Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Veh will in den nächsten zehn bis 14 Tagen über Zukunft entscheiden

Fußball Veh will in den nächsten zehn bis 14 Tagen über Zukunft entscheiden

Trainer Armin Veh will "in den nächsten zehn bis 14 Tagen entscheiden", wie es mit ihm nach seinem Abschied von Eintracht Frankfurt weitergeht. "Da gibt es etwas ganz Bestimmtes, was mich interessiert.

Voriger Artikel
Degenkolb verpasst Sieg in Frankfurt - Norweger Kristoff gewinnt
Nächster Artikel
Einsatz von Jung und Madlung bei Eintracht Frankfurt fraglich

Frankfurts Trainer Armin Veh.

Quelle: Uwe Anspach

Frankfurt/Main. Das mache ich, oder ich mache eine Weile gar nichts", sagte der 53-Jährige in Interviews mit mehreren Frankfurter Zeitungen. Veh hatte bereits im März angekündigt, die Eintracht nach dieser Saison zu verlassen. "Ich hätte schon ein paar Möglichkeiten", meinte er zu seiner Zukunft. "Aber es ist schon so, dass ich die Chance haben möchte, international zu spielen. Ein Projekt wie Leipzig kann ich mir nicht vorstellen."

Aus Frankfurt verabschiedet sich Veh nach drei Jahren mit schwerem Herzen, die Partie gegen Bayer Leverkusen am Samstag wird sein letztes Heimspiel als Trainer des Clubs sein. "Es war eine sehr bewegende Zeit, es waren drei sehr intensive Jahre mit vielen Höhepunkten. Der ganze Verein ist mir ans Herz gewachsen. Das ist schon was Außergewöhnliches", sagte er.

Besonders die Europa-League-Spiele in dieser Saison waren laut Veh "etwas ganz Besonderes. Ich bin 24 Jahre Trainer, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt. Ich habe schon Champions League gespielt mit zwei Clubs, aber an Europa League in Frankfurt kam das nicht heran", verriet der frühere Coach des VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg.

Für die Eintracht sieht er langfristig gute Perspektiven. "Ich glaube, dass der Club eine gute Zukunft haben kann. Nicht sofort, aber in absehbarer Zeit", erklärte Veh. "Wenn die Verträge auslaufen, die derzeit noch das Entwicklungspotenzial des Vereins einschränken. Die Schwierigkeiten bei den Themen Stadionmiete, Vermarktung des Arenanamens oder Catering, um ein paar zu nennen, sind bekannt. Sind die gelöst, kann der Klub sein volles Potenzial ausschöpfen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170407-99-988532_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Drei Optionen für ein Orientierungsjahr