Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Star-Basketballer Bryant zu Team: Würde mich geehrt fühlen
Sport Hessen Star-Basketballer Bryant zu Team: Würde mich geehrt fühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:41 23.11.2018
Gießens John Bryant wirft einen Freiwurf. Quelle: Nicolas Armer/Archiv
Gießen

Aber wenn sie mich fragen würden, würde ich natürlich nicht ablehnen", sagte der Center der Gießen 46ers in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Bryant ist in der Basketball-Bundesliga derzeit mit 18,4 Punkten der beste Korbjäger und sammelt zudem die meisten Rebounds der Liga (10,8 pro Spiel) ein.

Der Routinier ist zwar in Kalifornien geboren, bemüht sich nach Stationen in Ulm, München und nun Gießen aber um einen deutschen Pass. "Meine Familie kommt auch aus München und nach acht Jahren, die ich jetzt hier bin, fühlt es sich definitiv nach meinem Zuhause an", erklärte Bryant. Der 2,11 Meter große Basketballer gastiert an diesem Sonntag (18.00 Uhr/Telekom Sport) mit Gießen bei seinem Ex-Club FC Bayern, mit dem er 2014 deutscher Meister wurde.

dpa

Die Fraport Skyliners aus Frankfurt haben vorzeitig den Einzug in die zweite Gruppenphase des Basketball-Eurocups geschafft. Der Bundesligist bezwang am Mittwoch Rytas Vilnius aus Litauen mit 65:63 und kann zwei Spiele vor Ende der Vorrunde mit einer Bilanz von 5:3-Erfolgen in der Gruppe D nicht mehr von einen der ersten vier Rängen verdrängt werden.

21.11.2018

Die United Volleys Frankfurt haben ihr erstes Spiel in der Gruppenphase der Champions League klar verloren. Beim russischen Titelverteidiger und bislang sechsmaligen Königsklassensieger Zenit Kasan unterlag der Volleyball-Bundesligist am Mittwochabend vor 2600 Zuschauern mit 0:3 (18:25, 17:25 13:25).

21.11.2018

Basketball-Profi Leon Kratzer wechselt innerhalb der Bundesliga von Brose Bamberg zu den Fraport Skyliners Frankfurt. Der 21 Jahre alte Center erhält bei den Hessen einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Option auf ein weiteres Jahr, wie die Skyliners am Dienstag mitteilten.

20.11.2018