Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Wehen vor Spiel in Dresden mit Personalsorgen

Fußball Wehen vor Spiel in Dresden mit Personalsorgen

Vor dem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden plagen den SV Wehen Wiesbaden große Personalsorgen. Trainer Marc Kienle muss am Samstag (14.00 Uhr) auf sein angestammtes Innenverteidiger-Duo verzichten.

Voriger Artikel
SV Darmstadt 98 reist mit Respekt nach Aue
Nächster Artikel
Neuer Trainer als Muntermacher: Mainz geht selbstbewusst ins Derby

Trainer Marc Kienle.

Quelle: Jan Huebner/Archiv

Wiesbaden. Michael Wiemann ist rotgesperrt, Thomas Geyer muss wegen einer Sprunggelenksverletzung passen.

Sehr fraglich ist zudem noch der Einsatz von Angreifer José Pierre Vunguidica. Der Angreifer liegt mit Fieber flach. "Puzzeln kann auch Spaß machen. Wichtig ist, dass am Ende ein Bild dabei herauskommt", sagte Kienle, der zudem noch um Mittelfeldspieler Nils-Ole Book (grippaler Infekt) bangt.

Nach bislang nur einem Punkt aus den drei Spielen im neuen Jahr ist der Druck auf den SVWW deutlich gestiegen. Kienle bliebt aber noch gelassen. "Druck ist immer da und man wächst auch am Druck und seinen Aufgaben", sagte der SVWW-Coach. "Negative Dinge müssen wir ausblenden und uns auf unsere Stärken besinnen."

Kienle freut sich angesichts der stets guten Kulisse in Dresden vielmehr auf die Partie. "Es macht doch Spaß, in einem solchen Stadion zu spielen. Durch unsere Leistung wollen wir dort für Unruhe sorgen und somit ein positives Erlebnis für uns erreichen." Bei Dynamo gibt der neue Trainer Peter Nemeth sein Debüt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?