Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Russ will im Januar zurück ins Mannschaftstraining

Fußball Russ will im Januar zurück ins Mannschaftstraining

Nach seiner überstandenen Hodenkrebs-Erkrankung will der Frankfurter Bundesligaprofi Marco Russ im Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Ich habe ein Ziel: Ich will im Januar mit ins Trainingslager nach Abu Dhabi.

Voriger Artikel
Niko Kovac kann sich Verbleib bei Eintracht gut vorstellen
Nächster Artikel
Eintracht Frankfurt verliert Testspiel gegen FSV

Marco Russ von Frankfurt sitzt vor Spielbeginn am Spielfeldrand.

Quelle: Maja Hitij/Archiv

Frankfurt/Main. Egal, ob es dann schon fürs Mannschafts-Training reicht oder ob ich dort weiter das Reha-Programm mache. Wenn mein Körper weiterhin so mitmacht, bin ich zuversichtlich, dass es klappt", sagte Russ der "Bild"-Zeitung. Wenn alles glatt laufe, könne er vielleicht im Januar schon komplett mit der Mannschaft trainieren.

An ein Comeback in der Bundesliga denkt der Verteidiger noch nicht. "Es besteht die Gefahr auf Entzündungen im Körper. Der Körper hat ein halbes Jahr nichts gemacht. Ich fange komplett bei Null an", sagte Russ. Außerdem mache es die Mannschaft auch ohne ihn überragend. "Man hat nicht das Gefühl, dass ich an allen Ecken und Enden fehle - deshalb habe ich auch keine Eile."

Bei Russ war die Erkrankung im Mai kurz vor dem Relegations-Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg festgestellt worden. In der Partie hatte der 31-Jährige trotzdem noch mitgewirkt, sich danach aber operieren lassen und einer Chemotherapie unterziehen müssen. Laut den Untersuchungsergebnissen gelte er als geheilt, sagte Russ.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?