Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Die Transfers im Landkreis 2015/2016

Fußball-Wechselbörse Die Transfers im Landkreis 2015/2016

Winterpause 2015/16. Eine Zeit der Ruhe - sollte man meinen: Während in der Halle schon wieder gekickt wird, geben die heimischen Fußballvereine erste Spielerwechsel bekannt.

Nächster Artikel
OP-Wechselbörse: die Transfers im Landkreis

Masih Saighani ist zurück im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Seine neue fußballerische Heimat hat der afghanische Nationalspieler bei Eintracht Stadtallendorf gefunden.

Quelle: Archivfoto

Landkreis. Von der Kreisliga B bis zur Hessenliga: Hier erfahren Sie, wer in der kommenden Rückrunde für welchen Verein an den Start geht.

 
 
 

Die Wechselbörse der OP-Sportredaktion:

1. Februar: Stadtallendorf angelt sich Masih Saighani

Kurz vor dem Ende der Wechselperiode hat Eintracht Stadtallendorf einen Königstransfer getätigt. Wie Fejz Hodaj, Sportlicher Leiter des Hessenligisten, mitteilte, verstärkt Masih Saighani den TSV. Saighani spielte unter anderem schon für den VfB Marburg; zuletzt schaffte der Marburger mit dem TSV Steinbach den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Seinen Vertrag in Steinbach hatte Saighani am 7. Dezember vergangenen Jahres aufgelöst. Der 29-jährige, afghanische Nationalspieler hat bei der Eintracht einen ligaunabhängigen Vertrag bis Sommer 2017 unterschrieben. „Der Wechsel hat sich kurzfristig ergeben. Wir hatten die vergangenen Tage Kontakt mit Masih aufgenommen. Wahrscheinlich ist er für unser Testspiel am Mittwoch in Battenberg gegen den FC Ederbergland schon spielberechtigt“, sagt Hodaj.

1. Februar: Frank Winkler wird Trainer in Breidenbach

Der FV Breidenbach kann Vollzug in Sachen Trainerbesetzung zur neuen Saion melden. Am Samstagnachmittag wurden letzte Details mit Frank Winkler besprochen, der ab 1. Juli das Kommando der Verbandsliga-Mannschaft übernehmen wird.

1. Februar: Lea Ruth und Elena Breuer spielen wieder für Roßdorf

Wie Roßdorfs Trainerin Mata Zabunova mitteilte, hat sich der Frauen-Hessenligist in der Winterpause verstärkt:  Lea Ruth (TSG Lütter),  Elena Breuer (FSV Hessen Wetzlar) und Laura Buchner (Auslandsjahr) verstärken den RSV, der in Lea Schnatz (familiäre Gründe) einen Abgang zu verzeichnen hat.

1. Februar: SF BG binden Trainer der Reserve

Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg können den Verbleib ihrer beiden Trainer der 2. Männermannschaft, Bülent Turgut und Thomas Strack , für die nächste Saison vermelden. Beide verlängerten ihre Verträge unabhängig von der Ligazugehörigkeit um ein weiteres Jahr, teilte Strack der OP mit. Das Team steht in der Kreisliga A Biedenkopf zurzeit auf dem ersten Tabellenplatz und will „möglichst den Aufstieg realisieren“, so Strack.

1. Februar: Jan Müller bleibt in Hartenrod

Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der SV Hartenrod bekanntgegeben, dass der Hinterländer A-Ligist mit Trainer Jan Müller bis Sommer 2017 verlängert hat. Dies teilte der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. Müller geht damit ins zweite Jahr beim SV Hartenrod. "Wir sind froh, diese Entscheidung frühzeitig bekanntgeben zu können. Das gibt uns und unseren Spielern Planungssicherheit für die nächste Runde", heißt es auf der Seite des Klubs.

30. Januar: Moritz Göttel verlässt TSV Steinbach
Sieben-Tore-Mann Moritz Göttel verlässt den TSV Steinbach und wechselt mit sofortiger Wirkung innerhalb der Regionalliga Südwest zur SV Elversberg. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Der Stürmer kam im Sommer von der U23 des VfL Bochum nach Steinbach und wurde in 18 Ligaspielen eingesetzt. Lediglich beim Spiel im Kasseler Auestadion stand Moritz Göttel nicht im Kader. Der TSV Steinbach respektiert den Wunsch des 22-jährigen Stürmers, der die Chance nutzen möchte, mit dem Tabellen-Dritten um den Aufstieg in die 3. Liga zu kämpfen, und wünscht Moritz Göttel alles Gute für seine weitere Zukunft.

29. Januar:  Manuel Schäfer verstärkt SV Beltershausen

Neben den Abgängen Yannik Hahn, Lars Schellenberg und Till Gnau zur Spvgg Rauischholzhausen (siehe 11. Januar) vermeldet der SV Beltershausen via Facebook einen prominenten Neuzugang: Routinier Manuel Schäfer (Foto: Nadine Weigel), der den FSV Schröck in der Winterpause nach acht Jahren verlassen hat (siehe 19. Januar), wechselt zum Kreisoberligisten aus dem Ebsdorfer Grund.

29. Januar: Bauerbach rundet Kaderplanung ab

Mit der Verpflichtung von Philipp Althaus (25) hat der SV Bauerbach, Siebter der Gruppenliga, kurz vor Ende der Transferperiode noch einmal nachgelegt. Laut Sascha Nahrgang, Teammanager der Bauerbacher, sei der Neuzugang ein Mann für den „Defensivbereich“ und kommt von der Spvgg Kredenbach ­Müsen, Kreisligist in Nordrhein Westfalen. Außerdem teilte Nahrgang mit, dass sich der SVB mit Kreisoberligist FV Cölbe über die Ablösesumme für Offensivspieler Nikla Peter (siehe Meldung vom 19. Januar) einig geworden sei. Der 22-­Jährige ist somit ab dem 1. Februar für die Bauerbacher spielberechtigt. Außerdem steht der letzte Abgang in dieser Transferperiode fest: Mitteldfeldmann  Günay Özbay (25) verlässt Bauerbach in Richtung des Ligakonkurrenten FSG Homberg/Ober-­Ofleiden.

29. Januar: Ingo Czyrzewski zieht es nach Buchenau

Kreisoberligist FSV Buchenau hat auf die schwere Verletzung von Yannik Runzheimer (Kreuzbandriss) reagiert und Stürmer Ingo Czyrzewski (Foto: Thorsten Richter) vom SV Bauerbach verpflichtet. Czyrzewski spielte zusammen mit Buchenaus Spielertrainer Denis Müller mit dem VfB Marburg in der Hessenliga.

29. Januar: Boris Simon verlängert mit SG Dernbach/Wommelshausen

Wie SG-Sprecher Ulrich Seipp mitteilte, sind die Vorstände des SV Flottweg Dernbach und des RSV Wommelshausen mit der Zusammenarbeit mit ihrem Trainer Boris Simon „sehr zufrieden“ und haben den Vertrag mit dem Coach deshalb um ein weiteres Jahr bis Juni 2017 verlängert.

29. Januar: Türk Gücü Breidenbach setzt auf Nachwuchsspieler

Der schmale Kader von 14 Akteuren bereitet Türk Gücü Breidenbachs Spielertrainer Osman Özdemir derzeit die größten Sorgen: „Ich hoffe, wir werden von schweren Verletzungen verschont. Bei der dünnen Spielerdecke können wir die möglichen Ausfälle nicht kompensieren“, sagt Özdemir. Einziger Neuzugang des Kreisoberligisten in der Winterpause ist Efekan Karsli (VfB Marburg, A-Jugend). Der 18-Jährige kann im Mittelfeld auf der Sechser-Position spielen.

29. Januar: SG-Quartett wechselt nach Dreihausen

Kreisoberligist VfL Dreihausen vermeldet in die Winterpause sieben Neuzugänge: Vom SV Bauerbach verstärkt  Elkahil Sahili das Team um Neu-Coach Volker Münn, der zudem auf  Markus Winter (FSV Cappel) und Guilherme Prestes da Silva (Brasilien) zurückgreifen kann. Thorsten Wiesner, Nicolai Putz, Christian Graf und  Jochen Hofmann wechseln allesamt von der SG Ebsdorfergrund zum VfL.

28. Januar: David Lenz kehrt zurück nach Hommertshausen

Eigengewächs David Lenz schließt sich wieder dem SSV Hommertshausen an. Das teilte der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. Lenz verließ den Verein nach der Saison 2013/14 wegen Wohnortwechsels zur SpVgg Blau-Weiß Gießen. "Wir freuen uns, mit David einen erfahrenen und vielseitig einsetzbaren Spieler, der sowohl stark in der Abwehr als auch torgefährlich ist, in das junge Hommertshäuser Team integrieren zu können", heißt es auf der Seite des A-Ligisten.

28. Januar: SV Schönstadt: Zwei Spieler gehen, einer kommt

Wie der SV Schönstadt via Facebook bekanntgab, wechseln Hilal Nasrah und Hani Nasrah zum FV Bürgeln. Dafür schließt sich Lukas Bender dem B-Ligisten an. Der 30-jährige Mittelfeldakteur war in der Vorsaison für die Alten Herren des TSV Amönau aktiv.

28. Januar: Neuzugänge beim SV Eckelshausen

In der Winterpause haben die Verantwortlichen des SVE reagiert. Trotz des großen Kaders zu Beginn der Saison hat der Verein nachgelegt. "Wir haben ein ambitioniertes Ziel für diese Saison, den Aufstieg in die Kreisoberliga, und dazu müssen wir als Mannschaft agieren. Das hat der eine oder andere nicht verstanden, so dass sich die Wege bereits in der Vorrunde und in der Winterpause getrennt haben" sagt der sportliche Leiter Harald Schiebel.

Der Echelshäuser Aykut Babayigit (links) und der Hommertshäuser Abidin Gülec im Zweikampf. Gülec spielt in der Rückrunde für den SV Eckelshausen.

Dennis Ruppersberg schmiss vor etwa fünf Jahren in Michelbach zu Landesligazeiten das Handtuch. Dem Ruf seines Bruders und dem des SVE-Coachs Steffen Löffler konnte er nicht widerstehen und wird für den SVE auf der "6" spielen. Mate Caljkusic hat nach seiner dreijährigen Auszeit bereits in den letzten Spielen des Jahres 2015 in der Defensive ausgeholfen. Besonders erfreulich sei, dass der "Giessen-Express" mit Marc Rohrmus einen dritten Spieler mitbringe, betont der sportliche Leiter und erklärt: Auch Marc habe einige Jahre nicht gespielt und sehe sich selbst als Allrounder. Wie die OP bereits berichtete, wurde ebenfalls Patrick Brus reaktiviert. Bis zur Auflösung des Vereins war er in Bürgeln aktiv. Der Linksfuß sei absoluter Wunschspieler des Trainerteams und solle die Defensive verstärken, erklärt Harald Schiebel. Vom SSV Hommertshausen kommt Abidin Gülec (die OP berichtete). Die Offensivkraft freut sich auf ein Wiedersehen auf dem Fußballplatz mit seinem Bruder Ramazan Gülec."Ein Glücksfall ist Omar Silva , der den Weg aus Italien ins Hinterland der Liebe wegen gefunden hat. Er hat in Mailand das Fußball spielen gelernt", berichtet Schiebel und blickt in die Zukunft: Besonders freuen wir uns, dass im März zwei Jugendspieler 18 werden und zum ersten Mal für ihren Heimatverein auflaufen werden.  Niko Nassauer und Tim Pladt haben beide das Potential auch in der Ersten Fuß zu fassen."

27. Januar: SSV Hatzbach holt Stefan Penkert

Der SSV Hatzbach hat für die nächste Saison Stefan Penkert (Foto: Michael Hoffsteter) von der SG Niederklein/Schweinsberg als Spielertrainer für die zweite Mannschaft verpflichtet. Das teilte SSV-Abteilungsleiter Udo Pausch mit.

25. Januar: Trio verstärkt B-Ligisten Allna/Ohetal

Der SSV Allna/Ohetal, Tabellenachter der Kreisliga B Biedenkopf, hat den Neuzugang dreier Spieler vermeldet. Laut Trainer Mesut Kaplan werden Timo Kuhl (37), der von SG Dernbach/Wommelshausen kommt, sowie Nusret Bolzak (19) und Jasin Uzuncan (19), beide ehemalige B-Jugendspieler des SSV, das Team verstärken. Außerdem informierte Kaplan, dass er sich „im März oder April“ mit dem Verein zusammensetzen werde, um über eine vorzeitige Vertragsverlängerung für die Saison 2016/17 zu sprechen.

24. Januar: Murat Aksöz wechselt nach Sterzhausen

Nach eineinhalb Jahren beim SSV Hommertshausen verlässt Murat Aksöz den Biedenkopfer B-Ligisten in Richtung des Marburger A-Ligisten FSV Sterzhausen. Das teilte der SSV Hommertshausen via Facebook mit.

23. Januar: Schwalb schließt sich der FSG Südkreis an

Wie die FSG Südkreis auf ihrer Facebook-Seite meldete, wechselt der 26-jährige Mittelfeldspieler Marcel Schwalb (vorne, Foto: Michael Hoffsteter) vom FV Wehrda zum Kreisoberligisten. "Er will dazu beitragen, das Saisonziel - den Klassenerhalt in der Kreisoberliga - zu schaffen", heißt es auf der Vereinsseite.

23. Januar: Radtke wechselt zur SG Lahnfels

Nach Sven Brunet vom VfB Wetter und Jannik Lampmann vom FV Cölbe (siehe 17. Januar) vermeldet die SG Lahnfels in Rückkehrer Jannis Radtke (FV Wehrda) einen weiteren Neuzugang. Das gab die SGL auf ihrer Facebook-Seite bekannt.

23. Januar: TSV Michelbach verpflichtet Wenzel

Der TSV Michelbach hat  Tim Wenzel (Archivfoto)   als weiteren gleichberechtigten Trainer neben David Oehlschläger für die nächste Saison verpflichtet. Wenzel trainiert aktuell noch die U 19 der SF BG Marburg. "Wir sind überzeugt, dass die jungen Trainer genau die richtigen sind für die junge Mannschaft des TSV", sagte Dieter Jacobi vom Michelbacher Vorstand.

23. Januar: Baumgart assistiert jetzt Simon Fuhr

Ab der Winterpause assistiert  Maik Baumgart bei der SG Silberg/Eisenhausen Spielertrainer Simon Fuhr. Baumgart war bereits in der Saison 2009/10 für eine halbe Kreisoberliga-Saison als Spielertrainer des SV Silberg tätig und coachte zuletzt den TSV Michelbach. Neben dieser Personalie meldet die SG auch den Zugang von Jannik Konitzer vom Verbandsligisten FV Breidenbach. Als weiterer Neuzugang in der Winterpause kam Lars Schneider vom SV Schönstadt zur SG. 

22. Januar: Südkreis holt Pötzl von Waldgirmes

Die FSG Südkreis hat sich mit Defensivspieler Fabian Pötzl verstärkt. Der 27-Jährige kommt vom SC Waldgirmes zum Kreisoberligisten und verfügt über reichlich Erfahrung aus Hessenliga, Verbandsliga und Gruppenliga.

22. Januar: Dennis Lepper wechselt von der Gruppenliga in die B-­Liga

Es ist offizell: Nachdem ein Wechsel von Dennis Lepper (24) vom Gruppenligisten SV Bauerbach zum B-­Ligisten FV Bürgeln bereits im November im Raum stand, jedoch platzte, bestätigte Holger Leichthammer jetzt den Transfer. Der Vereinsvorsitzende der Bürgelner lobte Leppers Qualitäten bereits im Dezember in den höchsten Tönen: „Das Können von Dennis steht außer Frage. Er ist ein Spieler, der uns in der Offensive helfen wird.“ Nach 18 Spieltagen steht der FV mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga B Marburg Gruppe 2 mit einem Torverhältnis von 11:73. Laut Sascha Nahrgang, Bauerbachs Teammanager, seien die Ablöseforderungen vom FV Bürgeln „vollends“ erfüllt worden.

Mit dem Wechsel kam der SVB Leppers Wunsch, den Verein zu wechseln, nach. „Dennis ist ein feiner Kerl. Wir trennen uns im Guten voneinander, und wir wünschen ihm viel Erfolg“, sagt Nahrgang. Personell nachrüsten müsse man laut Nahrgang nicht. „Ich sehe uns für die Restrunde gut aufgestellt“, meint er. Somit endet Leppers Zeit in Bauerbach nach etwas mehr als einem halben Jahr. Erst im Sommer 2015 hatte ihn der Verein verpfichtet. Zur ersten Elf gehörte der technisch versierte und torgefährliche Offensivmann, den die Bauerbacher vom Hessenligisten Eintracht Stadtallendorf verpflichtet hatten, in der Vorrunde jedoch kaum. Grund dafür war eine Fußverletzung, die dem 24­-Jährigen zu schaffen machte. So kam er lediglich auf 405 Spielminuten in sechs Gruppenliga-Spielen.

22. Januar: SV Mardorf will personell unverändert in die Restrunde gehen

Wie der SV Mardorf auf seiner Facebook-Seite mitteilte, wird es in der Winterpause weder Neuzugänge noch Abgänge beim A-Ligsten geben. In Alex Gockel, Jonas Schmitt und Silas Mohr habe man noch drei A-Junioren in der Hinterhand, "die noch nicht bei den Senioren zum Einsatz kamen und im Falle eines personellen Engpasses eingreifen könnten", teilt der SVM mit.

21. Januar: Zukunft von Ahmet Marankoz ist offen

Gerade erst ist Stürmer Ahmet Marankoz (links, Archivfoto)   zum VfB Marburg gewechselt (siehe 3. Januar), da scheint das kurze Kapitel bei den "Schimmelreitern" für ihn auch schon wieder beendet zu sein. Nach den Ausschreitungen beim Bitburger-Intersport-Begro-Cup kündigte der frühere Stadtallendorfer laut OP-Informationen über WhatsApp an, seinen Vertrag schon nach wenigen Tagen wieder auflösen zu wollen (weitere Infos hier).

21. Januar: Duo verlässt den B-Ligisten VfB Lohra

Wie VfB-Sprecher Dieter Schlag gegenüber der OP bestätigte, schließt sich Stürmer Peter Wagner (31) dem A-Ligisten SG Mornshausen/D. an. Außerdem wechselt Mittelfeldmann Erik Musälyants (19) zum Kreisoberligisten FSG Südkreis. Schlag informierte, dass Lohra „höchstwahrscheinlich“ keine neuen Spieler in der laufenden Transferperiode verpflichten werde. Allerdings liefe die Kaderplanung für die kommenden Saison bereits auf Hochtouren.

21. Januar:  Mario Selzer verlängert in Mengsberg

Trainer Mario Selzer (Foto: Marcello Di Cicco) hat seinen Vertrag beim Gruppenligisten TSV Mengsberg bis 2017 verlängert. Der 46-jährige Neustädter geht damit ins vierte Jahr bei den Engelhainern. "Wir haben eine gute, junge Mannschaft, mit der mir die Arbeit sehr viel Spaß macht. Außerdem hat es Mengsberg immer geschafft, eine Mannschaft zu stellen, die in der Gruppenliga oben mitspielen kann", begründet Selzer seinen Schritt gegenüber der OP.

21. Januar: Steinbach schließt Kaderplanungen mit letztem Transfer ab

Der TSV Steinbach hat seine Personalplanungen für die Restrunde in der Regionalliga Südwest abgeschlossen und Torwart Frederic Löhe von Alemannia Aachen unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige, der in der Vorrunde noch Stammkeeper am Tivoli war, wechselt damit nach 85 Spielen für die Gelb-Schwarzen in der Regionalliga West in die Regionalliga Südwest. Der Keeper hat seine neue Mannschaft am Mittwoch beim Testspiel gegen Sportfreunde Siegen (0:1) beobachten können und kennt bereits sowohl Moritz Göttel (aus der gemeinsamen Zeit in Babelsberg) als auch Sasa Strujic und Sascha Marquet (aus der gemeinsamen Zeit bei Aachen).

Mit seinem Gardemaß von 1,93 Meteren konnte sich Löhe in der Vergangenheit sogar einen Bundesliga-Einsatz bei Borussia Mönchengladbach erarbeiten. Bei den Fohlen spielte der Schlussmann von 2004 bis 2012 (114 Spiele in Bundesliga, Regionalliga und Junioren-Bundesliga), mit Ausnahme einer Leihe zum SV Sandhausen (16 Spiele in der 3. Liga). Über den SV Babelsberg 03 (36 Einsätze in der 3. Liga) führte Frederic Löhe dann der Weg erst nach Aachen und schließlich ins SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger. Der Gummersbacher hat am Donnerstag bereits mit seinen neuen Teamkollegen trainiert und wird beim Testspiel am 2. Februar gegen den 1. FC Kaan-Marienborn erstmals für den TSV zum Einsatz kommen. „Mit Frederic haben wir einen klasse Torwart für uns begeistern können und unsere Personalplanungen komplettiert. Wir gehen mit einer hochmotivierten Mannschaft in die Rückrunde und werden unsere Ziele mit maximalem Einsatz erreichen", so Trainer Thomas Brdaric.

19. Januar: Bauerbach landet „absoluten Coup“

Wie Sascha Nahrgang, Teammanager des Gruppenligisten SV Bauerbach, informierte, hat der SVB drei Spieler verpflichtet. Vor allem über die Verpflichtung von Abwehrspieler Tim Acker (22), der bereits für den TSV Steinbach in der Hessenliga auflief und zuletzt für Verbandsligist VfB Gießen spielte, freute sich Nahrgang. „Dass Tim sich für uns entschieden hat, ist ein absoluter Coup für uns“, kommentierte er und fügte hinzu: „Wir mussten in der Defensive nachrüsten.“

Maxim Sajzew kommt vor dem Burgsolmser Florian Brumm (rechts) zum Abspiel. Foto: Marcello Di Cicco

Ein nachvollziehbares Anliegen, da der SVB mit 42 Gegentoren nach 18 Spielen statistisch die drittschlechteste Abwehr der Liga hat. Laut OP­-Information war auch Bauerbachs Ligakonkurrent VfB Marburg an der Verpflichtung von Acker interessiert. VfB-­Coach Thomas Schick wollte sich zu diesem Thema allerdings nicht äußern.

Zweiter Neuzugang ist Maxim Sajzew (19), der dabei helfen soll, die Gegentorquote zu senken. Vor der Winterpause schnürte der Defensivspieler die Schuhe noch für die A­-Jugend der SF BG Marburg. Auch in der Offensive will sich der SVB verstärken und verhandelt mit Kreisoberligist FV Cölbe über eine mögliche Verpflichtung von Nikla Peter (22).

„Nikla ist seit Jahren einer der besten Offensivspieler der Kreisoberliga und wird uns sicher helfen“, meinte Nahrgang. Laut FV-Pressesprecher Oliver Herr sind die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen. „Es geht um die Höhe der Ablöse. Unser Vorstand berät zurzeit über den Transfer“, informierte er. Sollten sich die beiden Seiten nicht über eine Ablösesumme einigen, ist Nikla Peter erst im Mai für den SVB spielberechtigt. Im Falle einer Einigung stößt er ab Februar zu den Bauerbachern.

19. Januar:  Maro kommt, Schäfer geht

Wie der FSV Schröck auf seiner Facebook-Seite bekanntgab, verstärkt sich der Tabellenletzte der Verbandsliga Mitte mit einem Stürmer: Vom Ligakonkurrenten VfB Gießen kommt Sergej Maro , der die Elf vom Elisabethbrunnen bei der "Mission Klassenerhalt" unterstützen soll. In der Saison 2014/2015 schnürte der 28-jährige Industriemechaniker kurzzeitig für Hessenligist Eintracht Stadtallendorf die Schuhe. Zudem kehrt Routinier Steffen Rechner zurück. "Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, in der jetzigen Situation noch einmal alles zu geben, um am Ende der Runde vielleicht doch noch die Klasse zu halten", heißt es auf der Klub-Seite. Rechner war bereits kurz vor der Winterpause zurückgekehrt und hatte zwei Einsätze im FSV-Team.

Auf einen anderen Routinier muss Schröcks Trainer Markus Kubonik künftig verzichten: Manuel Schäfer (jetzt vereinslos; links, Foto: Michael Hoffsteter). Der 36-Jährige kam 2008 von Eintracht Stadtallendorf. Auch Marcel Eichler (TSV Mengsberg, siehe 11. Januar) und Philipp Löber (SV Großseelheim, siehe 10. Januar) haben den Schröckern den Rücken gekehrt.

19. Januar: Mirko Gut wird Torwarttrainer bei den SF BG Marburg

Wie Jan-Peter Troeltsch, Sportlicher Leiter der SF BG Marburg, der OP mitteilte, übernimmt Mirko Gut beim Verbandsligisten bis Saisonende den Posten des Torwarttrainers. Gut spielte selbst früher für die SF BG sowie den VfB Marburg, für den er auch als Co-Trainer und Trainer tätig war.

18. Januar:  Borussia Fulda verlängert mit Leon Pomnitz

Wie Borussia Fulda mitteilte, hat der Hessenliga-Aufsteiger den Vertrag mit Leon Pomnitz bis Sommer 2018 verlängert. Der 20-jährige Mittelfeldspieler war vor der Saison vom Stadtrivalen TSV Lehnerz zum ehemaligen Regionalligisten gewechselt.

17. Januar: Vater und Sohn vereint

Wie Dieter Brössel, 2. Vorsitzender des VfB Wetter, bestätigte, wechselt Sven Brunet (18) zum A-Ligisten SG Lahnfels. Brössel zeigte sich über den Abgang sehr enttäuscht. Mehrere Versuche den Offensivspieler umzustimmen, seien vergeblich gewesen. „Er ist ein sehr hoffnungsvolles Talent. Ich hoffe, dass er in ein oder zwei Jahren wieder zurückkommt“, sagte der 2. Vorsitzende.  Brunet sei mit seiner sportlichen Situation beim VfB unzufrieden gewesen. In der ersten Mannschaft der Wetteraner kam er in der laufenden Spielzeit auf zwei Einsätze. In der zweiten Garde des Vereins, die in der Kreisliga A Frankenberg spielt, erzielte er diese Saison in sieben Spielen neun Tore.

Neben Brunet wechselt auch Jannik Lampmann (17) nach Lahnfels. Der Defensivmann kommt von FV Cölbe und stößt bei der SG zu seinem Vater Thomas Lampmann hinzu, der die zweite Mannschaft von Lahnfels trainiert.

17. Januar: Frosch verstärkt die SG Friedensdorf/Allendorf

Beim B-Ligisten Sportgemeinschaft Friedensdorf/Allendorf soll Marcel Frosch (20) in der Rückrunde für mehr Durchschlagskraft im Angriff sorgen. Der Stürmer wechselt von Ligakonkurrent VfL Biedenkopf II zur SG. Christian Ruppert , Trainer bei der Sportgemeinschaft, zeigte sich über den Neuzugang erfreut: „Unser Problem ist, dass wir zu viele hochkarätige Torchancen auslassen. Da erhoffe ich mir mit Marcel eine Verbesserung.“ Des Weiteren informierte Ruppert, dass er seinen Trainervertrag bis Sommer 2017 verlängert habe.

17. Januar: Brehm-Wechsel: FC Waldtal meldet Vollzug

Die Rückkehr von Bauerbachs Stürmer Manuel Brehm zum FC Waldtal ist perfekt. Das gab der Spitzenreiter der Kreisliga B Marburg 2 auf seiner Facebook-Seite bekannt. Ebenfalls vom SV Bauerbach stößt Calvin Michel zum FC Waldtal, der sich zudem mit Eugen Maschke (FC Sindersfeld) und Daniél Katz (SV Kirchhain) verstärkt. "Alle Spieler sind spätestens ab der Rückrunde spielberechtigt", heißt es auf der Club-Seite.

16. Januar:  Patrick Brust wechselt nach Eckelshausen

Wie der SV Eckelshausen auf seiner Facebook-Seite meldet, hat der Tabellenzweite der Kreisliga A Biedenkopf Patrick Brust vom FV Bürgeln verpflichtet. "Der 25-jährige Linksfuß soll im Defensivbereich unser Spiel verstärken. Unser Trainerteam freut sich über den Neuzugang, denn menschlich und sportlich hat er bereits im Training überzeugt", heißt es auf der Vereinsseite.

15. Januar: Manuel Brehm steht vor Rückkehr zum FC Waldtal

Am Rande des 14. Bitburger-Intersport-Begro-Cups in Niederwalgern äußerte sich Michael Rübe, Trainer des FC Waldtal, am Donnerstagabend gegenüber der OP zur anstehenden Verpflichtung von Stürmer Manuel Brehm . „Er kommt von uns, und er kommt auch wieder zu uns. Es ist zwar noch nicht in trockenen Tüchern. Ich denke aber, dass das in den nächsten Wochen über die Bühne geht“, sagte Rübe über den kommenden Wechsel seines Ex-Teamkollegen vom SV Bauerbach.

15. Januar: Emsdorf bekommt zwei einheimische Talente

Die 18-jährigen Nachwuchshoffnungen  Nico Fehrentz und Ramon Lauer wechseln zum A-Ligisten SV Emsdorf. Beide spielten zuletzt in der A-Jugend der SF BG Marburg und durften dort Erfahrungen in der U-19-Hessenliga sammeln. "Sie werden uns dabei unterstützen, in der Rückrunde zumindest im oberen Tabellendrittel zu bleiben", ist sich der Spielausschuss-Vorsitzende Hendrik Kläs sicher. Fehrentz soll im Angriff für Torgefahr beim Tabellenzweiten sorgen, Lauer ist im Defensivbereich variabel einsetzbar. Beide Spieler wohnen schon von klein auf im Kirchhainer Stadtteil und kennen den SV Emsdorf daher recht gut. 

14. Januar: Wohratal verplichtet zweiten Neuen

Der TSV Wohratal hat sich im Aufstiegsrennen der Kreisliga B weiter verstärkt. Nach Mittelfeldspieler Jonas Lölkes (Viktoria Kelsterbach, siehe 7. Januar) wird in der Rückrunde auch Torhüter Andreas Kremer vom SV Kirchhain zum Team stoßen. Darüber hinaus gab TSV-Sprecher Andreas Schütz gegenüber der OP bekannt, dass die Wohrataler den Vertrag mit Trainer Rainer Kuche über das Saisonende hinaus um ein weiteres Jahr verlängert haben.

14. Januar: SSV Hatzbach holt Maximilian Schall

Der Transfer von Abwehrspieler Maximilian Schall (rechts, Foto: Marcello di Cicco) vom Gruppenligisten VfB Marburg zum A-Liga-Spitzenreiter SSV Hatzbach ist perfekt. Das teilte Udo Pausch, Fußball-Abteilungsleiter der Hatzbacher, der OP mit.

13. Januar: „Momo“ Jauernick stürmt ab sofort für Wetter

Wie Dieter Brössel, 2. Vorsitzender des Gruppenligisten VfB Wetter mitteilte, hat sich der Verein mit zwei „gestandenen Spielern“ verstärkt: Zum einen Stürmer Maurice Jauernick (35, Foto: Marcello Di Cicco). Der Offensivmann ist bis Dezember letzten Jahres Spielertrainer beim Verbandsligisten SF BG Marburg gewesen, kurz vor Weihnachten ist er jedoch von seinem Posten zurückgetreten. Zum anderen der defensive Mittelfeldmann David Koch (23), der vom FC Ederbergland kommt und dort bereits Hessenliga-­Erfahrung sammeln konnte. Ebenfalls informierte Brössel, dass die Verträge mit Cheftrainer Steffen Schäfer und Teammanager Jürgen Koch bis Sommer 2017 verlängert worden seien.

12. Januar: FC Angelburg holt einen Offensivallrounder

Der FC Angelburg hat sich mit Joannis Arabatzis vom Kreisoberligisten SSV Oranien Frohnhausen verstärkt. Das gab der Verein auf seiner Facebook-Seite bekannt. Verlassen hat den Biedenkopfer B-Liga-Dritten unterdessen Björn Hartmann , den es nach sechs Monaten beim FC zum SG Tringenstein/Oberndorf zieht.

12. Januar: Dejan Jankovic verstärkt Biedenkopfer B-Liga-Primus

Die Spielgemeinschaft Kombach/Wolfgruben hat sich mit Dejan Jankovic verstärkt. Der 29-Jährige kommt vom Aufstiegskonkurrenten SG Dautphetal "und soll im offensiven Mittelfeld für Tore sorgen", heißt es auf der Facebook-Seite der SG. "Mit der Verpflichtung kommen wir mit unseren Kaderplanungen weiter voran. Wir schließen damit unsere Transferaktivitäten ab und sollten für die Rückrunde gut aufgestellt sein", wird SG-Coach Ali Yasar auf der Vereinsseite zitiert.

12. Januar: Happel und Karaoglan wechseln zum SSV Hommertshausen

Wie der SSV Hommertshausen auf seiner Facebook-Seite bekannt gibt, verstärkt sich der Biedenkopfer B-Ligist mit zwei Spielern. Vom TSV Mengsberg kommt Offensivakteur Johannes Happel , der ab Mitte März spielberechtigt ist. Ab sofort einsatzberechtigt ist derweil Fatih Karaoglan , der vom TSV Mornshausen kommt. Verlassen hat den SSV nach fünf Jahren Abidin Gülec (rechts, Foto: Michael Hoffsteter) in Richtung SV Eckelshausen, bei dem er mit seinem Bruder Ramazan spielen wird.

11. Januar:  TSV Mengsberg holt Marcel Eichler aus Schröck

Der TSV Mengsberg hat sich im Rennen um den Aufstieg noch mal verstärkt. Wie Martin Kubitschko, Sportlicher Leiter des Tabellendritten der Gruppenliga 1 Kassel bestätigte, stößt Abwehrspieler Marcel Eichler vom Mitte-Verbandsligisten FSV Schröck zu den "Engelhainern". "Wir hatten im Sommer schon mal Kontakt mit ihm aufgenommen", verrät Kubitschko. "Er wollte es in Schröck aber noch mal versuchen. Letztlich war er unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten", sagt Kubitschko über den früheren Schwalmstädter.

Der TSV reagiert mit Eichlers Verflichtung auf personelle Engpässe im Defensivbereich: Innenverteidiger Alexander Wesner, der sich in der Hinrunde einen Kreuzbandriss zuzog und deshalb am 23. November operiert wurde, "macht gute Fortschritte", so Kubitschko. "Er braucht aber noch etwas Zeit." Alexej Möller steht TSV-Trainer Mario Selzer wegen seines Referendariats nur eingeschränkt zur Verfügung. Zum Start der Restrundenvorbereitung am 22. Januar wird Tobias Girschikofsky wohl wieder mit von der Partie sein. Der Keeper hatte sich Anfang September einen Meniskuseinriss und Außenbandriss zugezogen und hat seitdem nicht trainiert. Verlassen hat die Ostkreisler Stürmer Emre Sekmen , der sich dem TSV Speckswinkel angeschlossen hat (siehe 10. Januar).

11. Januar: Neuer Trainer und vier Zugänge beim FC Intertürk Neustadt

Der B-Ligust FC Intertürk Neustadt hat Engin Malakcioglu als neuen Trainer verpflichtet. Der bisherige Coach des TSV Wohratal erhält einen Vertrag für die nächsten anderthalb Jahre, wie Intertürks Sprecher Ugur-Hakan Tezgider der OP mitteilte. Malakcioglu beerbt damit Oktay Demir , der aus privaten Gründen als Trainer aufgehört hatte. Zudem gab Tezgider die Verpflichtung von vier neuen Spielern bekannt. Vom SSV Hatzbach kommt Mehmet Kanyildiz , von der zurückgezogenen Mannschaft des FC Hessen Neustadt kommt Salim Cicek (vorne, Foto: Florian Gaertner). Serdar Vural und Firat Kosar wechseln vom FC Sindersfeld nach Neustadt. 

11. Januar: Beim SSV Hatzbach ist die Brehm-Verpflichtung kein Thema

Wie Udo Pausch, Fußball-Abteilungsleiter des SSV Hatzbach auf OP-Anfrage mitteilte, hat sich der Spitzenreiter der Kreisliga A Marburg mit dem Rumänen Alexandru Argatu (Beckum/Emsland) verstärkt. Der Mittelfeldspieler bringt Erfahrung aus der zweiten rumänischen Liga mit. Gut stehen zudem die Chancen, dass Abwehrspieler Maximilian Schall vom VfB Marburg noch in der laufenden Transferperiode zum SSV hinzustößt. "Sein Pass ist schon bei uns. Mit dem VfB Marburg ist abgegemacht, dass er zu uns wechseln könnte, wenn der VfB noch einen Verteidiger verpflichtet", erklärt Pausch. "Gar nichts dran" (Pausch) sei unterdessen am Gerücht, dass der SSV Hatzbach vor der Verpflichtung von Stürmer Manuel Brehm vom SV Bauerbach steht.

11. Januar: Spvgg Rauischholzhausen holt Defensivtrio des SV Beltershausen

In Till Gnau, Lars Schellenberg und Yannik Hahn (Foto: Thorsten Richter) zieht es drei Spieler des SV Beltershausen zum A-Ligisten Spvgg Rauischholzhausen. "Die Kontakte sind mit Gleichaltrigen unserer Mannschaft zustande gekommen", sagt Kai Zweckerl, Fußball-Abteilungsleiter des Tabellen-13. Während Hahn und Schellenberg die Abwehr verstärken, ist Gnau im defensiven Mittelfeld einsetzbar. Verlassen wird die Rauischholzhäuser Daniel Blümke , den es zurück zur SG Ebsdorfergrund zieht. 

10. Januar: Philipp Löber schließt sich SV Großseelheim an

Philipp Löber wechselt vom FSV Schröck II zum A-Liga-Konkurrenten SV Großseelheim. "Seine Ziele mit dem SVG sind es, eine ordentliche Rückrunde zu spielen und diese im oberen Drittel abzuschließen, um kommende Saison oben anzugreifen", heißt es auf der Facebook-Seite der Großseelheimer. Der 20-jährige Philipp Löber spielte in der Jugend für den SV Großseelheim, VfB Marburg und FSV Schröck und sei auf der linken und rechten Außenbahn sowie in der Offensive variabel einsetzbar.

10. Januar: Jens Heim verlängert bei TuSpo Breidenstein

Trainer Jens Heim (Foto: Benedikt Bernshausen) hat seinen Vertrag beim Biedenkopfer A-Ligisten TuSpo Breidenstein um ein weiteres Jahr verlängert. Heim geht bei den Hinterländern damit ins achte Jahr.

10. Januar: Drei neue Spieler für TSV Speckswinkel

Der TSV Speckswinkel hat sich im Aufstiegskampf der Kreisliga B Marburg I im Winter personell verstärkt. Vom Kasseler Gruppenligisten TSV Mengsberg wechselte  Emre Sekmen  zum Tabellenzweiten. Der 23-jährige Stürmer spielte unter TSV-Trainer Pedro Lopez beim FC Hessen Neustadt. Daneben kehrte Rifat Burnaz nach einem kurzen Gastspiel bei Intertürk Neustadt nach Speckswinkel zurück. Neuzugang Nummer drei ist Salin Cichek . Der Verteidiger spielte zuletzt beim FC Hessen Neustadt.

10. Januar: Maurice Müller wechselt zum TSV Steinbach

Maurice Müller wechselt nach Angaben des Vereins innerhalb der Regionalliga Südwest von der SpVgg Neckarelz zum TSV Steinbach. Der 23-jährige Mittelfeldspieler hat in dieser Saison bereits vier Tore in 17 Einsätzen für die Spielvereingung erzielen können. Beim 3:1-Erfolg seiner Mannschaft im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen in Haiger spielte er noch die vollen 90 Minuten im linken Mittelfeld. Nun hat der TSV Steinbach - sozusagen über Nacht - die Verpflichtung des Verpflichtung des Blondschopfs perfekt gemacht.
Müller ist im Sommer aus der U23 des FC Schalke 04 nach Neckarelz gewechselt und stammt gebürtig aus Nürnberg, wo er unter anderem auch beim 1. FCN in der Jugend spielte. Später schnürte der  1,82-Meter-Mann die Schuhe für die SG Quelle/1860 Fürth und Wacker Burghausen. Trotz seines jungen Alters kommt Maurice Müller bereits auf 47 Einsätze (1 Tor) in der 3. Liga und zehn Einsätze in der Regionalliga West. In der Bayernliga Süd spielte Müller neun Mal und erzielte dabei drei Treffer.

Maurice Müller (links) und Roland Kring beim Handshake,
der den Wechsel perfekt macht. Foto: Verein

7. Januar: Wohratal rüstet nach

Der TSV Wohratal hat sich im Aufstiegskampf der Kreisliga B Marburg I im Winter personell verstärkt. Jonas Lölkes wechselt zur Restrunde zum Tabellendritten. Der Mittelfeldspieler spielte zuletzt in der Rückrunde 2014/15 für Viktoria Kelsterbach. Zuvor durchlief der 23-Jährige die Jugendmannschaften des VfB Wetter und gehörte später auch zum Kader der Gruppenligamannschaft.

7. Januar: Thomas Brunet übernimmt Schröck im Sommer

von Tobias Kunz und Holger Schmidt

Trainer Markus Kubonik wird den FSV Schröck im Sommer verlassen. „Nach sechs Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wollen wir mit einer Veränderung neue Impulse schaffen“, gab der Vorstand des Fußball-Verbandsligisten bekannt. In der Restrunde soll Kubonik (Fotos: Thorsten Richter / Marcello Di Cicco) aber für die stark abstiegsgefährdeten Schröcker weiter an der Seitenlinie stehen.
Im Sommer übernimmt dann Thomas Brunet das Team vom Elisabethbrunnen. Brunet, der während seiner Karriere als Spieler auch für den FSV aktiv war, trainiert zurzeit noch den Gruppenligisten FSG Homberg/Ober-Ofleiden.

Kubonik wurde für die kommende Saison als Trainer des ambitionierten Gruppenligisten VfB Marburg gehandelt. Thomas Schick hat bereits klargestellt, über die laufende Spielzeit hinaus bei den „Schimmelreitern“ nicht mehr in Personalunion als Sportlicher Leiter und Trainer zur Verfügung zu stehen. Unterdessen wurde jedoch bekannt, dass Kubonik im Sommer zu Eintracht Stadtallendorf wechseln wird, um dort zusammen mit Mario Selzer die Leitung des Jugendförderprogramms zu übernehmen. „Wichtig ist, dass wir an der Spitze und in unserem Team zur Jugendförderung gut ausgebildete Fachleute haben, die sich mit dem Projekt identifizieren“, sagte der TSV-Vorsitzende Reiner Bremer. 

Der Alte und der Neue: Noch-FSV-Trainer Markus Kubonik (links) und der künftige Schröck-Coach Thomas Brunet.

6. Januar: Trio verstärkt den TSV Steinbach

Die Spieler Sargis Adamyan , Francis Adomah und Velimir Jovanovic schließen sich dem Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach pünktlich zum Trainingsauftakt am 6. Januar 2016 an. Adamyan wechselt von der TSG Neustrelitz in das Sibre-Sportzentrum Haarwasen in Haiger. Francis Adomah stand zuletzt bei Gemania Halberstadt unter Vertrag und Velimir Jovanovic beim FC Carl-Zeiss Jena. Während Adamyan und Jovanovic im Offensiv-Bereich eingesetzt werden können, ist Adomah für die Defensive der Steinbacher eingeplant.

Sargis Adamyan kann zwei Länderspiele für die A-Nationalmannschaft von Armenien aufweisen. In der aktuellen Saison hat der 1,84-Meter-Mann in 19 Regionalliga Nordost-Spielen sieben Mal getroffen. Von Germania Halberstadt wechselt der Deutsch-Ghanaer Francis Adomah zum TSV Steinbach. Der 23-Jährige bestritt elf Spiele in der Regionalliga Nordost, nachdem er für die U23 des Hamburger SV zu 34 Einsätzen (2 Tore) in der Regionalliga Nord gekommen war. Der 28-jährige Serbe Velimir Jovanovic kann acht Einsätze (1 Tor) für Energie Cottbus in der 2. Bundesliga und dazu 13 Spiele (1 Tor) in der 3. Liga beim FC Carl-Zeiss Jena vorweisen. In der Regionalliga Nordost kam der 1,79-Meter-Mann insgesamt 99 Mal für Jena und die TSG Neustrelitz zum Einsatz, wobei er 42 Treffer erzielen konnte.
„Alle drei Spieler haben Erfahrungen im Spitzenbereich der Regionalliga gesammelt und verstärken unsere Mannschaft. Ich habe die große Hoffnung, dass uns die Integration schnell gelingt", so Trainer Thomas Brdaric.

5. Januar: Mittelfeld-Duo verlässt VfB Wetter II

Sowohl  Raphael Zinnecker (20; links, Foto: Andreas Schmidt) als auch Daniel Balzer (21) werden nach der Winterpause nicht mehr im Trikot des VfB Wetter auflaufen. Wie der zweite Vorsitzende Dieter Brössel informierte, verlassen beide Mittelfeldspieler die zweite Mannschaft der Wetteraner in Richtung B-Ligist SG Rosphe/Mellnau. Mit Wetter II spielte das Duo vor der Winterpause noch in der Kreisliga A.

5. Januar: Julian Jakobs wechselt zu den Sportfreunden Siegen, Kevin Pires-Rodrigues zurück nach Lotte

Nach 17 Einsätzen in der Regionalliga Südwest wechselt Julian Jakobs in der Winterpause vom TSV Steinbach zum Oberligisten Sportfreunde Siegen, wo er in Zukunft bereits zum dritten Mal spielen und auf seinen Vater Reiner Jakobs treffen wird. Der 25-Jährige hat sich gegen die Perspektive Profifußball in Mittelhessen entschieden und hat bei den Sportfreunden eine für ihn passende Verbindung von Studium, Familie und Fußball gefunden, was auch TSV-Trainer Thomas Brdaric betont: "Ich glaube allen ist bekannt, dass uns Julian Jakobs nicht aufgrund seiner sportlichen Fähigkeiten verlässt. Der Grund für seinen Wechsel liegt in der fehlenden Zeit für professionellen Fußball, neben Beruf und Familie." Zwischen seiner zweiten Zeit in Siegen und dem Engagement in Steinbach spielte Jakobs zwei Jahre beim FC Hansa Rostock in der 3. Liga. Der Rechtsaußen wechselte aber aufgrund der Geburt seiner Zwillinge zurück in die Heimat. 

Derweil wechselt Kevin Pires-Rodrigues nach nur etwas mehr als vier Monaten vom Fußball-Regionalligisten zurück zu den Sportfreunden Lotte. Der Deutsch-Portugiese hat in der Regionalliga Südwest in 15 Spielen einen Treffer zum wichtigen 2:2 des TSV beim Tabellen-Zweiten Eintracht Trier erzielt. Pires-Rodrigues spielte bereits in der Saison 2014/15 beim aktuellen Tabellen-Zweiten der Regionalliga West. „Kevin hat in Lotte die tolle Möglichkeit, um den Aufstieg in die Dritte Liga mitzuspielen. Wir haben seinem Wunsch nach einem Vereinswechsel daher entsprochen“, so Brdaric.

4. Januar: BSF Richtsberg verstärken sich im Aufstiegskampf

In der Kreisliga B Marburg II kann sich Richtsbergs Trainer Serkan Varlik über drei Neuzugänge freuen. Mittelfeld-Allrounder  Leo Raishtaj (links, Foto: Andreas Schmidt) kommt von Gruppenligist Bauerbach und soll im Spiel des Drittplatzierten für Wirbel sorgen und die Ballsportfreunde dem Aufstieg in die A-Liga ein Stück näher bringen. Die mit bereits 65 Saisontoren ohnehin schon gut besetzte Offensivabteilung wird mit  Elvin Kolasinac noch weiter verstärkt, der nach seinem letzten Engagement in Bürgeln nach einem Jahr Pause auf den Platz zurückkehrt.

Für noch mehr Torgefahr soll außerdem Omer Preljevic sorgen, der vom Ligakonkurrenten 1. FC Waldtal kommt. Zudem kehrt Flügelflitzer Maxim Urban nach einem halben Jahr berufsbedingter Pause in den Kader zurück. BSF-Sprecher Kirill Berinski freut sich über die Neuzugänge und sieht die Mannschaft im Kampf um die Ligaspitze nun noch besser aufgestellt: „Wir sind über unsere Neuen sehr glücklich. Ich bin mir sicher, dass sie gut von der Mannschaft aufgenommen werden und bei uns eine neue fußballerische Heimat finden. Elvin Kolasinac ist ein robuster Stürmer mit brandgefährlichen Abschluss, Omer Preljevic ist Torjäger durch und durch. Und Leo Raishtaj ist ohnehin als begnadeter Fußballer bekannt. Mit ihrer Hilfe können wir auf jeden Fall nochmal richtig oben angreifen“.

4. Januar: Brdaric holt einen Ex-Profi nach Steinbach

Mittelstürmer Pierre Merkel wechselt innerhalb der Fußball-Regionalliga Südwest vom SV Elversberg zum TSV Steinbach. Der ehemalige Zweitliga-Spieler von Eintracht Braunschweig (26 Spiele, 4 Tore) kam in dieser Saison zu fünf Einsätzen und einem Treffer für die Mannschaft von Michael Wiesinger. "Pierre Merkel ist ein sehr ambitionierter und motivierter Stürmer, der sein Können in Elversberg nicht zu 100 Prozent beweisen konnte. Ich bin mir sicher, dass uns ein so ehrgeiziger Spieler gut tun wird", so TSV-Trainer Thomas Brdaric über den Neuzugang im Steinbacher Trikot. Merkel war erst im Sommer 2015 vom VfB Oldenburg ins Saarland gewechselt. In der Regionalliga Nord erzielte er 13 Tore in 28 Spielen. Der 26-Jährige kam zudem auf 25 Einsätze (2 Tore) beim Halleschen FC in der Dritten Liga. In insgesamt 89 Oberliga-Spielen traf Pierre Merkel unter anderem für den SC Idar-Oberstein 31 Mal.

4. Januar: Bauerbach-Duo schließt sich dem FSV Cappel an

Mischa Trier und Luan Castro Tonelli verlassen den SV Bauerbach mit sofortiger Wirkung Richtung FSV Cappel. Dies teilte Cappels Zweiter Vorsitzender Nils Pfeiffer der OP mit. Der 27-jährige Tonelli, der bereits vor seinem Wechsel zum SVB im Sommer für den A-Ligisten gespielt hatte, ist sofort spielberechtigt. Anders ist die Lage bei Mischa Trier (26): "Die Ablösesumme, die Bauerbach gefordert hat, war uns zu hoch", berichtet Pfeiffer. Deshalb bleibt Trier bis Mai gesperrt, darf lediglich für die FSV-Reserve auflaufen - denn die spielt nicht in Konkurrenz. "Beide Spieler passen sehr gut ins Teamgefüge", betont Pfeiffer. 

4. Januar: Wohin zieht es Manuel Brehm?

Bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft kam Torjäger Manuel Brehm (Foto: Michael Hahn) für den SV Bauerbach nicht zum Einsatz. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Gerüchte um dessen sportliche Zukunft gegeben. Bauerbachs Sportlicher Leiter Sascha Nahrgang bestätigte auf OP-Anfrage, dass sich Brehm beim Gruppenligisten abgemeldet habe. Ein neuer Verein sei aber noch nicht gefunden. Laut OP-Informationen steht eine Rückkehr zum 1. FC Waldtal im Raum. Nahrgang: "Es ist offen. Wenn es keinen Wechsel geben wird, wird Manuel auch in der Rückrunde für Bauerbach spielen."

3. Januar: Waldtal bekommt "brandgefährlichen" Stürmer

Am Rande der Stadtmeisterschaft gab Waldtals Trainer Michael Rübe bekannt, dass  Eugen Maschke von 1. FC Sindersfeld ab sofort für seine Mannschaft auf Torejagd gehen wird. Rübe ist von Qualitäten des 33-Jährigen überzeugt: „Er ist ein hervorragender Spieler, der brandgefährlich ist und einfach weiß, wo das gegnerische Tor steht“. Die „Tannen“ stehen momentan an der Spitze der Kreisliga B Marburg II und haben damit beste Chancen, in die A-Liga aufzusteigen.

3. Januar:  Schick bleibt bis Saisonende beim VfB Marburg

VfB Marburg verpflichtet Ahmet Marankoz (28, Stürmer, vorher bei Gruppenligist Eintracht Wetzlar), André Neumann (31, Verteidiger, vorher bei A-Ligist SV Emsdorf) und Benedikt Grzyb (21, Verteidiger, vorher bei Verbandsligist FV Bad Vilbel). Interimstrainer Thomas Schick bleibt bis Saisonende Trainer und sportlicher Leiter beim VfB. Ihm zur Seite stehen wird der neue Co-Trainer Swen Bulut .

30. Dezember: FSV Schröck schiebt Kubonik-Wechsel einen Riegel vor

Laut Jens Otto, Pressesprecher des Fußball-Verbandsligisten FSV Schröck, seien die Gerüchte um einen möglichen Abschied von Cheftrainer Markus Kubonik (Foto: Michael Hoffsteter) noch während der laufenden Saison haltlos. „Es besteht kein Zweifel. Kubonik bleibt bei uns“, informierte Otto unmissverständlich. Den Spekulationen um den Trainerposten in Schröck seien laut Otto demnach ein Ende gesetzt.

29. Dezember:   Welzel-Nachfolger in Bortshausen gefunden

Daniel Müller übernimmt ab sofort nach dem Ausscheiden von Sebastian Welzel (aus privaten Gründen) das Amt des Trainers beim Marburger A-Ligisten FSV Borts-/Ronhausen 1931/47 e.V.

27. Dezember: SF BG Marburg finden erfahrenen Coach

Andreas Sinkel (53, bis April 2015 U-19-Trainer bei Eintracht Wetzlar) aus Hüttenberg wird neue Trainer beim Verbandsligisten Sportfreunde Blau-Gelb Marburg Mehr Hintergründe zu diesem Wechsel finden sie  hier.

24. Dezember: Christian Hooß kehrt zum TSV Erksdorf zurück

Als "vorzeitiges Weihnachtsgeschenk" bezeichnete der Kreisoberligist die Meldung, dass Christian Hooß ab der Rückrunde wieder für Erksdorf auflaufen wird. Der 23-Jährige war im Sommer mit großen Hoffnungen zu Hessenligist Eintracht Stadtallendorf gewechselt, kam dort aber überwiegend in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Nach nur einem halben Jahr beim großen Nachbarn kehrt Hooß deshalb zu seinem Heimatverein zurück. "Die letzten Jahre hatte sich Chris in Erksdorf zum Torgarant entwickelt und war als echter Erksdorfer Jung eine tragende Säule der Mannschaft", schreibt der TSV auf seiner Facebook-Seite. 

22. Dezember:   Schönfelders "Ertrag" reicht Erksdorf nicht aus

Wie der Sportliche Leiter des TSV Erksdorf, Heiko Trier, mitteilt, haben sich der Verein und der Trainer der in der Kreisliga A Marburg spielenden zweiten Mannschaft, Marc Schönfelder , in beiderseitigem Einvernehmen getrennt. "Wir sind Marc Schönfelder dankbar, dass er uns im letzten halben Jahr zur Verfügung gestanden hat. Aufwand und Ertrag standen aber in keinem Verhältnis", begründete Heiko Trier diesen Schritt. In der Winterpause wird sich der Verein um einen Nachfolger bemühen. Ex-Intertürk-Trainer Oktay Demir wird gehandelt. 

21. Dezember: FV Breidenbach auf schwieriger Trainersuche

Torsten Opitz tritt überraschend als Trainer des FV Breidenbach zurück. Bis zum Saisonende wird Torhüter Martin Lokoc (Foto: Benedikt Bernshausen), der sich nach seiner schweren Knieverletzung aktuell im Aufbauprogramm befindet, die Geschicke beim Verbandsligisten leiten. Auf OP-Nachfrage sagt Breidenbachs Geschäftsführer Frank Schmidt: „Es gibt nicht so viele Kandidaten auf dem Markt. Unser neuer Trainer muss die Qualifikation haben, in der Verbandsliga seinen Mann zu stehen" (weitere Infos  hier).

15. Dezember:   Hodaj lotst Solak und Pllana nach Stadtallendorf

Der TSV Eintracht Stadtallendorf rüstet auf: Wie der Sportlicher Leiter Fejz Hodaj mitteilte, hat der Hessenligist den 25-jährigen Stürmer Erdinc Solak vom Ligakonkurrenten Teutonia Watzenborn- Steinberg verpflichtet. „Er war mit seiner Situation in Watzenborn unzufrieden, und wir wollten für vorne noch mal nachbessern“, sagte Hodaj.

Außerdem schließt sich ein „alter Bekannter“ mit sofortiger Wirkung den Stadtallendorfern an. Der defensive Mittelfeldspieler  Admir Pllana  von Rot-Weiß Frankfurt lief schon in der Saison 2012/2013 für die Eintracht auf, ehe er aus privaten Gründen zurück zum derzeitigen Liga-Primus wechselte. „Wir hatten ihn damals nur ungern abgegeben. Der Kontakt zu Admir brach aber nie ab. In Frankfurt war er mit seiner Situation unzufrieden“, freut Hodaj über die Rückkehr des 27-Jährigen, mit dem man nun wesentlich flexibler im zentralen Mittelfeld sei. Pllana hat beim TSV einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieben. Laut Hodaj werde es in der Winterpause „zu 99,9 Prozent“ keine personellen Veränderungen mehr geben.

8. Dezember: Masih Saighani ist vorerst vereinslos

Der TSV Steinbach und sein Spieler Masih Saighani (links, Foto: Nick Fingerhut) haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Auflösung des bis Saisonende datierten Vertrags geeinigt. Damit wird der 29-Jährige in der Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest nicht mehr für den Aufsteiger auflaufen. Saighani war im Sommer 2013 vom SC Waldgirmes nach Steinbach gewechselt und feierte als Leistungsträger die beiden Aufstiege in die Hessenliga und Regionalliga. In der aktuellen Spielzeit kam der in der Defensive vielseitig einsetzbare afghanische Nationalspieler, der vom 23. Dezember bis 3. Januar für sein Land bei den Südasien-Meisterschaften in Indien antreten wird, acht Mal zum Einsatz.

8. Dezember: VfL Dreihausen auf der Suche nach einem Neuanfang

Der VfL Dreihausen hat sich von Trainer  Lui Hoß getrennt und Volker Münn als neuen Coach verpflichtet. Durch den Trainerwechsel wolle der Verein „einen Neuanfang starten“, heißt es aus dem Vorstand. Der Ex-Profi Volker Münn war bereits als Spieler in Dreihausen, als Trainer durchlief er unter anderem die Stationen SC Gladenbach, VfB Marburg und SF BG Marburg. Lui Hoß, ursprünglich Trainer des Dreihäuser Reserve-Teams, hatte die Kreisoberliga-Mannschaft nach dem Rücktritt von Jo Kraus im Oktober interimsweise übernommen.

1. Dezember:   Früherer Keeper in der DDR übernimmt Endbach/Günterod

Der mit Trainer Frank Hartmann bestehende Vertrag beim Biedenkopfer A-Ligisten SSV Endbach/Günterod wurde in beiderseitigem Einvernehmen zum Jahresende aufgelöst. Ab Januar wird Hubert Gebhardt den Trainerposten bei den Grün-Weissen übernehmen. Der gebürtige Havelländer begann seine sportliche Karriere in der damaligen DDR als Torhüter und spielte für verschiedene brandenburgische Clubs in der DDR-Oberliga, bevor es ihn 1990 in den Lahn-Dill-Kreis zog. Nach umfangreichen Beratungen der sportlichen Leitung und in persönlichen Gesprächen wurde man sich mit Hubert Gebhardt schnell einig.

11. November: Stefan Schick bleibt beim SV Mardorf

Der SV Mardorf setzt seine Zusammenarbeit mit Spielertrainer Stefan Schick auch in der kommenden Saison fort. Der 40-Jährige geht beim A-Ligisten damit in sein drittes Jahr. Dies teilte Fußball-Abteilungsleiter Marius Mengel mit.

  • Die Liste ist nicht komplett? Dann senden Sie uns ihre Informationen zu bekannten Spielerwechseln an: feedback@op-marburg.de
Nächster Artikel
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.