Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Rund 530 Festnahmen bei Hessenderby in Darmstadt

Fußball Rund 530 Festnahmen bei Hessenderby in Darmstadt

Am Rande des Bundesliga-Hessenderbys zwischen Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt sind nach abschließenden Angaben der Polizei etwa 530 Personen vorläufig festgenommen geworden.

Voriger Artikel
2:1 in Darmstadt: Frankfurt dreht brisantes Hessenderby
Nächster Artikel
Erste Niederlage für Frankfurter Boxprofi Denis Liebau

Polizei geht gegen Eintracht-Fans vor.

Quelle: Boris Roessler

Darmstadt. Die Festnahmen seien zum Teil zur Identitätsfeststellung und zum Teil zur Verhinderung von Straftaten erfolgt.

159 Personen wurden am Samstag vorübergehend in Polizeigewahrsam gebracht, die anderen erhielten einen Platzverweis. Gegen zwölf Personen ergingen Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung, Verdacht des Landfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Dank der starken Präsenz der Einsatzkräfte seien größere Ausschreitungen erfolgreich unterbunden worden. Insgesamt vier Beamte wurden im Laufe des Tages leicht verletzt. Der Leitende Polizeidirektor Bernd Denninger zog nach dem größten Einsatz bei einem Bundesligaspiel in Darmstadt ein zufriedenes Fazit. "Obwohl sich sehr viele Personen mit Gewaltpotenzial in Darmstadt aufgehalten haben, ist aus Sicht der Polizei relativ wenig passiert", sagte Denninger.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen