Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Möhlmanns FSV-Debüt: Arbeiten und zusammenfinden

Fußball Möhlmanns FSV-Debüt: Arbeiten und zusammenfinden

Benno Möhlmann hat 14 Tage nach seiner Verpflichtung beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt sein Debüt als Trainer gegeben.

Voriger Artikel
Darmstadt holt Kopilas bis Saisonende
Nächster Artikel
Gekas-Wechsel möglich - Kein konkretes Angebot

Benno Möhlmann war Wunschkandidat beim FSV Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. „Die ersten Worte sind nicht zu lange gewesen. Wir müssen in erster Linie arbeiten und zusammenfinden, um als Mannschaft erfolgreich zu sein“, betonte der 57-Jährige am Mittwoch vor dem obligatorischen Laktattest nach der Winterpause.

Nur vier Tage nach der Entlassung von Trainer Hans-Jürgen Boysen hatte der FSV am 21. Dezember seinen Wunschkandidaten für den Kampf gegen den Abstieg verpflichtet. Bis auf die verletzten Pierre Kleinheider, Gledson und Tufan Tosunoglu konnte der Coach erstmals den Kader unter die Lupe nehmen. In Dreiergruppen ließ Möhlmann die Spieler ihre Runden in der Leichtathletikhalle in Kalbach drehen. Dabei waren auch Neuzugang Chadli Amri und Rückkehrer Mike Wunderlich.

FSV-Fitnesscoach Bastian Kliem zeigte sich zufrieden: «Die Jungs befinden sich in einer guten Verfassung, sie haben im Weihnachtsurlaub läuferisch mit Unterstützung ihrer Pulsuhren gearbeitet. Diese Daten werden zusammen mit den Laktatwerten in den nächsten Tagen ausgewertet.» Am Mittwochnachmittag sollte der Kader des Tabellen-16., der bisher in der laufenden Saison noch keinen einzigen Heimsieg feiern konnte, das erste Training im neuen Jahr absolvieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testspiel Stadtallendorf gegen Alzenau