Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Schuster hofft auf Job in Frankfurt: "Würde mich riesig freuen"

Fußball Schuster hofft auf Job in Frankfurt: "Würde mich riesig freuen"

Der frühere Nationalspieler Bernd Schuster hat weiterhin großes Interesse am Trainerjob bei Eintracht Frankfurt. "Wenn das klappen würde, würde ich mich riesig freuen.

Voriger Artikel
Tausende Fans feiern Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98
Nächster Artikel
Thomas Schaaf neuer Trainer bei Eintracht Frankfurt

Schuster: "Das wäre die Chance für mich."

Quelle: A. Garcia/Archiv

Frankfurt/Main. Das wäre die Chance für mich", sagte er in einem "Sky"-Interview. "Ich habe in den letzten Jahren schon viele Versuche gestartet, als Trainer zurück in die Bundesliga zu kommen. Das ist ein Ziel von mir." Schuster bestätigte erneut, mit der Eintracht gesprochen zu haben. "Ich bin eine Option - eine der vielen, die Frankfurt in der Hand hat", meinte er. Weitere Kandidaten sind Roberto di Matteo und Thorsten Fink.

Schuster, der bis zum Ende der abgelaufenen Saison den spanischen Club FC Malaga trainierte, hält sich selbst für einen geeigneten Nachfolger von Armin Veh. "Unsere Fußball-Philosophie ist sehr ähnlich", sagte der frühere Coach von Real Madrid.

Schuster und Veh haben früher gemeinsam in der Jugend des FC Augsburg gespielt. Dazu gibt es noch eine weitere Verbindung: "Es gab in den letzten Jahren drei Vereine, mit denen ich Gespräche geführt habe - und jedes Mal ist Armin Veh dann Trainer geworden." Dabei handelte es sich um den VfB Stuttgart, den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV. Da Veh erneut zum VfB wechseln wird, fügte Schuster schmunzelnd hinzu: "Diesmal kann das nicht passieren - also ist der Weg frei."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170428-99-248557_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Jobs in der Medizintechnik erfordern viel Bildung