Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
"Wie verhext": Eintracht Frankfurt beklagt Verletzungspech

Fußball "Wie verhext": Eintracht Frankfurt beklagt Verletzungspech

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hadert mit seinem großen Verletzungspech. "Es ist wie verhext", sagte Abwehrspieler Carlos Zambrano der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Voriger Artikel
Albaner Kapllani verurteilt Tumulte: "Gehört nicht zum Fußball"
Nächster Artikel
Gießen im kommenden Jahr Austragungsort der Turn-DM

Carlos Zambrano.

Quelle: Jose Coelho/Archiv

Frankfurt/Main. Bei dem Peruaner war am Vorabend ein Außenbandriss im rechten Knie festgestellt worden. Zambrano ist damit nach Nelson Valdez, Constant Djakpa (beide Kreuzbandriss) und Torwart Kevin Trapp (Syndesmoseband-Riss) bereits der vierte Spieler, der den Frankfurtern mindestens bis zum Ende der Vorrunde fehlen wird.

Eine Nachverpflichtung wie im Fall des früheren Nationaltorwarts Timo Hildebrand schloss Sportdirektor Bruno Hübner allerdings aus. Das könnte außerhalb der Wechselfrist nur ein aktuell arbeitsloser Profi sein. Zudem hat die Eintracht mit Marco Russ, Alexander Madlung und David Kinsombi noch einige Alternativen im Abwehrbereich.

"Das müssen wir innerhalb des Kaders kompensieren", hatte Hübner bereits vor der genauen Diagnose bei Zambrano gesagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil