Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
BC Marburg Noch zweimal: „Auf geht‘s, Marburg!“
Sport Lokalsport BC Marburg Noch zweimal: „Auf geht‘s, Marburg!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 29.04.2012
Autsch! Die Spielerin des BC Pharmaserv Marburg, Shenita Landry (links), berührt Lacey Haughian (Wolfenbüttel) mit der Hand im Gesicht. Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Natalie Gohrke und Nationalspielerin Tina Menz werden auch in der kommenden Saison für den BC Pharmaserv Marburg in der Bundesliga auflaufen.

Beide Spielerinnen haben in dieser Woche ihre endgültige Zusage für einen Verbleib in Marburg gegeben.

Flügel- und Centerspielerin Natalie Gohrke ist seit 2007 im Verein und wird nun in ihre sechste  Saison bei den „Blue Dolphins“ gehen.

Tina Menz wechselte 2011 vom englischen Erstligisten Leeds Carnegie nach Marburg. Die Aufbauspielerin wurde gerade wieder zusammen mit Centerin Lisa Koop für den Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft in Kienbaum vom 15. – 21. Mai berufen. Neben Kapitän Maggie Skuballa, die noch ein Jahr an den Verein gebunden ist, stehen Trainerin Aleksandra Kojic damit schon drei herausragende Spielerinnen zur Verfügung.

Weitere Gespräche mit Spielerinnen aus dem aktuellen Kader sowie potenziellen Neuzugängen stehen in den nächsten Tagen und Wochen an. Indes hat die DBBL dem Verein die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen erteilt. BC-Präsident Jürgen Hertlein wertet dies „als Beleg für die gute und wirtschaftlich solide Arbeit des BC Marburg“.

„Arbeiten“ müssen auch die „Dolphins“ – und zwar noch zweimal‘: Morgen um 18 Uhr steigt das Hinspiel um Platz drei der Deutschen Meisterschaft, am Montag um 20 Uhr das Rückspiel in eigener Halle. Dabei geht es gegen den noch amtierenden Deutschen Meister TSV Wasserburg.
„Trotz des Halbfinal-Aus‘ können wir mit der Saison hoch zufrieden sein. Wir zählen zum dritten Mal in Folge zu den besten vier Mannschaften in Deutschland. Klar wollen wir jetzt auch Bronze“, sagt BC-Trainerin Aleksandra Kojic.

von Michael E. Schmidt