Fleischhammel übernimmt Waldtal

Die Trainersuche beim Vorjahreszweiten der Kreisliga B Marburg II ist beendet. Nachdem Ex-Coach Michael Rübe nach Schröck gegangen ist, werden die „Tannen“ ab sofort von Lucien Fleischhammel betreut. Für Waldtals Vorsitzenden Marlon Müller war es die „einfachste und beste Lösung“ wieder einen Spielertrainer zu installieren: „Er spielt schon jahrelang bei uns und kennt die Mannschaft hervorragend“, sagte Müller, „außerdem konnte er vorher auch schon höherklassig Erfahrungen sammeln. Er ist einer von denen, die eine Mannschaft auch auf dem Feld führen und mitreißen können“.

4. August: Angelo Rübe kehrt nach Ernsthausen zurück

Der TSV Ernsthausen 1928 e.V. hat auf dem Transfermarkt doppelt zugeschlagen: "Nachdem in der vergangenen Woche bereits mit Johannes Neumann ein junger dynamischer Spieler verpflichtet wurde, konnte wir diese Woche den nächsten Coup landen", teilte Andreas Trier mit. Mit Angelo Rübe sei ein vielseitig einsetzbarer Topspieler verpflichtet worden.

Rübe ist in Ernsthausen bestens bekannt und schnürte bereits in der Vergangenheit die Schuhe für den TSV. "Wir freuen uns, unsere junge Mannschaft mit Angelo verstärken zu können", betonte Trier.

3. August: Czyrzewski trainiert bei SF BG Marburg

Ingo Czyrzewski (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) hat sich den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg angeschlossen - zumindest probeweise. „Er trainiert bei uns mit und hat auf mich einen guten Eindruck gemacht“, sagt SF/BG-Trainer Andreas Sinkel über den 32-jährigen Offensivspieler, der zuletzt für den FSV Buchenau die Schuhe schnürte und bei den Blau-Gelben auf einige ehemalige Weggefährten aus Hessen- und Verbandsliga-Zeiten des VfB Marburg trifft.

3. August: FC Waldtal: Auf Spielertrainer folgt Spielertrainer

Nach dem Wechsel des bisherigen Spielertrainers Michael Rübe (grünes Trikot, Foto: Florian Gaertner) zum Gruppenligisten FSV Schröck setzt der FC Waldtal auf eine Interimslösung. „Derzeit leiten in Kevin Sordina und Daniel Katz zwei unserer Spieler das Training“, sagt Marlon Müller. „Nächste Woche“, so Müller, soll der neue Coach vorgestellt werden. Nur so viel will der FC-Vorsitzende verraten: „Es wird wieder ein Spielertrainer.“

31. Juli: Lepper vor Absprung in Bürgeln

Dennis Lepper (rechts, Foto: Thorsten Richter) steht scheinbar vor einem Wechsel zum FC Ederbergland. Derzeit befindet sich der 25-Jährige im Probetraining des Hessenliga-Aufsteigers. "Unser Kader ist eigentlich komplett. Dennis ist auf uns zugekommen und wollte gerne mittrainieren", berichtet Ederberglands sportlicher Leiter Horst Kziuk, der aber auch betont, dass der Transfer noch nicht in trockenen Tüchern sei. "Der FV Bürgeln wäre bereit, ihn ziehen zu lassen. Es muss aber noch einiges geklärt werden." Dabei geht es wohl vor allem um die Höhe der Ablösesumme. Lepper (früher unter anderem Borussia Mönchengladbach II und Eintracht Stadtallendorf) war erst zu Beginn dieses Jahres vom SV Bauerbach zu B-Ligist Bürgeln gewechselt. 

12. Juli: Spielerwechsel beim VfB 1930 Lohra e.V.

Mit 14 neuen Spielern startet der VfB 1930 Lohra e.V. in die Saison 2016/17. "Wir haben dieses Jahr keine Abgänge, die Spieler werden geschlossen dem Verein die Treue halten, darauf sind wir sehr stolz", teilte Karl Lather, erster Vorsitzender des VfB Lohra, mit. Der Kader für die kommende Saison wird mit folgenden neuen Spielern verstärkt: Florian Ackermann (eigene Jugend), Florian Horst (eigene Jugend), Patrick Schneider (eigene Jugend), Luca Orth (eigene Jugend), Marvin Horst (FSG Südkreis), Nils Hermann (SG Versbachtal), Sebastian Seidat (SG Versbachtal), Rafael Fink (SV Hartenrod), Sebastian Mündel (SV Hartenrod), Jannik Passinger (SG Salzböde), Yannic Schindler (SG Salzböde), Mohammed Hossini (Masar-e Scharif/Afghanistan), Monsen Mozafary  (Masar-e Scharif/Afghanistan) und Amnallah Zarbali  (Masar-e Scharif/Afghanistan). 

12. Juli: BSF Richtsberg rüsten weiter auf

Dem A-Liga-Aufsteiger ist unter anderem die Verpflichtung von Manuel Brehm gelungen. Der 26-jährige Angreifer kommt vom 1. FC Waldtal. "Jeder kennt seine fußballerische Klasse. Er ist Torjäger durch und durch, beidfüßig und schnell", sagt BSF-Vorsitzender Kirill Berinski. Außerdem wechseln Nawid Mostamand (SpVgg Hassen-Bellnhausen), Serdar Atalay (1. FC Waldtal) und Yasir Cetinkaya (SG Bunstruth/Haina) zu den Richtsbergern. "Wir wollen eine gute Runde spielen. Um den Aufstieg wird es für uns aber nicht gehen", so Berinski. Schon zuvor hatte der Verein die Neuzugänge Florent Raishtaj, Metin Alkan, Farzan Zahir und Hamza Dede bekannt gegeben. 

11. Juli: Verstärkungen für die SG Rosphe

Die SG Rosphe hat sich zur neuen Saison mit Jens Hessenmüller (vereinslos, zuletzt SV Schönstadt) und Sebastian Busch (reaktiviert) verstärkt. Zudem rücken aus der eigenen Jugend Julian Wolf , Finn Prautsch und Lukas Fischer hoch. Unterdessen haben Jonathan Koch (FV Stierstadt), Maximilian Kassner (SG Treisbach/Simtshausen/Asphe) und Joshua Rogge (FV Bracht) die Mannschaft von Trainer Marco Bamberger verlassen.

9. Juli: Vielversprechende Neuzugänge für Absteiger Schröck

Vom VfB Marburg wechseln Alban Ademi (Mitte, Foto: Bendedikt Bernshausen) und Marcel Schmidt , vom SV Beltershausen Pascal Breitenmoser und Janis Walther zum FSV Schröck. Ebenfalls neu ist Torhüter Marius Pfeiffer , der zuvor in der A-Jugend der SF BG Marburg gespielt hat. Verlassen haben den FSV derweil Steffen Rechner (Spielertrainer SG Silberg/Eisenhausen), Roman Herdt (SV Bauerbach), Panagiotis Apostolou (VfB Gießen), Patrick Schein (SSV Hatzbach) und Sergej Maro (Fußballpause).

9. Juli: Cappel freut sich über 50-Mann-Kader

Dem gesamten Kader des A-Ligisten stehen in der neuen Saison rund 50 Spieler zur Verfügung, weil Abgänge Fehlanzeige sind, dafür aber etliche Neue kommen. Jan Kuschnir (SF BG Marburg; rechts, Foto: Michael Hoffsteter) wird neuer Co-Trainer. Dazu gesellen sich Elias Lefebre (SF BG Marburg), Florian Scholand (FSV Schröck), Florian Dörr , Lukas Hartmann (beide SG Niederweimar/Haddamshausen), Laurin Ortmüller (SG Wommelshausen/Dernbach), Dominik Friebertshäuser (FV Bürgeln), Paul Platvoet , Nils Knaak (TuS Marialinden), Patrick Vormweg (TuS Deuz), Nils Bormuth (Rückkehr nach Auslandsaufenthalt), Meron Abraham , Taikj Khalifi , Arash Wosog , Mohammad Omar Assani (Geflüchtete), Frederik Mihr , Athanasios Karamitros , Roman Kling , Mark Berinski , Niklas Westmeier , Niklas Kornmann und Tim Seip (alle eigene Jugend).

7. Juli: David Koch meldet sich bei Wetter ab

Der Defensivstratege David Koch hat sich beim VfB 09 Wetter abgemeldet. Das teilte Dieter Brössel mit. Das Ziel des Spielers, der zuvor für den FC Ederbergland auflief, sei unbekannt.

7. Juli: Elf Neuverpflichtungen für SV Großseelheim

Der SV Großseelheim war in der Sommerpause nicht untätig und konnte elf neue Spieler, sowohl aus der Jugend (JFV Ohmtal) als auch von anderen Vereinen, gewinnen.Das teilte der Verein bei Facebook mit, wo sich die einzelnen "Neuen" auch wie folgt vorstellten: Mittelfeldspieler Michael Lagler kommt von der JFV Ohmtal A-Jugend, Jan Straßmann und Lukas Preis kommen ebenfalls aus der Jugend und belegen die Position Sechser und Achter, Außenverteidiger und Stürmer Christian Schaus wechselt von der SG Kinzenbach II nach Großseelheim, Manuel Loth (Außenverteidiger und Mittelfeld) kommt vom SV Erfurtshausen. Jan Wallus , ebenfalls Verteidigung und Mittelfeld, hat zuvor beim RSV Kleinseelheim gespielt, gleiches gilt für Stürmer Philipp Müller . Vom RSV 1924 Roßdorf wechseln Benjamin Michel und Marcel Orth (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) nach Großseelheim. Beide können im Mittelfeld und Sturm eingesetzt werden. Adrian Debus ist als "Mädchen für alles" vom SSV Hatzbach gekommen. Weiterhin ist  Lukas Heineck neu dabei.

5. Jul i:  Saighani spielt für Ederbergland

Der Marburger Masih Saighani (Foto: Yanik Schick), der zuletzt für Hessenligist Eintracht Stadtallendorf die Schuhe schnürte, hat sich dem Hessenliga-Aufsteiger FC Ederbergland angeschlossen. Das gibt der Verein auf seiner Homepage bekannt. Insgesamt hat der FCE - bei sechs Abgängen - 14 neue Spieler verpflichtet. Dazu gehören auch Max Graf-Henn vom SSV Bottenhorn und Cedric Löwer aus der ehemaligen A-Junioren-Hessenliga-Mannschaft der SF BG Marburg.

5. Juli: Kuschnir geht, sechs Talente kommen zu den SF BG Marburg

Wie SF BG Marburgs Sportlicher Leiter Jan-Peter Troeltsch mitteilte, hat sich der Verbandsligist mit ehemaligen A-Junioren-Hessenligaspielern verstärkt. Aus der eigenen Jugend bleiben Jan Löwer (vorne, Foto: Miriam Prüßner) , Leon Sinkel, Sascha Huhn, Julius Noll und Finn Busmann bei den SF BG - wobei Busmann wegen eines Auslandsaufenthalts nur bis zum zweiten Spieltag der anstehenden Runde zur Verfügung steht. Aus der A-Jugend der TSG Wieseck kommt Stürmer Maximilian Wiessner (die OP berichtete). Von Ligakonkurrent TuS Dietkirchen schließt sich der 23-jährige Defensivspieler Simon Balmert den Sportfreunden an. Aus beruflichen Gründen kehrt Jan Kuschnir den Blau-Gelben den Rücken. Der Defensivakteur wird Co-Trainer beim FSV Cappel.

5. Juli: Vogt und Gerhard zur SG Salzböde-Lahn

Die SG Salzböde-Lahn hat sich für die neue Saison in der Fußball-Kreisliga A Gießen verstärkt. Der Aufsteiger, der in seine zweite Saison nach dem Zusammenschluss der Vereine aus Fronhausen, Odenhausen und Salzböden geht, hat Mittelfeldakteur Tim Vogt und Angreifer Joel Gerhard von der FSG Südkreis geholt. Beide Spieler hatten die SG Fronhausen erst vor einem Jahr verlassen. Aus der eigenen Jugend rücken der vielseitig einsetzbare Lukas Hartrumpf und Stürmer Leon Opolony sowie die Torhüter Luca Krumke und Jani Gombert auf, wie die SG auf ihrer Facebookseite mitteilte.

4. Juli: Von Bauerbach nach Michelbach

Nach einem Jahr ist die Zusammenarbeit zwischen Offensivspieler Milano Michel (18; rechts, Foto: Thorsten Richter) und dem Gruppenligisten SV Bauerbach beendet. „Milano hat den Wunsch geäußert, zu wechseln. Dem sind wir nachgekommen“, informiert SVB-Vorstand Edmund Euker. Michel schließt sich dem Kreisoberligisten TSV Michelbach an.

4. Juli: Viktor Nowak verstärkt FV Wehrda

Der Spieler Viktor Nowak wechselt im Sommer vom Aufsteiger BSF Richtsberg zum A-Ligisten FV Wehrda, wo er mit seinen alten BSF-Freunden Malte Pfalzgraf und Leon Kroneberger zusammen auflaufen wird.

29. Juni: Neuzugang beim FSV Buchenau

Der 22-jährige Serdal Ergin (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) wechselt vom VfL Biedenkopf zum FSV Buchenau. Ergin hatte zuvor bereits im Dress von Türk Gücü Breidenbach und für den VfB Marburg gespielt.

28. Juni: Zwei Wetzlarer für den VfB und ein Abgang

Nachdem der Gruppenligist VfB Marburg mit Ariel Szymanski und Kevin Kaguah (siehe Meldung vom 2. Juni) zwei hochkarätige Neuzugänge für die Abwehr an Land gezogen hatte, konnte sportlicher Leiter Uwe Müller eine weitere Verstärkung vermelden. Vom Ligakonkurrenten Eintracht Wetzlar schließt sich Albano Sidon (23) den Marburgern an. Ein Defensivspieler, der mit Wetzlar bereits in der Verbandsliga gespielt hat. „Das ist ein Mann mit guter Technik. Vor allem ist er vielseitig einsetzbar“, kommentiert Müller.

Sidon ist ein „Wunschspieler“ von VfB-Trainer Thomas Vollmer. Ebenfalls von der Eintracht wechselt Sven Mainusch (24) an die Gisselberger Straße. Wie Sidon bringt auch der neue Torhüter der „Schimmelreiter“ Verbandsligaerfahrung mit. Den Verein verlassen hat Flügelspieler  Steven Bund (22), der aufgrund „beruflicher Gründe“ wieder in den Gießener Raum zum Gruppenligisten TSG Wieseck zurückkehrt.

28. Juni: SVB verstärkt seine Offensive

Der Gruppenligist SV Bauerbach hat seinen ohnehin schon sehr niedrigen Altersschnitt noch ein wenig gedrückt. Wie Teammanager Sascha Nahrgang informiert, ist dem Verein die Verpflichtung von Yanik Berberich (21; links: Foto: Benedikt Bernshausen) gelungen. Der Stürmer spielte zuletzt bei der SG Dernbach-Wommelshausen in der Kreisliga A Biedenkopf, wo er eine blendende Saison 2015/16 spielte. In 22 Spielen erzielte er 24 Tore.

28. Juni: Cecen verlängert in Homburg

Timo Cecen (links, Foto: imago), dessen Fußballkariere bei der JSG Lohra und der TSG Wieseck begann, hat seinen Vertrag beim FC 08 Homburg um ein Jahr verlängert. Der 22jährige offensive Mittelfeldspieler, der zwischen der U 15 und U 19 sechzehn Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritt, sich aber zwei Kreuzbandrisse zuzog, hatte in der Winterpause seinen Vertrag beim Drittligisten Chemnitzer FC aufgelöst und sich dem Südwest-Regionalligisten aus dem Saarland angeschlossen.

Dort avancierte Timo Cecen auf Anhieb zum Leistungsträger und trug wesentlich zum Höhenflug der Homburger bei, die noch auf den sechstenTabellenplatz vorstießen. In der ersten Runde des DFB-Pokals gibt es für ihn ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein VfB Stuttgart, in dessen Jugend er nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt und später auch in deren zweiter Mannschaft von 2009 bis Anfang Januar 2015 aktiv war.

24. Juni: Bürgeln will wieder eine „Zweite“ stellen

„Wir freuen uns, dass wir im nächsten Jahr auch wieder eine Reservemannschaft stellen können“, sagt Bürgelns Vorsitzender Holger Leichthammer. Mit Alexander Witt , Aaron Kein , Oliver Wieber und Maximilian Hüttl stoßen vier Spieler von Germania Betziesdorf zum Team von Trainer Andreas Zülch, hinzu kommt Jannik Weber vom FSV Sterzhausen. Mit diesen Verstärkungen im Rücken hofft Holger Leichthammer, dass sein Team nach einem kompletten Neuanfang und einer punktlosen Hinrunde in der vergangenen Saison nun einen Platz im gesicherten Mittelfeld anpeilen kann.

24. Juni: Richtsberg holt noch mehr Erfahrung aus höheren Ligen

Nachdem der frisch gebackene A-Ligist aus Marburg mit Florent Raishtaj und Metin Alkan bereit zwei namhafte Neuzugänge vorstellte, gelang den Ballsportfreunden nun auch die Verpflichtung von  Farzan Zahir  (vorne; Foto: Andreas Schmidt). Der Linksfuß kommt aus Elnhausen und spielte vorher bereits für den TSV Michelbach und den VfB Marburg. Jetzt soll er im Mittelfeld der Richtsberger für Furore sorgen. „Wir glauben, er kann uns mit seiner überragenden Technik noch ein Stück nach vorn bringen“, sagte Richtsbergs Vorsitzender Kirill Berinski zu der Neuverpflichtung.

Außerdem gab er bekannt, dass mit Hamza Dede ein Rückkehrer seinen Weg zum Team von Trainer Serkan Varlik findet. Nach zwei Jahren in Michelbachs Kreisoberliga-Mannschaft kehrt er wieder zu dem Verein zurück, für den er in der Jugend auflief. „Vor allem zeichnet er sich Hamza als kompakter, überaus robuster und zweikampfstarker Mittelfeldspieler aus“, sagte Berinski über den Heimkehrer.

23. Juni: Hoß übernimmt bei Treis/Allendorf

Ludwig Hoß aus Beltershausen wird in der kommenden Saison Trainer bei Gruppenliga-Absteiger SG Treis/Allendorf. Nicht nur die Nähe zu seinem Wohnort sei ein Grund für die Zusage an den Gießener Kreisoberligisten gewesen. „Ich habe mir sechs Spiele der Mannschaft angeschaut und war total begeistert, was die Kampfkraft und das Läuferische angeht“, begründet Hoß, der zuletzt gemeinsam mit Niklas Barthmann die zweite Mannschaft des SV Bauerbach trainierte.

21. Juni: Der Prinz verlässt Bauerbach

Der Umbruch beim SVB geht weiter. Nachdem der Gruppenligist bereits in der vergangenen Saison mehrere langjährige und um den Vereinserfolg verdiente Spieler abgegeben hatte, bestätigte Teammanager Sascha Nahrgang den Abgang von Florent Raishtaj (25), Spitzname „Prinz Lendi“, und Metin Alkan (29; rechts, Foto: Michael Hahn), der vergangene Hinrunde noch Mannschaftskapitän beim SVB war. Beide Spieler schließen sich der BSF Richtsberg an. Dort spielt seit der Winterpause bereits Florents Bruder Leonard. „Als ich vor eineinhalb Jahren zum SVB gekommen bin, sollte ich den Kader umbauen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg“, erklärt Nahrgang. Für die kommende Saison hat der Verein bereits fünf Neuzugänge zu vermelden (siehe Meldung vom 3. Juni). Außerdem berichtete Nahrgang, dass der Verein an der Verpflichtung zweier weiterer Spieler arbeitet.

21. Juni: Wetter verstärkt sich für die Verbandsliga

Der frisch gebackene Aufsteiger aus der Gruppenliga steht kurz vor dem Abschluss seiner Kaderplanung für die kommende Saison in der Verbandsliga Mitte. Wie Armin Schmidt, sportlicher Leiter des Vereins, informierte, hat der VfB Wetter zwei Neuzugänge „sicher“. Zum einen  Jens Borawski (33), der vom FSV Schröck kommt und bereits in der Jugend beim VfB spielte. Zum anderen Sadettin Taskiran (22), der vom Hessenligisten FC Ederbergland kommt und wie Borawski die Defensive der Wetteraner verstärken soll. Weitere Neuzugänge könnten bis Ende der Woche spruchreif sein, wie Teammanager Jürgen Koch verlauten ließ. Den Verein verlassen wird Samet Sakarya, der als Spielertrainer beim Gruppenligisten FSG Homberg/Ober-Ofleiden anheuert.

21. Juni: Susam löst Özdemir bei Türk Gücü ab

Der FC Türk Gücü Breidenbach hat auf den bereits längere Zeit feststehenden Abgang seines Spielertrainers Osman Özdemir zum VfL Biedenkopf reagiert. Ufuk Susam (vorne, Foto: Thorsten Richter) übernimmt das Traineramt beim Gruppenliga-Aufsteiger, wird zudem auch auf dem Platz stehen. Er sei davon überzeugt, dass das Team in der neuen Klasse mithalten kann - „sonst würde ich das auch nicht machen“, sagte Susam der OP.

20. Juni: Zehn "Neue" beim SV Langenstein

Gleich zehn Neuzugänge präsentiert der SV Langenstein fr die anstehende Saison:  Simon Knack (JFV Ohmtal), Sascha Kläs (JFV Ohmtal), Jannis Schröde r (JFV Ohmtal), Marco Gies (VfL Neustadt), Jannik Mengel (RSV Kleinseelheim; rechts, Foto: Michael Hoffsteter), Jannik Weber (TSV Betziesdorf), Ekrem Yazici (FC Intertürk Neustadt), Florian Knack (TSV Erksdorf), Serkan Kilavuz (SV Emsdorf), Kenan Sen (FC Intertürk Neustadt). Trainiert wird die Elf aus dem Ostkreis in der kommende Saison gleichberechtigt von  Recep Karateke und Volker Scheldt . Dem Trainerduo sind bislang keine Abgänge bekannt. 

20. Juni: Keine Abgänge und zwei neue Gesichter in Angelburg

Nachdem der Aufstieg in die A-Liga Biedenkopf gelungen ist, hat der FC Angelburg nun auch die Kaderplanung für die neue Saison abgeschlossen. "Zur Freude der Verantwortlichen verlässt keiner der derzeitigen Spieler den FC Angelburg, um zu einem anderen Verein zu wechseln", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Trainer Ralf Schneider kann somit weiter mit seiner eingespielten Mannschaft arbeiten.

Weiterhin gibt des FCA zwei weitere Verpflichtung bekannt: Nach zwei Jahren beim SSV Bottenhorn wechselt Benjamin Graf zurück. Der 21-Jährige Bican Karapinar , der zuletzt beim FV Briedenbach spielte, komplettiert den Kader. "Beide Spieler erhöhen die Qualität der Mannschaft", heißt es von Seiten des FCA.

20. Juni: Friedensdorf holt drei neue Spieler

Die SG Friedensdorf/Allendorf hat drei neue Spieler verpflichtet. Johannes Bülte wechselt vom VfL Biedenkopf, Sinan Ari vom SV Eckelshausen und  Janis Schwerwenings vom FSV Buchenau zum B-Kreisligisten. „Bereits sehr frühzeitig konnten wir die Gespräche mit unseren Wunschspielern für die neue Saison zum Abschluss bringen“, erklärte Timo Heck, der Vorsitzende des FSV Friedensdorf. „Wir konnten uns, zur Ergänzung unseres jungen Kaders, mit Spielern von höherklassigen Vereinen verstärken und hoffen damit, unseren Aufwärtstrend der vergangenen drei Jahre seit Gründung der SG weiterhin mit einem behutsamen Neuaufbau bestätigen zu können.“ Zudem rücken  Jan Niklas Bachmann und Fabian Diehl aus der eigenen Jugend zu den Senioren hoch. Abgänge verzeichnet die SG keine.

17. Juni: Uwe Müller ersetzt Thomas Schick

Wie der VfB Marburg in einer Presserklärung mitteilt, kann Thomas Schick aus privaten Gründen das Amt des sportlichen Leiters Marburg nicht mehr ausüben. "Neuer Leiter der Schimmelreiter wird Vorstandsmitglied Uwe Müller ", heißt es in dem Schreiben.

17. Juni: Zwei neue Gesichter beim TSV Gemünden

Mit Alexander Reimchen (20) und Dominik Drewniok (20) wechseln gleich zwei Spieler des neuen A-Liga-Vertreters BSF Richtsberg zum TSV Gemünden (Kreisliga A Frankenberg).

14. Juni: Drei Neuzugänge bei Türk Gücü Breidenbach

Mit Şevki Özdogan wechselt ein 22-jähriges Talent von der SG Dautphetal zu Türk Gücü Breidenbach. Özdogan habe sich entschied für Breidenbach entschieden, um seine Fähigkeiten in der Gruppenliga zu beweisen, heißt es auf der Facebook-Seite der Hinterländer. Zuvor spielte Sevki Özdogan bei SSV Hommertshausen und SG Dautphetal.
Zudem wechselt mit Darius Fundiur  der zweite Neuzugang aus Rumänien nach Alexandru "Ali" Baranyi nach Breidenbach. "Beide Spieler wurden sehr warmherzig von der Mannschaft aufgenommen", heißt es auf der Facebook-Seite. Alexandru Baranyi bestritt bereits die beiden letzten Meisterschaftsspiele und auch die folgenden zwei Relegationspartien im Rot-Weißen Trikot von Türk Gücü. Der Offensivmann erzielte dabei drei Treffer. 

10. Juli: Müller zurück bei der FSG, Gröb und Klein bleiben

Daniel Müller , früherer Spieler der FSG Südkreis, kehrt zur Fußballsportgemeinschaft zurück und komplettiert das Trainerteam. Spielertrainer Daniel Gröb und Co-Trainer Philipp Klein bleiben dem Kreisoberligisten erhalten, wie Vorstandsmitglied Frank Gombert mitteilte. Müller, der zuletzt den FSV Borts-/Ronhausen trainierte, ersetzt Daniel Fischer als zweiten Co-Trainer und wird in seiner Funktion für die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga B spielt, verantwortlich sein.

7. Juni: Emsdorf holt Engelhardt und Naziyok 

Martin Engelhardt (links, Privatfoto) und Hasan Naziyok wechseln zum A-Ligisten SV Emsdorf. Engelhardt (20) durchlief ab der C-Jugend alle Jugendmannschaften des VfB Marburg und spielte dort in den Gruppen- und Hessenligamannschaften. Zuletzt war er für den SV Bauerbach aktiv. "Mit seinem guten Auge und starkem Stellungsspiel wird er dem Defensivverbund noch mehr Sicherheit geben", heißt es auf der Facebook-Seite des SV Emsdorf.

Naziyok (19) spielte bis in die A-Jugend beim VfB Marburg. Dort schaffte er auch den Sprung in die erste Senioren-Mannschaft. "Hasan wird mit seiner Schnelligkeit und seinem Offensivdrang das Flügelspiel unserer Mannschaft bereichern", sind sich die Verantwortlichen bei den Emsdorfern sicher. 

3. Juni: Bauerbach treibt Verjüngung voran 

Beim SV Bauerbach will man in der kommenden Saison noch stärker auf junge Spieler und Nachwuchshoffnungen setzen. Fünf Spieler hat der Verein dazu bereits an Bord geholt. Der Prominenteste ist Roman Herdt (links, Foto: Andreas Schmidt), der vom Verbandsliga-Absteiger FSV Schröck zum SVB wechselt. Noch in der vergangenen Spielzeit hatte der 22-Jährige im Kreispokal-Finale das entscheidende Tor gegen seinen künftigen Klub erzielt. Neben Herdt kommen mit Mirko Freese und Robin Traut zwei Akteure vom VfB Gießen. Traut (21) "wird mit seiner Torgefährlichkeit, der starken Technik und großen Kreativität unserem Trainer Harry Preuß neue Möglichkeiten im Offensivspiel geben", heißt es auf der Vereinsseite. Auch Freese sei ein Mann für die Offensive. Die Abwehr soll hingegen Julian Schratz verstärken. Der 18-Jährige stand in der abgelaufenen Runde im Aufgebot der Stadtallendorfer Eintracht, kam aber überwiegend in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Vorerst letzter Neuzugang ist Torhüter Steven Schmelter , zuletzt beim TSV/FC Korbach im Einsatz. 

2. Juni: Wenzels vorzeitiges Ende bei Blau-Gelb

Tim Wenzel , der die A-Jugend der SF BG Marburg bisher mit Miroslav Emejdi trainierte, steht im Saisonfinale nicht mehr zur Verfügung. „Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen“, sagt Marburgs Sportlicher Leiter Jan-Peter Troeltsch, dessen Aussage Wenzel, der ab Sommer die Senioren des TSV Michelbach trainiert, gegenüber der OP bestätigt. „Es gab Differenzen in der Einschätzung der sportlichen Situation des Gesamtvereins. Daraus haben sich Konflikte ergeben“, begründet Troeltsch, der mit Blick auf die anstehenden Partien betont: „ Miroslav Emejdi hat das volle Vertrauen des Vorstandes.“ Auch Emejdi wechselt nach der Saison den Klub: er geht als Cheftrainer zum VfL Biedenkopf. 

2. Juni: VfB Marburg gelingt Top-Verpflichtung

Ariel Szymanski (links, Foto: Marcello Di Cicco) wechselt von Hessenligist TSV Eintracht Stadtallendorf an die Gisselberger Straße. Nach acht Jahren bei der Eintracht, die emotional zu Ende gingen, soll der 27-jährige Innenverteidiger nun der VfB-Hintermannschaft Stabilität verleihen. "Ein absoluter Gewinn für unsere Mannschaft, sowohl menschlich als auch fußballerisch", sagt Vorstandsmitglied Uwe Müller auf der Facebook-Seite der Marburger. Szymanski ist nach Kevin Kaguah , der vom VfB Gießen kommt, die zweite Verstärkung für die Defensive.

2. Juni: Eckelshausen landet "wichtigsten Transfer"

Der Biedenkopfer A-Ligist SV Eckelshausen hat seinen sechsten Neuzugang bekannt gegeben. Arne Jörg (26) wechselt vom VfR Lich ins Hinterland und soll bei Eckelshausen das Vakuum auf der Torwart-Position füllen, das nach dem Karriereende von Marcel Kania entstanden war. "Der vielleicht wichtigste Transfer in der Sommerpause", wird die Personalie auf der Facebook-Seite kommentiert. Auch in der kommenden Saison will der diesjährige Tabellendritte wieder an der Tabellenspitze angreifen. Vor Jörg hatte der Verein bereits Sascha Dersch (FSV Buchenau), Serif Özkoscun (SG Kombach/Wolfgruben), Ibrahim Yoldaser (SG Bunstruth/Haina), Ismet Kaya und Sascha Pulverich (beide SG Dautphetal) verpflichtet. 

30. Mai: TSV Kirchhain verabschiedet Spieler  

Gruppenliga-Absteiger TSV Kirchhain hat vier Akteure verabschiedet, die in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Kapitän Rafael Gorniok (Mitte, Foto: Michael Hoffsteter) und Marc Schilhalbl werden ihre Fußball-Karrieren an den Nagel hängen. Torhüter Dominik Bauer steht dem TSV aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.  Cevayir Kilercioglu , mit 18 Treffern bester Schütze der Kirchhainer, will laut Vereinsangaben "bei einem anderen Verein eine neue Herausforderung" suchen. Wo der Stürmer künftig spielen wird, steht noch nicht fest. 

20. Mai: Kräuter und Besel sollen im VfB-Angriff wirbeln

Artur Besel (TSV Eintracht Stadtallendorf; Foto: Marcello Di Cicco) und Julian Kräuter (RSV Roßdorf) sind die Neuzugänge zwei und drei der "Schimmelreiter". Besel spielte bereits in der Jugend für den VfB Marburg und galt bei den Personalplanungen des Vereins als Wunschspieler. Der 26-Jährige wird seinen Platz voraussichtlich im linken Mittelfeld finden. Julian Kräuter, in der abgelaufenen Spielzeit Kapitän des RSV Roßdorf, soll ebenfalls das Offensivspiel des Gruppenligisten beleben. Zuvor hatten die Marburger bereits Kevin Willow vom SV Beltershausen verpflichtet. Der 23-J#hrige wurde laut Vereinsangaben mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet.

19. Mai: Türk Gücü Breidenbach präsentiert neuen Coach

Unabhängig davon, ob der FC Türk Gücü Breidenbach den Aufstieg in die Gruppenliga schafft oder nicht, hat der Verein für die neue Runde einen Trainer gefunden. Darius Fundiur , der bereits gegen Michelbach sein Debüt auf dem Platz feierte, wird auf den jetzigen Spielertrainer Osman Özdemir folgen. Der 35-Jährige wird ab Sommer Co-Trainer beim VfL Biedenkopf. 

2. Mai: Rechner übernimmt Silberg/Eisenhausen

Der Noch-Schröcker Steffen Rechner (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) wird in der anstehenden Saison Spielertrainer bei der SG Silberg/Eisenhausen. Gemeinsam mit Maik Baumgart soll der 38-Jährige das junge Team des Kreisoberligisten weiterentwickeln. Komplettiert wird das Trainerteam durch Oliver John, der weiterhin als Torwarttrainer und Coach der Reserve-Mannschaft fungieren wird. 

20. März: Trainerfragen in Gladenbach geklärt

Cheftrainer der ersten Mannschaft des GSC wird der A-Lizenztrainer Peter Starostzik (zuvor VfB Marburg; Bild: Michael Hoffsteter). Als spielender Co-Trainer wird Jens Haffner fungieren, der aktuell die erste Mannschaft hauptverantwortlich betreut. Die Reserve wird in der kommenden Spielzeit von Winfried Thomas übernommen, der gleichzeitig weiterhin die Geschicke bei der A-Jugend leitet. Als dessen Co-Trainer haben die Gladenbacher Nils Waldschmidt gewinnen können. "Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Kompetenzteam die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft des Vereins gestellt haben und wir unsere gesteckten Ziele gemeinsam erreichen werden", so die Mitteilung des Vereins. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel