Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Remis im Spitzenspiel: Darmstadt trotzt auch Spitzenreiter Ingolstadt

Fußball Remis im Spitzenspiel: Darmstadt trotzt auch Spitzenreiter Ingolstadt

Aufsteiger SV Darmstadt 98 will vom Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nichts wissen. Durch das 2:2 (1:2) am Sonntag gegen Herbstmeister FC Ingolstadt überwintern die Südhessen zwar auf dem Relegationsplatz, stapeln aber dennoch tief und reagieren wie Dominik Stroh-Engel zunehmend gereizt auf die mögliche Sensation.

Voriger Artikel
MT Melsungen gelingt Transfer-Coup: Kiels Torwart Sjöstrand kommt
Nächster Artikel
Stühlmeyer gewinnt Großen Preis in Frankfurt

Kein Sieger im Spitzenspiel zwischen Darmstadt und Ingolstadt.

Quelle: F. Erichsen

Darmstadt. Es nerve ihn enorm, dass er jede Woche wieder auf den Aufstieg angesprochen werde. "Wir wollen in der Zweiten Liga spielen", sagte der Torjäger trotzig.

Durch das zehnte Spiel ohne Niederlage liegen die "Lilien" zum Jahresabschluss sensationell auf dem 3. Rang in der 2. Fußball-Bundesliga - punktgleich mit dem Zweiten Karlsruher SC und Vierten Eintracht Braunschweig (33 Punkte). Vor 14 300 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor schossen Hanno Behrens (7. Minute) und Marcel Heller (54.) die Tore für die Gastgeber, für die Ingolstadt trafen Pascal Groß (20.) und Stefan Lex (40).

"Ich bin ziemlich glücklich mit dem Punkt gegen den Spitzenreiter. Das war ein Spiel auf Augenhöhe gegen die Überflieger-Mannschaft der Liga", sagte Darmstadts Coach Dirk Schuster. Sein Trainerkollege Ralph Hasenhüttl erklärte, er könne ebenfalls gut mit dem Ergebnis leben. "Wir haben heute zwei Mannschaften gesehen, die alles versucht haben. Nach dem Rückstand hatte ich keine Angst um meine Mannschaft. In der zweiten Halbzeit sind wir dann mehr unter Druck geraten und haben etwas zu früh den Ausgleich bekommen."

Darmstadt, das ohne die verletzten Leon Balogun und Tobias Kempe angetreten war, ging früh in Führung. Mittelfeldmann Behrens drückte den Ball nach einem Kopfball von Dominik Stroh-Engel über die Linie. Groß gelang mit einem direkten Freistoß aus gut 20 Metern der Ausgleich. In der 39. Minute hatten die "Lilien" mit einem Lattenkopfball von Kapitän Aytac Sulu Pech, im Gegenzug brachte Lex den Herbstmeister mit einer Bogenlampe aus rund 25 Metern in Führung.

Doch Darmstadt hielt den Druck aufrecht und kam in der 54. Minute zum Ausgleich durch Heller, der eine Flanke des starken Milan Ivana verwandelte. Schuster wollte unbedingt den Sieg, brachte in der 70. Minute noch Angreifer Marco Sailer, der fünf Minuten fast den Siegtreffer erzielt hätte.

Für Darmstadt beginnt die Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückrunde am 8. Januar. Am 10. Januar präsentieren sich die "Lilien" beim Frankfurter Hallenturnier in der Fraport Arena.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170217-99-332952_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen