Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Sport lokal
Fußball-Verbandsliga Mitte: Biebrich - SF BG Marburg
SF BG Marburgs Ingo Czyrzewski (links) kommt zum Schuss vor David Klein vom FSV Schröck.

Auf dem Dyckerhoff-Sportfeld im Wiesbadener Stadtteil Biebrich steht für die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg nach Ansicht von Trainer Jan Eberling am Samstag "ein richtungweisendes Spiel" an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Fußball-Verbandsliga Mitte: Dorndorf - Breidenbach
Breidenbachs Trainer Frank Winkler.

Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den VfB Wetter im letzten Spiel im alten Jahr 2016 ist der FV Breidenbach ist auf der Suche nach Erfolgserlebnissen, Sicherheit, Spielpraxis und Selbstvertrauen. Am Samstag gastieren die "Blauen" im Kreis Limburg-Weilburg beim FC Dorndorf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Basketball-Bundesliga
Marburgs Distanzschützin Katie Yohn (rechts, im Spiel gegen Hannover) hat Hernes Trainer Marek Piotrowski zuletzt durch ihre gute Trefferquote beeindruckt.

Der BC Pharmaserv Marburg ist zu Hause noch ungeschlagen. Bleibt das nach dem Spiel am Samstag (19 Uhr) gegen Herne so, haben die Dolphins alle Trümpfe für das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde in der Hand.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
FC Türk Gücü Breidenbach
Breidenbachs Hüseyin Kalayci (links) behauptet den Ball im Zweikampf mit Arthur Besel (VfB Marburg).

Der FC Türk Gücü Breidenbach hat in seiner ersten Gruppenligasaison mit einigen Problemen zu kämpfen. Das prominenteste davon ist die mangelnde Trainingsbeteiligung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
VfB Marburg
Marburgs Offensivspieler Ahmet Marankoz (links) kommt vor Pierre Chabou (FSV Fernwald) an den Ball.

Der neue Trainer Thomas Vollmer ist drauf und dran, dem VfB Marburg zu altem Ruhm zu verhelfen. Der Klassensprung in die Verbandsliga ist das erklärte und zu erwartende Ziel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
FSV Schröck
Thomas Brunet hat beim FSV Schröck als Trainer das Zepter in der Hand.

Nach holprigem Saisonstart hat der FSV Schröck in der Gruppenliga auf Rang vier überwintert. Zwar beträgt der Rückstand auf den wichtigen dritten Platz satte zehn Punkte, doch der Trainer ist weiterhin optimistisch.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Fußball-Hessenliga
Nach einer langwierigen Verletzung könnte Stadtallendorfs Jascha Döringer (rechts, in einer Szene aus der Vorsaison gegen Hadamars Jurij Gros) am Samstag endlich wieder gegen den Ball treten.

Eine Schambeinentzündung kostete Jascha Döringer fast die komplette Hessenliga-Hinrunde. Vor dem Restrundenauftakt am Samstag ist der 20-Jährige wiedereine Alternative bei Eintracht Stadtallendorf - wenn auch nur eingeschränkt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
SV Beltershausen
Maximilian Graml (rechts) wechselte in der Winterpause von der SG Versbachtal nach Beltershausen.

Die vergangenen Jahre spielte der SV Beltershausen vorn mit, muss nun kleinere Brötchen backen. In dieser Saison steckt die Mannschaft mitten im Abstiegskampf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Squash-DM
Janina Bein war – auch angesichts einer Oberschenkelverletzung – mit ihrem Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften zufrieden.

Für die vier Marburger Teilnehmer lief es bei den Deutschen Meisterschaften im Squash durchwachsen. Am ehesten konnten noch Janina Bein und Jasmin Pick zufrieden sein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
TSV Erksdorf
Der TSV Erksdorf setzt auch in der Restrunde auf Torjäger Fabio Monaco (links).

34 Punkte sammelte der TSV Erksdorf und zählt damit zu den Spitzenteams der Kreisoberliga. Mit 19 Punkten sind die Ostkreisler das zweitbeste Auswärtsteam.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Fußball-Nationalspieler aus Sterzhausen
Klaus Zaczyk posiert bei einem Fotoshooting im Nationaltrikot. Am 22. Februar 1967 bestritt der Sterzhäuser gegen Marokko sein einziges A-Nationalmannschaft – und erzielte dabei ein Kopfballtor.

400 Partien bestritt Klaus Zaczyk in der Bundesliga für den Karlsruher SC, den 1. FC Nürnberg und den Hamburger SV – und ein Länderspiel für Deutschland: am Mittwoch vor genau 50 Jahren gegen Marokko.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
FV Cölbe
Cölbes Spielertrainer Benjamin Hack (rechts) kann für den Rest der Runde auf vier weitere Spieler bauen.

Der Kreisoberliga-Siebte aus Cölbe hat durch einen Zugang und drei Rückkehrer einen breiteren Kader. Spielertrainer Benjamin Hack formte ein Team aus erfahrenen Spielern und hoffnungsvollen Talenten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
2 4 5 ... 363
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170217-99-332952_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen