Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
BC Marburg Defense ist der Schlüssel zum Erfolg
Sport Lokalsport BC Marburg Defense ist der Schlüssel zum Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 08.11.2010
BC Pharmaserv Marburg: Maggie Skuballa gegen Erika Rayne Arriaran und Sophia Mücke. Quelle: Melanie Schneider

Herne. „Unsere Defense war der Schlüssel“, war BC-Flügelspielerin Maggie Skuballa „sehr zufrieden“ mit dem Auftritt des Pharmaserv-Teams.

Lisa Koop, Natalie Gohrke und vor allem Shenita Landry legten Hernes Minja Terzic, bisher treffsicherste Punktesammlerin der Liga, an die Kette. Vor dem Seitenwechsel kam sie auf lediglich drei erfolglose Würfe und am Ende auf magere vier Zähler.

Man müsse nicht immer 30 Punkte selbst erzielen – 30 Zähler zu verhindern, könne auch wichtig sein, verteilte Marburgs Trainerin Aleks Kojic vor allem für Landrys mannschaftsdienliche Spielweise ein Sonderlob. „Wir waren gut vorbereitet und von Beginn an vom Kopf her da“, freute sich Kojic, dass ihre Schützlinge die Marschroute über fast die komplette Spielzeit umsetzen konnten.

Die Sonderbewachung ihrer Führungsspielerin zwang Herne dazu, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen. Britta Worms (12 Punkte), Sophia Mücke (10) und Co. mühten sich, standen aber gegen Marburgs geballte Offensiv-Power mit Skuballa (22) und Koop (19) auf verlorenem Posten.

Mit dem 4:2 konnte der HTC die letzte Führung verbuchen. Dann legte der BC zum 10:4 vor (4. Minute), agierte jedoch bisweilen zu hektisch und leistete sich zu viele leichte Ballverluste. Ein Dreier von Skuballa leitete schließlich eine Neun-Punkte-Serie zum 23:12 ein.

Der Gast dominierte unter den Körben (37:21 Rebounds) und war auch von außen gefährlicher (5:1 Dreier). Über 33:17 (14.) ließ Marburg bis zum Wechsel (44:32) nichts anbrennen. Auffälligste Akteuerin war bis dahin BC-Centerin Koop mit 13 Zählern und 4 Rebounds.

Herne kam mit frischem Wind aus der Kabine, wirkte aggressiver und verkürzte schnell auf 40:48 (23.), tat sich dann aber mit Undiszipliniertheiten (Unsportliches Foul Veselovski, Technisches Foul Bejtic) keinen Gefallen. Binnen drei Minuten verdoppelte der BC den Vorsprung (56:40). Skuballa zog immer wieder unwiderstehlich zum Korb und erzielte alleine im dritten Durchgang (69:46) 13 Punkte.

Auch im letzten Abschnitt waren die „Dolphins“ das stärkere Team und hätten das Ergebnis noch viel deutlicher gestalten können. „Langsam kommen wir dahin, wo wir hinwollen“, war die BC-Übungsleiterin „sehr glücklich über eine richtig tolle und disziplinierte Leistung“ ihres Teams.

Ein Video zum Spiel sehen Sie heute ab 18 Uhr unter

von Marcus Richter

Anzeige