Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Joe Roman stellt sich der Herausforderung

American Football Joe Roman stellt sich der Herausforderung

Der neue Head Coach der Marburg Mercenaries gilt als hervorragender Defense-Stratege. Die frühe Verpflichtung wirkte sich bereits positiv in der Vorbereitung der neuen Saison aus.

Voriger Artikel
Neuer Head Coach für die Mercenaries
Nächster Artikel
Mercenaries holen Talente aus Wetzlar

Der neue Head Coach Joe Roman (2. von rechts) wird mit dem Mercenaries-Spieler Raphael Eisenberg (von links), Stefan Gnau (Inhaber Autodienst Gnau) und dem Vereinspräsidenten Carsten Dalkowski zusammen arbeiten.

Quelle: Michael Seehusen

Marburg. Beim Sponsor Autodienst Gnau stellte Mercenaries-Präsident Carsten Dalkowski gestern den neuen Head Coach Joe Roman vor. Die Marburg Mercenaries haben mit der frühen Verpflichtung des Head Coaches die Lehren aus der vergangenen Saison gezogen. Sie suchten einen Trainer „mit einem guten Namen“: In Joe Roman haben sie einen erfahrenen Coach gefunden.

Der 67-Jährige hat sich in seiner langen Karriere einen Namen vor allem als Stratege für die Defense gemacht. So schrieb er das Erfolg-Buch „The complete guide to installing the 44 split defense“ und gab diverse Football-Coaching-Videos heraus. Seit fast zehn Jahren ist er als Trainer in Deutschland und Österreich tätig. 2005 führte er als Head Coach die Hamburg Blue Devils überraschend in das „German Bowl“. Inzwischen sieht Roman Deutschland als seine „zweite Heimat“ an. Der gebürtige Chicagoer bezeichnet sich als „players coach“ und möchte jeden einzelnen Spieler besser machen. Er weiß um die Erwartungen, die in Marburg an ihn gestellt werden. „Ich vertraue meinen Fähigkeiten.

Die kommende Saison wird sicher eine Herausforderung, doch ich sehe ihr zuversichtlich entgegen.“ Roman hat sich in den vergangenen zehn Tagen bereits ein erstes Bild vom Marburger Football machen können. Was er gesehen hat, hat ihm gefallen. Auch wie das Team und die Verantwortlichen die Schwierigkeiten in der vergangenen Spielzeit bewältigt hätten: „Dass die Mercenaries trotzdem so weit gekommen sind, spricht für die Organisation, die Spieler und die Zuschauer.“ Roman arbeitet gerne mit deutschen Football-Spielern zusammen: „Sie hören aufmerksam zu, lernen schnell und setzen es gleich um.“ Für den Mercenaries-Präsidenten Carsten Dalkowski wirkt sich die Verpflichtung von Joe Roman bereits spürbar aus.

Nun habe man Freiräume, um sich um Sponsoren, Marketingkonzepte und Spielerverpflichtungen zu kümmern. Seit bekannt wurde, dass Roman neuer Head Coach wird, hätten fast alle bisherigen Spieler für die kommende Saison zugesagt. Beim „offenen Training“ hätten sich Spieler vorgestellt, „die wir gebrauchen können“. Zudem bringt Roman aus seiner vorherigen Wirkungsstätte Hohenems Ex-Mercenaries mit. Im „Sportpark Marburg“ gebe es zudem mittlerweile „Top-Bedingungen“. Der Autodienst Gnau wird erneut die Mercenaries unterstützen. „Wir werden uns wieder für die Zuschauer Interessantes überlegen“, sagte Inhaber Stefan Gnau.

von Michael Seehusen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg Mercenaries
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.