Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
BC Marburg Marburgs Männer bleiben ungeschlagen
Sport Lokalsport BC Marburg Marburgs Männer bleiben ungeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 02.11.2010
Jerome Keller setzt sich energisch unter dem Baunataler Korb durch und markiert zwei seiner 15 Punkte. Quelle: Michael Hoffsteter

Regionalliga Frauen: BC Marburg II – TSV Grünberg II 44:58 (24:24). Die Marburgerinnen traten in dieser Saison erstmals vollzählig an, da auch Natascha Mützel und Marlena Schön nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung standen. So lieferte der BC dem Tabellenzweiten lange Zeit eine Partie auf Augenhöhe.

Zur Pause (24:24) und auch nach dem dritten Viertel (32:33) war noch nichts entschieden, erst dann setzten sich die Gäste mit sieben Punkten in Folge erstmals deutlicher ab. Vor allem Aline Stiller zeichnete sich in dieser Phase bei Grünberg aus.

„Wir haben gegen Ende wieder unsere Probleme beim Offensiv-Rebound gehabt und auch leichte Punkte liegen gelassen. Zudem hat Grünberg sehr intensiv verteidigt“, räumte Arnold ein. Dadurch gelang Grünberg in den letzten zwei Minuten noch ein recht deutlicher Erfolg, auch wenn beide Mannschaften, die die beste Dreipunkte-Bilanz der Liga aufweisen, diesmal von der Dreier-Linie leer ausgingen.

„Die Leistung meiner Mannschaft macht Mut, dass wir in den nächsten Spielen eine Aufholjagd starten können“, erklärte der Coach der Marburger Bundesliga-Reserve.

Am besten schon am kommenden Samstag in Mainz, denn die Gastgeberinnen haben nur einen Zähler mehr auf dem Konto und sind ein Mitkonkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

BC Marburg II: Sandra Dieckmann 2, Caroline Engel, Laura Geissert 6, Natascha Heuser 16, Marion Kühn 2, Natascha Mützel 8, Marlena Schön, Mona Schwarting 2, Lara Wegmann 3, Elena Wereschinski 3, Theresa Wilhelm 2, Kim-Malin Winterhoff.

Landesliga Männer: BC Marburg – AFC Baunatal 74:57 (42:21). Die Marburger setzten ihre Erfolgsserie fort, blieben auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen und Tabellenführer Fulda auf den Fersen. Schon zur Pause (42:21) hatte sich das Team von Trainer David Shirvan den entscheidenden Vorsprung herausgespielt und kam in den zweiten 20 Minuten nicht mehr in Bedrängnis.

BC Marburg: Sebastian Brand 10, Tobias Filusch, Jerome Keller 15, Konstantin Lange 18/1 Dreier, Nils Oppenländer 4, Johannes Plitt-Geissler 19/1, Tapio Rogler, Tobias Rohner 6, Rodrigue Ulrich-Bimai, Matthias Vogelmeier 2, Marius Winkelmeier, Andreas Wolter.

Landesliga Frauen: BC Marburg III – TSV Vellmar 48:66 (27:37). Die Marburgerinnen hielten das Spiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellendritten zwar bis ins dritte Viertel offen. Mit dem zweiten Saisonsieg wurde es aber nichts, weil Vellmar ausgeglichener besetzt war und über die tiefer besetzte Bank verfügte. Das gab letztlich den Ausschlag.

BC Marburg III: Inga Ackermann 8, Leonie Billecke, Laura Geissert 5/1, Sabrina Huneke 3, Laonie Marchand, Julia Möller 14, Ann-Kathrin Müller 2, Kristina Müller 7, Alessa Schwarting 9/1 Dreier, Mona Schwarting.

Bezirksliga Frauen: TSV Kirchhain – BC Marburg IV 28:39 (17:17). Im Derby lieferten sich beide Mannschaften ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel. Nach dem ersten Viertel lagen die nur zu sechst angetretenen Gastgeberinnen noch mit 14:11 in Führung, ehe im zweiten Viertel (3:6) hüben wie drüben nur wenig zusammenlief. Auch nach 30 Minuten (26:27) war noch nichts entschieden, dann aber setzte sich die konditionelle Überlegenheit der Marburgerinnen, die mit neun Spielerinnen angetreten waren durch. Vor allem Katja Thormann war mit 17 Punkten beim Tabellenzweiten kaum zu halten und maßgeblich für die erste Kirchhainer Niederlage verantwortlich.

TSV Kirchhain: Delaram Bextermöller 4, Yvonne Gölz 2, Remziye Kuse 9/1 Dreier, Ilona Motscchenbacher 4, Nihal Sevdik 7, Melanie van der Mel 2. BC Marburg IV: Stephanie Borufka 6/1, Sabine Brüß 3, Ellen Kettner 2, Stephanie Mühlbauer 2, Friederike Peters 3/1, Eva Ruppert-Weber, Carmen Siebecker 4, Katja Thormann 17, Maria Vogelmeier 2.

Bezirksliga Männer: TSG Gießen-Wieseck – SG Wallau/Laasphe 63:45 (33:16). Die SG wartet auch nach dem fünften Spiel noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis und hielt die Partie beim Tabellendritten nur im ersten Viertel (11:16) noch offen. Dann setzten sich die Gastgeber ab, lagen zur Pause (33:16) schon entscheidend vorn und hielten ihren Vorsprung über 50:33 nach 30 Minuten bis zur Schlusssirene konstant.

SG Wallau-Laasphe: Pascal Behle 8, Ludwig Belz 4, Fabian Hirschhäuser 13/3 Dreier, Maximilian Jung, Ralf-Peter Marx 2, Benni Nietzke 6/1, Lars Nitsch 6, Markus Winkeler 2, Kai Winterhoff 4.

von Frank Steinhoff-Wolfart

Anzeige